Information ausblenden

Manley präsentiert Force 4-Kanal Mikrofonvorverstärker

Manley Labs, der amerikanische Spezialist für Pro-Audio-Equipment hat soeben Force vorgestellt, den selbsternannten Hochspannungs-Röhrenvorverstärker der Spitzenklasse.


Manley Labs, der amerikanische Spezialist für Pro-Audio-Equipment hat soeben Force vorgestellt, den selbsternannten Hochspannungs-Röhrenvorverstärker der Spitzenklasse. Aus dem hauseigenen Referenz-Kanalzug Core übernimmt der Force neben den von Hand gewickelten Manley Iron Übertragern für die Mikrofoneingänge auch die 12AX7 Röhrenausgangsstufe mit 300 V Versorgungsspannung. Jeder Kanal verfügt über einen hochohmigen 6,35mm-Instrumenteneingang sowie einen XLR-Mikrofoneingang. Die Bedienelemente auf der Vorderseite umfassen einen Regler für die Eingangsdämpfung und Schalter für den 120 Hz Hochpassfilter, die Phasenlage, die +48V Phantomspeisung sowie die Gain-Anpassung zwischen HI und LOW. Auf der CNC-gefertigten Frontblende bietet jeder Kanal eine Pegelanzeige mit sieben LEDs für eine direkte optische Kontrolle der Audiopegel.
[​IMG]

Das Universalnetzteil unterstützt alle weltweit etablierten Versorgungsspannungen und -frequenzen, internationalen Aufnahmeprojekten steht also nichts im Wege. Laut Hersteller wird das Produkt mit Silberlot und Komponenten in audiophiler Qualität aufwändig handverdrahtet und in Kalifornien in Handarbeit hergestellt. Der Manley Labs Force soll im zweiten Quartal für 2806 Euro ausgeliefert werden.