Information ausblenden

Manley Labs präsentiert den Nu Mu

Manley Labs, der Hersteller professioneller Audiotechnik präsentierte jüngst den Nu Mu – einen Studio-Kompressor in der Tradition des legendären Variable Mu, der den charakteristischen Manley-Sound mit frischen Features auf eine neue Stufe heben will


Manley Labs, der Hersteller professioneller Audiotechnik präsentierte jüngst den Nu Mu – einen Studio-Kompressor in der Tradition des legendären Variable Mu, der den charakteristischen Manley-Sound mit frischen Features auf eine neue Stufe heben will. Der Manley Nu Mu Kompressor basiert auf einem hybriden Schaltungsdesign und kombiniert die Röh-ren-Verstärkerstufe des T-Bar Variable Mu mit einem Sidechain sowie einer Ausgangsstufe in Solid-State-Technik. Auf diesem Weg soll der Nu Mu den Klang der Manley-Röhrengeräte um Features ergänzen, mit denen sich der Kompressor von sämtlichen Vorgängern und Mitbewerbern seiner Klasse absetzen will. Das reicht von den Manley IRON Eingangsübertragern bis zur vollkommen neuen HIP-Kontrolle, mit der die Kompression auch auf Signalanteile mit niedrigerem Pegel wirkt, gleichzeitig jedoch pegelstarke Signalkomponenten unangetastet lässt. Das Resultat soll ein dichteres und lauteres Gesamtsignal ohne Beschneidung der Transienten sein. „Bisher ließ sich ein derartiger Effekt nur über Parallelkompression erzielen, also die Kombination von komprimierten und unkomprimierten Signalen“, erklärt EveAnna Manley, Präsidentin und Mitbegründerin von Manley Labs. „Die HIP-Funktion des Nu Mu ermöglicht denselben Effekt, nur mit wesentlich weniger Aufwand und Hardware-Einsatz.“ Der Manley Nu Mu ist ab April für 3450 Euro im Fachhandel erhältlich.

    1. Saurus 11.02.16
      Stylisches VU-Meter :right: