Information ausblenden

Line6 bringt neue XD-V-Systeme auf den Markt

Funksysteme von Line6


Die digitalen Funksysteme der XD-V-Serie von Line6 versprechen von Funkstrecken für Instrumente bis zu Hand-, Ansteck- und Headset-Mikrofonen Vorzüge, von denen selbst im Pro-Audio-Sektor bisher nicht zu träumen gewagt wurde. Alle XD-V-Systeme sollen laut Hersteller mit einer companderfreien 24-Bit-Auflösung arbeiten, absolut zuverlässig sein und weltweit ohne Lizenz betrieben werden können. Die Handmikrofone der XD-V75-Serie bieten bis zu zehn authentische Modelle der weltweit beliebtesten Gesangsmikrofone (Shure SM58, Shure Beta 58A, Shure SM57, Sennheiser e 835, Sennheiser e 935, AKG D5, Audio Technica AE4100, Audix OM5, Electro-Voice N/D767a und ein von Line6 entwickeltes Modell). Die Headset- und Lavalier-Ausführungen enthalten neun EQ-Filtermodelle, wovon sechs für die Gesangsaufnahme und drei für die Instrumentenaufnahme spezialisiert sind. Die digitale Funkplattform von Line6 wurde vom Funkpionier Guy Coker entwickelt und gilt in Pro Audio-Kreisen als die mit Abstand ausgereifteste. Die Funksysteme arbeiten auf dem 2.4GHz-Band und verwenden unter anderem ein DCL™-System (Digital Channel Lock) für einen allzeit störungsfreien Betrieb. Für jeden Empfänger kann wahlweise ein Instrumentensender oder ein Mikrofon verwendet werden. Außerdem lassen sich auch Mikrofone anderer Hersteller anschließen. Auch größere Anlagen mit zahlreichen Mikrofonen lassen sich laut der Pressemitteilung von Line6 schnell und einfach einrichten – ganz ohne Frequenzsuche, “Squelch”-Justierungen und anderen aufwändigen Berechnungen, heißt es. Die Line 6-Systeme sollen völlig FCC-konform arbeiten und erfordern keine Lizenz. Die Funksysteme XD-V75 (499 Euro), XD-V55 (349 Euro) und XD-V35 (219 Euro) von Line6 sind ab sofort lieferbar.