Information ausblenden

Line 6 und Jammit entwickeln DIE Lösung für Jam-Sessions mit iPhone & Co

Zusammenspiel aus der Jammit-App und dem Mobile In von Line 6


Die Innovatoren von Line 6 und Jammit greifen den Wunsch vieler Gitarristen auf und präsentierten ein System, in dem der Gitarrenpart eines Songs ausgeblendet werden kann, damit der Anwender für diesen einspringen kann. Der passenden Gitarren-Sound soll von der Jammit-App sofort gefunden werden. Das 2011 vorgestellte Jammit ist das erste Musikprogramm, das einzelne Audioparts der Originale gezielt isolieren kann. Jammit erlaubt es Musikern, mit den Original-Songs von Künstlern und Bands wie Rush, Maroon 5, Bullet For My Valentine, OneRepublic usw. zu spielen und sich deren Riffs und Soli zu erarbeiten. Jeder Gitarren-, Bass-, Keyboard- und Gesangspart kann isoliert und in einer Schleife abgespielt werden. Außerdem lässt sich das Wiedergabetempo jederzeit verringern, sodass man sich nach und nach einarbeiten kann. Die digitale Schnittstelle Line 6 Mobile In für iPad, iPhone und den iPod touch erweitert die Funktionen der Jammit-App in sofern, dass die Applikation nun automatisch die für den gewählten Song passenden Sound aufruft. Wenn sich der Sound des Gitarrenparts innerhalb des Songs ändert, nimmt die App auch jene Änderungen vor. Mobile In unterstützt digitale Audiodaten bis zu 24-Bit bei 48kHz und bietet einen Dynamikumfang von 110dB am Gitarreneingang. Im Gegensatz zu anderen Geräten, die man an die Kopfhörerbuchse des iPad oder iPhone anschließt, wird Mobile In mit dem 30-Pin-Anschluss verbunden. Somit bleiben die gewandelten Eingangssignale von Anfang bis Ende auf der digitalen Ebene. Außerdem bietet die Mobile In einen Stereo-Eingang, an den andere Signalquellen angeschlossen werden können.
[​IMG]
Die Jammit-App steht als kostenloser Download im Appstore bereit. Die einzelnen Songs müssen erworben werden und liegen zwischen 1,99 und 5,99 US-Dollar. Mobile In von Line 6 ist für 72,50 Euro im Handel erhältlich.