Vertrieb & Personal - Jean Michel Jarre mit Sennheiser-Technolgie

Jean Michel Jarre: Der Wegbereiter für elektronische Musik setzt auf Sennheiser


In seiner über 40-jährigen Karriere hat Jean Michel Jarre Musikstile wie Electro, Synthie-Pop, Ambient und New Age Pop definiert. Seine Platten haben sich weltweit über 80 Millionen Mal verkauft, sein episches Oxygène aus dem Jahr 1976 wurde zum meist-verkauften französischen Album aller Zeiten. Jarres Live-Shows ziehen mit atemberaubenden Projektionen, Laser- und Pyrotechnik weltweit ein Millionenpublikum in ihren Bann. Um die besondere Atmosphäre bei seinen Konzerten für den Monitormix und für Archivaufnahmen einzufangen, setzt Julien Vouillon, Jean Michel Jarres Monitortechniker, auf das Studio-Kondensatormikrofon MKH 800 TWIN und das Nierenmikrofon MKH 8040 von Sennheiser.

[​IMG]


Vouillon setzt schon seit Jahren auf Richtmikrofone von Sennheiser. Auch auf dieser Tour kommen das MKH 70 und MKH 60 als Ambience-Mikrofone im hinteren beziehungsweise mittleren Bereich der Halle zum Einsatz. Zusätzlich wurden die Mikrofone links und rechts von der Bühne platziert. Neu hinzugekommen ist je ein kompaktes Nierenmikrofon MKH 8040 für jede dieser Positionen. „Das MKH 8040 hat einen wundervollen Klang“, erklärt Vouillon. „Es ist so natürlich und gibt die Publikumsatmosphäre absolut authentisch wieder. Das erzeugt für die Musiker genau die Intimität und die Interaktion mit dem Publikum, die sie inspirieren und die am Ende eine gute Live-Show ausmachen.“


[​IMG]


Den musikalischen Leiter stattete Vouillon mit einem Headset-Mikrofon HSP 4 von Sennheiser aus, damit er Jean Michel Jarre und seinen Musikern die Einsätze geben kann. „Während der Show gibt es einige Stellen, an denen es keinen Takt gibt“, erklärt Vouillon. „Dann gibt der musikalische Leiter den Einsatz und zählt die Musiker ein. Das ist natürlich nur in den Monitorsystemen der Musiker zu hören.“ Auch die drahtlosen Monitorsysteme kommen von Sennheiser; Vouillon kann sich auf ein stabiles HF-Signal und präzise Stereotrennung verlassen – und das überall auf der Welt.