IK Multimedia: SYNTRONIK

Ein virtuelles Powerhouse von 38 gesampelten Synthesizern und Stringmachines für MAC und PC.


SYNTRONIK besteht aus einer Kombination von zeitgemäßer Sampling-Technologie und einer neuen hybriden Sampling und Modeling Engine. In Verbindung mit einem Arsenal von Modeling-Effekten und Instrumenten-Funktionen ist damit eine Sammlung von Vintage Synthesizern entstanden.

SYNTRONIK enthält 17 Einzelinstrumente mit über 2000 Preset Sounds aus Multisamples die sich aus einer Selektion bekanntester als auch weniger bekannter Vintage Synthesizer zusammensetzt. Eine neue von IK Multimedia entwickelte analog gemodelte Filtersektion in Verbindung mit der neuen DRIFT-Technologie, die das Verhalten von Oszillatoren bei Hardware-Synthesizern nachahmt, sowie eine umfangreiche Effektsektion und weitere Features wie 4-fach Layer, Splits und Arpeggiator machen aus SYNTRONIK ein Klangwerkzeug und eine Quelle der Inspiration – egal ob man seine analogen Lieblinge reproduzieren oder bisher ungehörte Sounds für Projekte verschiedenster Genres realisieren möchte. SYNTRONIK zeichnet sich durch 70.000 individuelle Samples und einer 50 GB großen Soundlibrary aus.
Die 38 in SYNTRONIK enthaltenen Instrumente sind : Modular Moog, Minimoog Model D, Moog Voyager, Moog Taurus I, Moog Taurus II, Moog Taurus 3, Polymoog, Moog Opus 3, Moog Rogue, Realistic Concertmate MG-1, Multimoog, Micromoog, Moog Prodigy, Sequential Circuits Prophet-5, Sequential Circuits Prophet-10, ARP 2600, Oberheim SEM, Oberheim OB-X, Oberheim OB-Xa, Yamaha CS-80, Yamaha GX-1, Yamaha CS-01II, Yamaha SY99, Roland Juno-60, Roland Jupiter-8, Roland Jupiter-6, Roland Jupiter-4, Roland JX-10, Roland JX-8P, Roland JX-3P, Roland TB-303 Bassline, Alesis Andromeda, PPG Wave 2.3, ARP String Ensemble, Elka Rhapsody 490, Hohner String Performer, Roland RS-505 Paraphonic, Roland RS-09 Organ/Strings.
SYNTRONIK´s Synthese-Engine enthält die Modelle von 4 der bestklingendsten Filter aus der Synthesizer-Historie:
- den Moog Transistor Ladder (aus dem Minimoog und Modular Moog)
- Roland's IR3109 Chip (aus Jupiter-8 und Juno-60)
- den Curtis CEM3320 Chip (aus dem Prophet-5, Oberheim OB-Xa und Memorymoog)
- den Oberheim SEM State Variable Filter.
Es kommen auch digitale Formant- und Phase-Filter zum Einsatz. In Verbindung mit der DRIFT-Technologie, die die Phase, Klangfärbung und Tonhöhe der Oszillatoren variiert und somit das Verhalten analoger Schaltkreise emuliert, entsteht ein lebendiger und organischer Klang, wie man ihn bisher laut Hersteller von virtuellen Instrumenten nicht gewohnt war. SYNTRONIK Sounds können auch in Sampletank 3 geladen und dort zusammen mit der riesigen Soundlibrary von gesampelten akustischen und elektronischen Instrumenten benutzt werden.

Preise und Verfügbarkeit
SYNTRONIK wird ca. Ende Juli sowohl als boxed Version als auch als Download für eine unverbindliche Preisempfehlung von 357 EUR erhältlich sein. Das Crossgrade für Besitzer einer IK-Software ab einem Wert von 100 EUR wird 238 EUR kosten. Die 17 in SYNTRONIK enthaltenen Einzelinstrumente wird es auch separat für jeweils 59 EUR geben. Bis zum Release kann man SYNTRONIK zum halben Preis vorbestellen:

SYNTRONIK Vollversion (Download / Introductory Special)
Art.-Nr.: 03-90092
HEK (netto): € 112,00 / UVP: € 165,00

SYNTRONIK Crossgrade (Download / Introductory Special)
Art.-Nr.: 03-90093
HEK (netto): € 75,00 / UVP: € 119,00
(Crossgrade von jeder IK Multimedia Software mit UVP über € 100,00)



Buanna und Omix bedanken sich.