Software - Ibanez Artcore AS73

Darfs ein bisschen weniger sein - oder: Kann eine E-Gitarre für kleines Geld wirklich gut sein? Es geht hier um eine Ibanez Artcore AS73 un ...

Schlagworte:

Darfs ein bisschen weniger sein - oder: Kann eine E-Gitarre für kleines Geld wirklich gut sein? Es geht hier um eine Ibanez Artcore AS73 und so viel vorweg - sie kann! Ich habe die AS73 seit knapp 2 Jahren im Einsatz und irgendwie mag ich sie immer lieber. Das Griffbrett ist eine ganze Ecke breiter als das einer Telecaster (die ich hier auch ab und an einsetze).





[​IMG]


Der Hals der Artcore ist allerdings schmaler (von der Dicke), als der Hals einer SZ520, die (Sie ahnen es bereits) auch noch hier steht.



Die AS73 ist eine Semiakustik mit 2 Humbuckern von Ibanez. Der Hals ist eingeleimt und wurde aus Mahagoni gefertigt. Er hat 22 Bünde und ein Griffbrett aus Palisander. Vom Laden / vom Werk war die Gitarre perfekt auf eine möglichst flache Saitenlage eingestellt.


[​IMG]


Das Instrument ist ohne jeden Schnickschnack gebaut und macht optisch nicht sonderlich viel her. Für mich hat das einen ganz entscheidenden Vorteil: Ich nehme diese Gitarre in die Hand und konzentriere mich auf das wesentliche: Gitarrespielen - und das geht mit der AS73 ganz wunderbar.


[​IMG]


Dieses Instrument ist dabei ganz bestimmt nicht auf den Jazzbereich festgelegt, sondern macht gerade in Verbindung mit dem Steg-PickUp auch im Rock eine ganz hervorragende Figur! Der Sound ist scharf, klar und druckvoll kann aber mit dem Hals-PickUp auch einen angenehm weich-knurrigen Klang hervorbringen. Beide zusammen ergeben einen für Rhythmusfiguren gut einsetzbaren Sound. Der Preis liegt im Durchschnitt bei 360 Euro. Für meinen Geschmack kann man hier nichts falsch machen.



Fazit

Unbedingt antesten!

Die Artcore AS73 eignet sich für alle Stile, in denen eine E-Gitarre gefragt ist. Sie kann warm und rund - oder klar und scharf klingen. Die Artcore hat eine topp Saitenlage und ist dementsprechend sehr gut bespielbar.

Jörn Daberkow