Information ausblenden

Focusrite Forte: Audiointerface verspricht beste Klangqualität

Audiointerface für Windows und Mac


Das Unternehmen Focusrite bringt mit Forte ein tragbares Audiointerface auf den Markt, das die Tradition und Leidenschaft für Klangqualität des originalen Mischpultes Focusrite Forté weiter führen soll. Der Name Forte wurde zum ersten Mal für ein originales Focusrite-Mischpult verwendet, in dem alle Elemente zum Einsatz kamen, die den legendären Focusrite-Klang noch heute ausmachen. Das originale Focusrite Forté war ein Mischpult, das laut Focusrite auf den bahnbrechenden Mikrofon-Vorverstärker- und Kompressor-Modulen basierte, die Rupert Neve in den 1980ern für die Air Studios entwickelt hatte. Dabei war das Ziel, die allerhöchste Audioqualität zu erreichen, ohne auf irgendwelche Kosten achten zu müssen, heißt es in der Pressemitteilung. Forte ist ein USB-Audio-Interface mit zwei fernsteuerbaren Focusrite Mikrofon-Vorverstärkern, das über USB 2.0 sowohl am Mac als auch PC Anschluss findet. Dabei steht ein Gain-Bereich von 75 dB zur Verfügung, um auch sehr schwache Signale optimal vorverstärken zu können. In seinem Innern finden sich A/D- und D/A-Wandler, die mit 24-Bit bei maximal 192 kHz Sample-Rate arbeiten. Des Weiteren bietet das Audiointerface neben einer +48 V Phantomspeisung auch Hochpassfilter und Reverse.
[​IMG]
Forte verfügt über eine farbige OLED- (Organic LED) Anzeige, um die Pegel von Mikrofon- und Line-Eingang sowie Line- und Kopfhörerausgang anzuzeigen. Auch die Gain-Struktur und weitere Funktionen werden darüber dargestellt. Ein großer, weich laufender Drehregler bietet dabei im Zusammenspiel mit den berührungsempfindlichen Tasten intuitiven Zugriff auf die Pegel von Vorverstärkern und Ausgängen. Es ist aber auch möglich, damit Funktionen in einer DAW zu steuern und Forte als Fernbedienung für eine Musik-Software einzusetzen. Forte wird mit der Forte-Control-Software geliefert, mit der Low-Latency-Monitoring, die Vorverstärkung der Mic-Preamps und weitere Features einfach konfiguriert werden. Zur Verbindung mit externen Signalen wird ein Break-Out-Kabel mit Gehäuse-Verriegelung mitgeliefert, das XLR- (Mikrofon) und Klinken-Eingänge (Line/Instrument) bietet. Die reine Wiedergabe funktioniert sogar ohne Break-Out-Kabel, denn Forte verfügt über symmetrische Line-Ausgänge und einen unabhängigen Kopfhörer-Ausgang direkt im Gehäuse.
Da die Mikrofon- und Line-Eingänge am Break-Out-Kabel separat herausgeführt werden, können die Eingangsquellen immer angeschlossen bleiben. Im normalen Betrieb kann Forte direkt über USB oder über das mitgelieferte Netzteil mit Strom versorgt werden.

[​IMG]

Im Lieferumfang enthalten ist die klassische Focusrite Midnight Plug-in-Suite, die genaue Nachbildungen der Focusrite Klassiker ISA110 EQ und ISA130 Kompressor enthält, die man aus dem originalen Focusrite Forté-Mischpult kennt. Das Audiointerface Focusrite Forte soll noch im Oktober zum Preis von 559 Euro auf den Markt kommen.