Finales Live-Event des Music Making Month von Propellerhead heute Live auf RECORDING.de

Live-Event mit "A Guy Called Gerald" um 21.00 Uhr <!--Propellerhead-MMM-->


Gerald Simpson, so sein bürgerlicher Name, begann bereits in die 80er Jahren mit der Produktion einiger Chicago House Tracks. In der heutigen Veranstaltung wird Gerald Stellung zu seinen aktuellen Live-Auftritten beziehen.
Mit einem Schwenk hin in die Ecke des Detroiter Techno, über Arid House, Jungle und London Hardcore entwickelte Gerald seine Tracks immer weiter in die Richtung Drum´n´Bass. Er ist ein äußerst vielseitiger Künstler der elektronischen Musikszene und gilt als wichtiger Einflussfaktor in diesem Bereich.
Erlebt mit, wie einer der Pioniere des Acid-House live die Clubs begeistert. Welche Tools setzt Gerald ein, wie ist der kreative Aufbau seines Live-Sets. Gibt es Fallstricke in der Verwendung von Reason als DJ-Tool? Interaktives Mischen am Puls der Zeit mit der Möglichkeit jederzeit auf sein Publikum einzugehen. Diese und hoffentlich viele weitere Fragen werden heute Abend von Gerald beantwortet werden.

{Embed-Code}

Sein wohl größter Hit ist Voodoo Ray aus dem Jahr 1988:



Als Einstimmung auf den krönenden Abschluss des Music Making Monte hier einige Tracks von Gerald:

Alita´s Dream vom 1995er Album Black Secret Technology - ziemlich weit vorn für seine Zeit:




Fever aus dem Jahr 2000, erschienen auf !K7:


So klingt seine Musik heute, aus dem 2010er Album TRONIC JAZZ The Berlin Sessions:


Viel Spaß heute Abend mit A Guy Called Gerald!