Information ausblenden

Erstes Video vom Moog Sub37 aufgetaucht

Neuester Streich aus dem Hause Moog


Der Synthesizer-Spezialist Moog hatte bereits vor einigen Wochen die ersten Bilder des neuen Moog Sub37 veröffentlicht. Bereits heute, einen Tag vor dem Beginn der NAMM Show tauchte das erste detaillierte Video über diesen Synthesizer auf und verrät die Details. Der Moog Sub37 ähnelt von der Klangarchitektur dem SubPhatty (subtraktive Synthese) und sieht genauso aus, wie man es von einem Moog erwarten würde – ein bulliger Klangerzeuger mit Seitenteilen aus Holz und großen Bedienelementen in der typischen Moog-Anordnung. Im Vergleich zum Sub Phatty arbeitet der Sub37 paraphon, was bedeutet, dass man unabhängig auf die beiden Oszillatoren zugreifen kann. Außerdem wurde der Multidrive-Regler um eine weitere Feedback-Schaltung erweitert, wodurch der Klang nochmals in die Mangel genommen werden kann. Zudem soll der Sub37 noch um einen Step-Sequenzer erweitert werden. Sogar Presets lassen sich abspeichern. Im Video wird außerdem erwähnt, dass über ein Display auch diejenigen Parameter zugänglich sind, die es nicht mehr als physikalische Bauteile auf die Oberfläche geschafft haben. Der Moog Sub37 soll noch im Mai für einen Straßenpreis von unter 1500 US-Dollar auf den Markt kommen.