1. Der neue RECORDING-Marktplatz ist online!
    Verkaufe Dein gebrauchtes Equipment jetzt auf dem neuen Marktplatz.!
    Information ausblenden

Software - Erfahrungsbericht - iZotope RX 5 Advanced Audio Editor - Teil 3

Teil 3 der Videostrecke zu iZotope RX 5 Advanced.


Im abschließenden Part zeige ich zwei konkrete Praxisbeispiele sowie exemplarisch die Einbindung in eine DAW anhand von Steinberg´s Cubase. Viel Spaß!
In diesem letzten Teil der Serie über iZotope RX5 geht es nun um ein paar Praxisbeispiele sowie die Einbindung in DAWs, hier am Beispiel Cubase. Das Vorgehen bei anderen DAWs ist sehr ähnlich,so dass viele Schritte übernommen werden können.
Für sehr viele DAWs und Videoschnittprogramme gibt es unter diesem Link (klick mich) eine Anweisung zur Einbindung von RX.
12. Praxisbeispiel: Filmton


Im ersten Beispiel gehe ich auf einen Ausschnitt einer O-Ton-Aufnahme von einem Filmset ein. Dabei werden typische "Problemchen" behandelt, die solche Aufnahme mit sich bringen.


13. Praxisbeispiel: Voiceover

In diesem Beispiel bearbeite ich eine Voiceover-Aufnahme aus dieser Reihe. Typische Probleme, bei Sprachaufnahmen, wie Schmatzer oder andere Mundgeräusche werden thematisiert und deren Abhilfe gezeigt.

14. Einbindung in Cubase


Zum Abschluss dieser Serie (als vorerst letztes Video) erkläre ich die Einbindung von RX5 in Cubase mittels des Plugins RX Connect.
Zu den Praxisbeispielen sei angefügt, dass die Klangqualität der Aufnahme und die Pegelverhältnisse nicht mit dem Originalmaterial übereinstimmen. Damit man die Störgeräusche besser hört, wurde stellenweise massiv verstärkt, sowie die lauteren Passagen komprimiert und limitiert, um diese in einem erträglichen Maß zu halten und die Beurteilung der durchgeführten Arbeiten auch im Video zu ermöglichen.

Alle Videos der Reihe findest Du in dieser Playlist.

Fazit und Anmerkungen


Mein Fazit zu iZotope RX 5 fällt eindeutig aus: Ich könnte nicht mehr ohne diese Software. Sie macht mir das Tonmann-Leben sehr viel einfacher. Auch wenn die Software teilweise noch kleine Bugs hat, erlebte ich einen Sprung nach vorn bezüglich des Workflows.
Einen Verbesserungsvorschlag habe ich dennoch: Da man teilweise sehr große Pegelunterschiede zwischen Stör- und Nutzsignalen hat, wäre eine spezielle Abhörfunktion mit Auto-Leveling wünschenswert, damit man selbst die leisen Stellen hört ohne dauernd die Hand am Monitorcontroller haben zu müssen. Obwohl ich RX vor allem für die Postproduktion von Filmton verwende, kann das Programm auch im Musikbereich sehr gut Signale angenehmer oder verwertbarer machen:
Sei es ein Rascheln von einer Armbanduhr auf der Akustikgitarrenaufnahme, der Click der überspricht oder der Musiker, der zu laut atmet oder am Ende, vor lauter Freude über den Take, anfängt zu reden. Seien es übersteuerte Spuren, die man wegen Zeitdrucks oder wegen ihrer sonstigen Qualitäten nicht neu aufnehmen kann.
Auch bei Livemitschnitten kann RX dem einen oder anderen Schweißtropfen vorbeugen. Vögel in der Kirche (wirklich schon erlebt!), Bleistiftattacken des Orchesters oder auch das Publikum, das Witterungsbedingt genau bei den leisen Stellen husten muss.
Aber auch für Sprachproduktionen bietet RX viele Einsatzmöglichkeiten. Man kann, genügend Zeit vorausgesetzt, fast jedes Störgeräusch wie Schmatzer, aufdringliches Atmen und unerwünschte Geräusche entfernen.
Ich denke, es lassen sich noch unzählige weitere Beispiele finden, die in vielen Fällen ohne RX dafür sorgen würden, dass das Material im virtuellen Papierkorb landet. Mit dem Update auf Version 5 scheint zudem die Standard-Version, die schon eine unzählige Fülle an Funktionen bietet, nochmal im Preis gesenkt worden und damit sehr erschwinglich geworden zu sein. Für professionelle Anwendungen oder allgemein Anwendungen, bei denen die Störgeräusche das Nutzsignal zu überlagern scheinen, bietet sich die Advanced Version an, die dann allerdings auch einen gerechtfertigten professionellen Preis besitzt. Für Interessierte gibt es zudem eine 30 Tage Testversion. Es gibt zudem noch Bundles mit weiteren Prozessoren ("RX Post Production Suite"). Die Advanced Version beinhaltet darüberhinaus Insight, ein Metering-Plugin. Straßenpreis:
Standard-Version: 319 €
Advanced-Version: 929 € Hersteller: iZotope Andere Teile des Artikels:
Teil 1
Teil 2

rkdk bedankt sich.