Information ausblenden

Einklang - Neuartiger Software-Synthesizer von Eisenberg

Synthesizer verspricht dickes Klang-Potential bei einfachster Bedienung

Schlagworte:

Das Berliner Unternehmen Eisenberg präsentiert nach neun Jahren Entwicklung ihren ersten Software-Synthesizer Einklang, der mit einem neuen Konzept den Fokus auf künstlerische Kreativität anstelle von technischen Parametern legt. Mit Hilfe des Morph-Feldes, einem dreieckigen Steuerungselement, können beim virtuellen Synthesizer Einklang drei beliebige Instrumentenmodelle ausgewählt und lückenlos ineinander gemorpht werden. Auf diese Weise wird es dem Benutzer ermöglicht, Klänge in ihren Kerneigenschaften (z.B. Klangfarbe, Länge, Tonhöhe oder Lautstärke) direkt und unabhängig voneinander zu verändern, ohne sich mit technischen Parametern oder mathematischen Algorithmen auseinandersetzen zu müssen. Insgesamt sollen 150 Instrumentenmodelle zur Verfügung stehen, die vom klassischen Moog bis zum Saiteninstrument eine Breite Palette abdecken.
[​IMG]
Ermöglicht wird dies durch die Artificial Intelligence Studio Technology (AIST), eine von Eisenberg entwickelte Kerntechnologie, die die Struktur von Sounds erlernen und naturgetreu nachbilden können soll. Die AIST ist zum Patent angemeldet und wurde auf der weltweit größten Messe für Informationstechnik CeBIT bereits mit einem Preis ausgezeichnet, so Eisenberg. Nach neun Jahren Forschung und drei Jahren Entwicklungszeit erfolgt die Auslieferung von Einklang Anfang Dezember. Begleitet wird die Markteinführung von einer Indiegogo-Kampagne unter indiegogo.com/einklang. Hier können ab sofort Vorbestellungen mit einem Einführungsrabatt von bis zu 66% erfolgen. Der reguläre Preis von Einklang beträgt 280 Euro. http://player.vimeo.com/video/50693372?title=0&byline=0&portrait=0&badge=0&color=ffffff
EINKLANG - the most intuitive synthesizer. from Eisenberg on Vimeo.
Über Eisenberg

Die Eisenberg GmbH ist ein 2009 gegründetes Start-Up Unternehmen mit Sitz in Berlin, dessen Team momentan aus sechs Mitgliedern besteht. Die Gründer von Eisenberg waren bereits jahrelang für die Entwicklung der Kerntechnologie beim Marktführer für Software-Synthesizer verantwortlich. Mit der Eisenberg GmbH gehen sie nun eigene Wege. Gefördert wird Eisenberg hierbei unter anderem durch die Europäische Union und das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, sowie den ProFIT-Förderkredit der Investitionsbank Berlin. Die Entwicklung von Einklang erfolgt in Kooperation mit namhaften Künstlern der Berliner Musikszene, wie Brandt Brauer Frick, Laing und Roland "Roy" Knauf (Deichkind).

    1. KoolKolle 26.10.12
      AIST.... Klingt wie eine Weiterentwicklung der Physical Modeling Technologie. Also wirklich interessant.Gab's da nicht auch mal so ein Monster namens "Neuron"? Nie wieder was davon gehört, scheint untergegangen zu sein. Schade eigentlichSoweit ich mich erinner gabs da sowohl eine Hardwareversion als auch eine VST-version.. "Einklang by Eisenberg" - für mich klingts spannend! Was sich da jetzt entwicklungstechnisch wirklich getan hat wird sich weisen. Einfache, intuitive Controller sind auf jeden Fall das Ding der Zukunft.