Produktnews - Docdoc Dong Wobbo

Docdoc Dong Wobbo? Niemand weiß, was das bedeuten soll. Hier wurde eine vietnamesische Gesangsphrase mit Intakt zerlegt, silbenweise getrig ...

Schlagworte:

Docdoc Dong Wobbo? Niemand weiß, was das bedeuten soll. Hier wurde eine vietnamesische Gesangsphrase mit Intakt zerlegt, silbenweise getriggert und dann mit Melodyne korrigiert und zu einem kleinen Chor geklont - fertig ist die Musik.




Im neuen Stück von Andreas Ecker alias The Headroom Project hat unser Autor die kürzlich getesteten Plug-ins GURU, BFD 2 und Liquid Horns verwendet, letztere gedoppelt mit zwei Trompeten aus den Wallanderinstruments. Für den Bass kam der Arturia APR 2600 zum Einsatz. Die low-fi-Zwischenstücke entstanden mit Speakerphone.

Das Stück ist brandneu, bisher unveröffentlicht und entstand aus einem Sounddemo für den Guru-Test.

Docdoc Dong Wobbo anhören:



Docdoc Dong Wobbo mag auf viele Hörer verstörend wirken, einen Schluckauf hervorrufen oder die grundsätzliche Frage nach der musikalischen Zielgruppe aufwerfen - aber es ist gelebte Musik.

Jörn