Information ausblenden

Celemony veröffentlicht Update auf Melodyne 4.1

Neue Möglichkeiten.


Celemony veröffentlicht heute Melodyne 4.1. Das Update bringt allen Melodyne-Editionen wichtige Verbesserungen, darunter einen neuen Wiedergabetyp für hohe einstimmige Instrumente, einen Befehl zum Trennen von Noten als Triller und zusätzliche Tastaturbefehle. Wenn Melodyne über die Schnittstellenerweiterung ARA in die DAW eingebunden ist, stehen komfortable neue Möglichkeiten für das Vocal Comping zur Verfügung, und mit Melodyne 4 studio ist das gleichzeitige Bearbeiten beliebig vieler Spuren nun auch bei der ARA-Einbindung möglich.
In ARA-kompatiblen DAWs bietet Version 4.1 entscheidende Verbesserungen, da nun ein optimales Fokussieren der Melodyne-Funktionen auf einen einzelnen Clip oder eine ganze Spur möglich ist: Im Clip-Modus hat man Zugriff auf nur einen Clip, aber auch auf die Noten jenseits der Clip-Grenzen. Dadurch lassen sich beim Vocal Comping an- und abgeschnittene Noten an den Clip-Grenzen sehr einfach korrigieren. Das bereichert den Comping-Workflow extrem. Im Spur-Modus sieht man dagegen alle Clips einer Spur und zwar genau so, wie diese dort geschnitten und arrangiert sind. Die beiden Modi ergänzen sich perfekt und bieten in ARA-kompatiblen DAWs ideale Bearbeitungsmöglichkeiten.
Wenn Melodyne 4 studio über ARA in eine DAW eingebunden ist, erlaubt Version 4.1 nun auch das gemeinsame Anzeigen und Bearbeiten beliebig vieler DAW-Spuren in einem Melodyne-Plugin-Fenster – ideal für Background Vocals oder ähnliche mehrspurige Anwendungen.
Die Schnittstellenerweiterung ARA Audio Random Access, die derzeit von Presonus Studio One, Cakewalk Sonar, Magix Samplitude und Tracktion unterstützt wird, erlaubt eine besonders komfortable und effektive Nutzung von Melodyne. DAW-Spuren können unmittelbar und ohne zeitraubende Transfers bearbeitet werden, zudem folgt Melodyne allen Änderungen auf den Spuren automatisch. Im Ergebnis fühlt Melodyne sich so komfortabel an wie ein integrierter Sample-Editor, der aber ein notenbasiertes Bearbeiten der Spuren erlaubt.

Das Update steht für registrierte Anwender von Melodyne 4 kostenlos zum Download bereit. Weitere Informationen zu Melodyne 4 finden Sie auf www.celemony.com.


[​IMG]


[​IMG]



Video

    1. rkdk 23.11.16
      sicher, ARA ist eine nette Sache. Nur: muss man Melodyne dazukaufen, man ist von Updates völlig abhängig (es gab schon genug Fälle, welche zum Absturz führten, weil DAW und Melodyne nicht zusammen vom Hersteller aktualisiert wurden), auch nervt es mich, dass Dinge wie Shortcuts und Undoschritte mit ARA-Tools nicht mit im täglichen DAW-Workflow integriert sein können. So finde ich fest Lösungen welche direkt in die DAW, und damit in die Audiospuren, integrierte sind, wie PitchFlex (Logic) oder Vari Audio (Cubase) usw., daher schon besser. Auch hier wird ja weiter entwickelt, und klanglich - im normalen Tuningbereich - gibt es absolut ebenbürtige Ergebnisse, welche mit Melodyne vergleichbar sind.
    2. R-Kelly 23.11.16
      Ich kapier das immernoch nicht warum nicht einfach jede große DAW ARA mit integrieren will... Sowas sollte normal Pflichtprogramm sein!!! Denn das erleichtern Vocal editing und Comping ungemein!!!