Celemony stellt Melodyne editor 2 vor

Neue Skalenfunktionen, erweiterte Timing-Werkzeuge und Rewire

Schlagworte:

Die Celemony Software GmbH stellt auf der AES in New York Version 2 von Melodyne editor vor. Die neue Version bietet einzigartige Möglichkeiten für das Arbeiten mit Skalen und Stimmungen, erweiterte Timing-Werkzeuge, Rewire-Anbindung und zahlreiche weitere Verbesserungen. Damit wird Melodyne nach Herstellerangaben noch musikalischer, noch tiefgehender in der Bearbeitung und noch kompatibler. Melodyne editor 2 erscheint im November und kostet 399 €/US$, das Update 99 €/US$.

[​IMG]


Nicht jede Musik besteht aus weißen und schwarzen Tasten, richtige Intonation ist vielschichtig. Andere Kulturen haben einen anderen musikalischen Hintergrund als Mozart und Beethoven und in der experimentellen Musik ist absolute Flexibilität gefragt. Gute Gründe also, mit Melodyne editor 2 ganz neue musikalische Welten zu eröffnen. Die neuen True-Scale-&-Tuning-Funktionen bieten für alle, die arabische, indische oder zeitgenössische und mikrotonale Musik produzieren, ideale Möglichkeiten, ihre Musik mit Melodyne zu bearbeiten. True Scale & Tuning bereichert aber auch jede herkömmliche Musikproduktion, denn Emotion und Atmosphäre von Skalen und Stimmungen lassen sich leicht erkunden und auf die eigene Musik anwenden. Unzählige Skalen und Stimmungen können geladen, detailliert bearbeitet oder von Grund auf neu erstellt werden. Highlight aber ist der Scale Detective, der beliebige Musikstücke oder Samples analysiert, sodass auch ohne Detailkenntnis die Skala und Stimmung einer Aufnahme auf eine andere übertragen werden kann.

Mit seiner notenbasierten Arbeitsweise ermöglicht Melodyne schon immer eine sehr gezielte Timingbearbeitung, mit Melodyne editor 2 wird sie noch viel leistungsfähiger. So können jetzt mit dem Attack-Speed-Werkzeug die für den Klang so wichtigen Transienten bearbeitet werden – und zwar für jede Note einzeln: ein wichtiges Gestaltungsmittel, nicht nur für perkussive Klänge. Zudem lässt sich mit den neuen Time Handles auch der innere Zeitverlauf einzelner Noten formen, was zum Beispiel noch detailliertere Gesangsbearbeitungen ermöglicht.

[​IMG]

Melodyne soll für möglichst viele Produzenten von Nutzen sein – unabhängig davon, mit welcher DAW sie arbeiten. Darum unterstützt Melodyne editor 2 nun auch Rewire und erlaubt so den Betrieb mit DAWs, die keine Plugin-Schnittstellen haben oder bisher nicht zu Melodyne kompatibel waren.

Das Update auf Version 2 bringt weitere kleine Verbesserungen und Workflow-Optimierungen, die zusammen mit der Rewire-Anbindung auch in die kostenlosen Version-2-Updates von Melodyne assistant und essential einfließen.

Melodyne editor 2 erscheint im November 2011 und kostet 399 €/US$. Das Update von Version 1 kostet 99 €/US$, ist aber kostenlos für Anwender, die Melodyne editor ab dem 1. Oktober 2011 erstmals registriert haben. Zeitgleich mit dem Update auf Melodyne editor 2 erscheinen kostenlose Updates auf Version 2 von Melodyne assistant und essential sowie eine aktualisierte Testversion, mit der sich Melodyne editor 30 Tage lang ohne Einschränkung ausprobieren lässt. Celemony wird alle Melodyne-Anwender per Newsletter informieren, sobald die Updates verfügbar sind.

Weitere Informationen unter: www.celemony.com/editor2