Blank & Jones: Relax Four (2 CDs

Na typisch, da nehme ich mir mal vor, wahllos und mittendrin irgendeinen Titel aus dem neuen Relax-Album "Sun" zu testen und was passiert? B ...

Schlagworte:

Na typisch, da nehme ich mir mal vor, wahllos und mittendrin irgendeinen Titel aus dem neuen Relax-Album "Sun" zu testen und was passiert? Bingo ... Volltreffer ... Es macht einfach gute Laune, die Musik geht in Kopf, Bauch & Bein. Mag da kommen was will, auf die chilligen Songs von Blank & Jones ist immer Verlass!





[​IMG]


Doch eines nach dem anderen. Als Ouvertüre eine Akustikgitarren-Nummer mit Flamenco-Flair zu starten ist für die Electro-Koryphäen nicht ungewöhnlich. Das streichelt die Gehörgänge auf eine mediterrane Art. Gitarrist Andy Kaufhold hat des Öfteren seinen Auftritt, sein Gitarrenspiel haucht den Electronicals Charme und Leben ein. Wobei allerdings gesagt werden sollte, dass Blank & Jones in ihrer Relax-Serie stets eine warme, organische Lebendigkeit offenbaren.

Die aktuelle Ausgabe "Edition Four" mag vielleicht den Einen oder Anderen an die sonnenüberfluteten Strände dieser Welt katapultieren. Aus meiner Sicht erlebe ich vielmehr ein zeitloses Kunstwerk der Kategorie "musique magique". Für noch mehr Lebendigkeit sorgen die verschiedenen Gastsänger, allen voran die Gänsehautstimme von Tom Chaplin, Leadsänger der Britpop-Band KEANE. Der Song "Try Again" ist ein herausragendes Monument in der heutigen platten Poplandschaft. Als Single wäre dieser Song sicherlich zu abgehoben für die Charts. Warum man sich allerdings für eine andere, nämlich bodenständigere Single-Auskopplung entschieden hat ... wer weiß?

"Relax (Your Mind)" mit Soul-Sänger JASON CAESAR ist zwar während einer Live-Session im Kölner Studio produziert, aber dennoch ziemlich unspektakulär im Vergleich zu den anderen Kostbarkeiten dieses Albums. Zum Beispiel Acid-Jazz -Sängerin VANESSA DAOU, sie erzeugt mit ihrer sexy Stimme eine spannende Atmosphäre, eskortiert von trippigen Downbeat-Grooves. Auch nicht übel die Herren des dänischen Popduos LAID BACK, wer kennt noch "Sunshine Reggae"? Coole Lounge-Musik, hier stimmt die Chemie auf Anhieb.

Einen ganz besonderen Eindruck hinterlassen jedoch immer wieder die instrumentalen Tracks. Wenn fetter Bass wie aus einem Blasebalg sanft den Raum erfüllt bis die Möbel vibrieren, perlige Pianoklänge in einen Sahnetopf aus butterweichen Flächensounds tropfen und wohldosierte Drums einen smoothen Beat erzeugen, dann ist es Blank & Jones, was aus den Boxen tönt.

Auf der zweiten CD "Moon" herrscht wie üblich DJ-Partytime für die Dancefloor-Zappel-Generation, somit ist für Jeden was dabei.

Veröffentlichungsdatum: 17. April.