Produktnews - Avid entfesselt Pro Tools 9

Flexiblere Kreativoptionen für die Musik- und Soundproduktion

Schlagworte:

Avid definiert die weltweit beliebteste DAW neu, mit einem rein softwarebasierten Toolset und umfassender Integration von Hardware anderer Hersteller – und bietet damit nie dagewesene kreative Freiheit.

[​IMG]
Avid® kündigt die Version9 seiner Pro Tools®-Software an – eine bahnbrechende Weiterentwicklung der beliebtesten Musik- und Audio-Produktionslösung, der zahlreiche Profis vertrauen. Dank Systemarchitektur der neuesten Generation eröffnet Pro Tools 9 den Anwendern eine nie dagewesene Vielfalt an Optionen: Arbeiten mit Avid-Audio-Interfaces, mit Interfaces anderer Hersteller oder ganz ohne Hardware, mit den im Mac oder PC integrierten Audiofunktionen. Diese erste rein softwarebasierte Variante von Pro Tools bietet Anwendern die bisher offenste, flexibelste und funktionsreichste Version in der Geschichte des Produkts, die gleichzeitig mit den hochwertigen professionellen Features aufwartet, die von Kundenseite gefordert wurden. Darüber hinaus wurde dank EUCON™, Avids offenem Ethernet-Protokoll, die Auswahl bei den unterstützten Bedienoberflächen und Mischkonsolen um die Audiokonsolen und Controller aus Avids Artist-Serie und Pro-Serie (ehemals Euphonix®) erweitert.

Vom kreativen Enthusiasten bis hin zum Profi können Anwender nun großartig klingende, professionell ausgefeilte Mixes produzieren, egal ob zu Hause, unterwegs oder in einem großen Studio. Offene, flexible Workflows für optimale Zusammenarbeit und ein Maximum an Kreativität sind ein weiteres Plus dieser Pro Tools-Version.

[​IMG]

Offene, flexible Workflows – arbeiten, wie Sie es wollen
Kunden können die neue unabhängige softwarebasierte Version von Pro Tools in maßgeschneiderten Workflows mit ihrem Lieblings-Interface von Avid oder anderen Herstellern einsetzen genauso wie im Standalone-Betrieb. Oder sie über die Controller aus Avids Artist- und Pro-Serie steuern. Die Vorteile für Anwender umfassen:

• Vielfältige Optionen für offene Workflows: Die Kunden können so arbeiten, wie sie es wollen, indem sie die Pro Tools-Software unabhängig einsetzen oder gemeinsam mit Hardware-Optionen wie etwa einem der zahlreichen Avid-Audio-Interfaces für perfekt integrierte Avid-Workflows oder auch mit Audio-Interfaces anderer Hersteller, die dank Unterstützung der Core Audio- und ASIO-Treiber nun problemlos angebunden werden können.
• EUCON-Protokoll: Dieses schnelle Ethernet-Protokoll garantiert Kunden, die die neue Pro Tools-Software allein oder in einem Pro Tools|HD-System nutzen, mehr Optionen zur direkten Steuerung beim Mischen. Dank EUCON können neben Bedienoberflächen von Avid oder anderen Herstellern nun auch Audio-Controller oder Mischkonsolen aus Avids Artist-Serie oder Pro-Serie angebunden und damit noch mehr Pro Tools-Funktionen „hands-on“ im Direktzugriff gesteuert werden.

Mehr Kreativoptionen dank gefragter, professioneller Funktionen – jetzt standardmäßig
Avid hat auf die Wünsche seiner Kunden reagiert und zahlreiche Profi-Funktionen, die bisher nur als Add-Ons erhältlich waren, in den Lieferumfang aufgenommen. Dazu zählen:

• Automatische Delay-Kompensation: Dank dieses Features bearbeiten Anwender von Pro Tools 9 besser klingende Mischungen schneller als bisher. Das Mischen und Aufnehmen erfolgt jetzt bei besserer Anpassung und mit höherer Phasengenauigkeit und macht den manuellen Ausgleich von Latenzen, die durch Hardware-Interfaces, internes und externes Routing und Plug-In-Algorithmusverarbeitung bedingt sind, überflüssig. Damit wurde Anwendern der sehnlichste im Pro Tools IdeaScale-Forum geäußerte Wunsch erfüllt.
• Mehr Audiospuren und Busse: Aufgrund dieser Verbesserung sind Anwendern umfangreichere Musik- und Audioproduktionen möglich. In der neuen, rein softwarebasierten Version von Pro Tools sind bis zu 96 spielbare Mono- oder Stereospuren möglich (192 spielbare Spuren bei Pro Tools HD-Systemen) und es gibt 256 interne Busse und 160 Aux-Spuren.
• Erweitertes Toolset für die Produktion: In der aktuellen Version von Pro Tools greifen Anwender auf Standardmethoden aus dem Profibereich zurück und optimieren ihre Mischungen auf professionelle Weise, ganz ohne weiteren Installationsbedarf. Dank integriertem Multitrack Beat Detective™ ist der Rhythmus mehrerer Spuren gleichzeitig analysier- und anpassbar und das Dateimanagement-Tool DigiBase™ Pro erleichtert die Organisation und das gemeinsame Bearbeiten von Files. Das erweiterte Import Session Data-Dialogfeld hingegen spart schon beim Materialimport Zeit.

Einfache Zusammenarbeit mit Anwendern anderer Audio- und Videosoftware
Weitere Verbesserungen sind bei der Vertonung von Bildmaterial zu verzeichnen, wodurch die Zusammenarbeit mit Anwendern anderer Audio- und Videosoftware erleichtert wird. Hierzu zählen:

• OMF/AAF/MXF-Austausch und MP3-Export: Diese Funktionen gewährleisten einen vereinfachten Session- und Dateiaustausch.
• Integrierte Timecode-Leiste: Die Timecode-Leiste sorgt für genauere Synchronisierung von Audio und Video in der Postproduktion (Konfigurationen mit der rein softwarebasierten Pro Tools-Version).
• Aktualisierter 7.1-Surround Panner: Dieser erleichtert Anwendern das Mischen von Mehrkanal-Surround für die Produktion von erstklassigem Film-Sound.
• Neue variable Stereo-Pan-Tiefen: Bieten dem Bediener authentisches und präzises Spur-Panning – für den Feel einer analogen Mischkonsole.

Das sagen die Kunden
Ulrich Wilde, Produzent und Toningenieur für Bands wie "Dethklok", "Pantera" und "Deftones", meint: „Einer der wichtigsten Vorteile von Pro Tools liegt darin, dass ich dank der offenen Konzeption nicht mehr zwei Systeme gleichzeitig brauche. Jetzt habe ich noch ein Pro Tools-System und ein Apogee-System, und ich muss ständig eines der beiden neu starten. Wenn ich nicht mehr zwischen den beiden hin- und herpendeln muss, spare ich Platz und Zeit. EUCON ist ebenfalls eine enorme Verbesserung für mich, weil ich damit Pro Tools mit einem Controller der Artist-Serie in meinen Studio-Workflow bringe, der auf Logic ausgerichtet ist.“

Lyle Workman, Komponist bei Filmen wie "Jungfrau (40), männlich sucht..." und "Beim ersten Mal" sowie Gitarrist für Musiker wie Sting, Beck und Shakira, meint: „Ich wüsste keinen Grund, warum jemand Pro Tools nicht verwenden möchte: Es eignet sich für Anfänger, aber auch für Leute wie mich, die es mit umfangreicheren Projekten zu tun haben. Es bietet alle Vorteile eines kleinen Systems, lässt sich dabei aber in Umgebungen jeder Größe und Spielart einsetzen: in meinem Studio genauso wie im Schneideraum des Musik-Cutters und auf der Bühne. Dass es auf allen Betriebssystemen funktioniert, ist natürlich unheimlich praktisch. Pro Tools ist perfekt, ein echter Allrounder!“

Jesse Keeler (aka JFK), DJ und Produzent von MSTRKRFT, erzählt: „Was meine Produktivität beim Arbeiten unterwegs immer enorm gestört hat, war dass die Pro Tools-Sessions nicht übertragbar waren. Jetzt gibt es Pro Tools neuerdings als reine Software-Lösung. Damit hat Avid dafür gesorgt, dass Sessions quasi überall bearbeitet werden können. Was mich betrifft, ist das unbezahlbar.“

Preise und Verfügbarkeit
Die neue Version 9 von Pro Tools und Pro Tools HD Software ist weltweit ab 12. November 2010 erhältlich. Die Preise beginnen bei 606,90 € (UVP inkl. MwSt.). Weitere Informationen zu Funktionen und Verfügbarkeit erhalten Sie auf www.avid.com.

Hier noch das offizielle Video zur Software:

© 2010 Avid Technology, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Produktfunktionen, technische Daten, Systemanforderungen und Verfügbarkeit können ohne Vorankündigung geändert werden. Alle Preise sind unverbindliche Preisempfehlungen und können ohne Vorankündigung geändert werden. Avid, das Avid-Logo, Media Composer, Pro Tools, Interplay, ISIS, Sibelius, C|24 und Pinnacle Studio sind Marken oder eingetragene Marken von Avid Technology, Inc. oder deren Tochterunternehmen in den USA und/oder anderen Ländern. Der Name Interplay wird mit Genehmigung der Interplay Entertainment Corp. verwendet, die nicht für Avid-Produkte verantwortlich ist. Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.

    1. djbobo 11.11.10
      Natürlich ist Pro Tools 9 Hardware entkoppelt. Nur das günstige Crossgrade auf PT9 für 250 € bekommt man nur wenn man ein System hat das weniger als 5 Jahre alt ist. Ist doch bei Steinberg nicht anders, mit einem SX2 auf die aktuelle Cubase aktualisiert spart man nur 100 € im Vergleich zur Vollversion. Das ist die alte MBox vielleicht sogar noch wert.
    2. HansS 10.11.10
      So ganz freigeschwommen von der Hardware-Koppelung hat sich Avid/Digidesign noch nicht. Wollte das Update ProT 9 (von ProTools 8 LE) per Download kaufen. Im Downloadfenster wird jedoch nach der Seriennummer von (Mbox2, Mbox2Pro,Mbox2 Mini,MBox2 Micro,002,003,MBox (3G),MBox Pro (3G),MBox Mini (3G),Eleven Rack) gefragt, ohne die ein Download nicht möglich ist. Mein bisheriges ProTools 8 LE läuft aber mit der MBox (1). Ich habe natürlich keine Lust, mir eine MBox2 zu kaufen, um ProTools 9 erwerben zu können, das endlich frei von der Koppelung an Digidesign-Hardware ist. Das wäre ja wirklich etwas pervers. Habe ProTools 9 zurückgegeben.