Information ausblenden

Apple stellt Logic Pro X vor

Logic X ab jetzt erhältlich


Apple hat heute Logic Pro X vorgestellt, das unter anderen einen virtuellen Session-Player, eine iPad-Controll-App und ein Feature zur Tonhöhenbearbeitung spendiert bekommen hat. Außerdem soll das neue Interface auf den Profi-Anwender zugeschnitten sein. „Logic Pro X ist unsere bisher leistungsstärkste Version mit fortschrittlichen Werkzeugen und einem modernen neuen Interface, das entwickelt wurde, um den Prozess zu vereinfachen, Musik in professioneller Qualität zu erstellen“, sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. „Musiker werden die kreativen neuen Features wie Drummer, Flex Pitch, Track Stacks und den Arpeggiator lieben.“ Das vereinfachte Interface bietet den Zugriff auf Werkzeuge und Funktionalitäten für technischere Aufgaben, kann aber auch ausgeblendet werden, um sich ganz aufs Kreativsein zu fokussieren. Flex Pitch möchte den Nutzern helfen, verstimmte und falsch intonierte Gesangstimmen zu korrigieren. Es soll sogar möglich sein, Melodien von aufgenommenem Audiomaterial durch das Manipulieren einzelner Noten innerhalb einer Audio-Wellenform zu verändern.
[​IMG]
Mit Track Stacks kann man mehrere Tracks in einer Audiospur organisieren und zusammenführen. Smart Controls erlaubt das Bearbeiten von multiplen Plugins und Parametern mit einer einzigen Bewegung für schnelles Sounddesign. Ein verbesserter Mixer verspricht die effektivere Verwaltung von Mix-Sessions. Zudem bietet Logic Pro X eine Sammlung neuer Werkzeuge für Songwriting und Musikproduktion. Drummer erzeugt professionell produzierte, realistische Schlagzeug-Spuren, die auf die Richtung des Anwenders eingehen und Millionen einzigartiger Grooves aus Rock, Alternative, Songwriter und R&B Genres ausführen können, heißt es. Drummer sollen die Performances und Sounds von einigen der besten Session Schlagzeuger und Toningenieure der Industrie zugrundeliegen, darunter Bob Clearmountain, der mit den Rolling Stones, Bruce Springsteen und David Bowie gearbeitet hat. Das neue Plugin Drum Kit Designer arbeitet mit Drummer zusammen und ermöglicht das Erstellen eigener individualisierter Schlagzeug-Kits.
[​IMG]
In Logic Pro X wurde auch die Sammlung an Synthesizern und Keyboards aufgestockt. Der Arpeggiator ist eines von neun neuen MIDI-Plugins und kann einen einfachen Keyboard-Akkord in eine raffinierte Performance verwandeln. Der neue Retro Synth emuliert einige der beliebtesten klassischen Synthesizer Klänge der 70er- und 80er-Jahre. Vintage Keyboards ist für die Abbildung der elektrischen Klaviere, B3 Orgeln und Clavinetten zuständig. Bass Amp Designer bietet Vintage- und moderne Bassverstärker mit Lautsprecherboxen und Mikrophonen, die konfiguriert werden können, um ein individuelles Bass-Rig zu erschaffen. Außerdem gibt es in Logic Pro X eine völlig neue Sound Bibliothek mit einer aktualisierten Loop-Sammlung und über 1.500 Instrumenten und Effekt-Patches die Track Stacks, Smart Controls, den Arpeggiator und andere neue Plug-Ins kreativ nutzen.
[​IMG]
Die iPad-App Logic Remote wurde entwickelt, das Multitouch-Display des iPads komplett zu nutzen und bietet Anwendern eine neue Art aufzunehmen, zu mischen und sogar Instrumente in Logic Pro X von irgendwo im Raum aus zu spielen. Den Nutzer erwarten ein Keyboard, Drumpad, Gitarrengriffbrett, Mischpult oder eine Transport Control. MainStage 3 ist die begleitende Live Performance-App für Logic Pro X, die den Mac in ein Live-Rig verwandelt, welches es einfach macht, Sounds aus dem Studio auf die Konzertbühne zu bringen. MainStage 3 bietet eine neue Benutzeroberfläche und ist mit den neuen Logic Pro X Plug-Ins, Patches und Smart Controls kompatibel. Logic Pro X und MainStage 3 sind ab heute über den Mac App Store für 180 Euro bzw. 28 Euro erhältlich. Logic Remote ist ab sofort als kostenloser Download über den App Store verfügbar.