Information ausblenden

Antelope Audio Orion Studio: Edel-Audio-Interface

Antelope Audio steht für erstklassiges Audio-Equipment in der Profiliga und kündigt mit dem Orion Studio ein ultraflexibles Audio-Interface für die Thunderbolt- und USB-Schnittstelle an.


Antelope Audio steht für erstklassiges Audio-Equipment in der Profiliga und kündigt mit dem Orion Studio ein ultraflexibles Audio-Interface für die Thunderbolt- und USB-Schnittstelle an. Orion Studio soll gleichzeitig 32 Ein- und Ausgänge bei einer Samplerate von 192 kHz verarbeiten können (Round Trip Delay ist mit 100μs angegeben). Der Anwender kann auf ganze zwölf analoge Eingänge inklusive Mikrofonvorverstärker mit Phantomspeisung zurückgreifen und seine Signale auf 16 analoge Ausgänge ausgeben. Zudem verfügt das Interface über ein Paar „Mastering-taugliche“ Monitor-Ausgänge, zwei TRS-Eingänge sowie zwei Re-Amp-Ausgänge, ein Talkback Mic und 18 digitale IOs (ADAT und SPDIF).
[​IMG]

Außerdem ist das Antelope Audio Orion Studio mit einer DSP-Engine ausgestattet, wodurch sich Effekte wie Kompressoren, Equalizer und der AuraVerb in die Produktion einbinden lassen (weitere Effekt sollen kostenfrei folgen).
[​IMG]

Das Signal-Routing und die Mixing-Möglichkeiten sollen völlig frei konfigurierbar sein und an die Flexibilität des hauseigenen Zen Studio angelehnt sein. Für ein Jitter-freies Clock-Signal macht der Hersteller seine 64-Bit-akkurate Acoustically Focused Clocking (AFC) Jitter-Management-Technologie verantwortlich. Der Verbund mit dem Computer erfolgt entweder über Thunderbolt oder USB. Orion Studio von Antelope Audio soll am 1. Dezember für 2795 US-Dollar (UVP) ausgeliefert werden.

    1. Saurus 30.10.15
      Na endlich! Ohne Shice, ich bin interessiert. Dazu noch den MP8d und ich bin restlos glücklich.