Information ausblenden

Zum Thema - "Streaming"

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von User70408, 28.08.18.

  1. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    18.937
    18937
    das darf man schonmal bisschen zum heulen finden, dass es angeht, dass ein kapitalistischer IT-gigant einfach mal so für uns entscheidet, dass die vergütung unserer arbeit ab jetzt fremdbestimmt und freiwillig stattzufinden hat, und sich dabei noch einen grossteil der werbekohle, die er mit unserem content generiert, einsteckt.

    aber so ist das ja heute - ein herz für die IT-giganten, und schön abkotzen über die bösen, gierigen musiker, die sich erdreisten, vom armen IT-giganten einen grösseren anteil des gewinns abhaben zu wollen, den er mit ihrer musik macht.

    ist ein faszinierendes phänomen. über die gier von majorlabels können sich alle aufregen. aber über apple, google & co? kriegen die meisten nicht gebacken. dabei sind die unterm strich viel schlimmer und universal music sind im vergleich zu denen ein frommer chorknabenverein.
     
  2. Summerhunter

    Summerhunter Individualist

    Registriert seit:
    04.07.18
    Punkte:
    781
    781
    Hab mir jetzt mal ein paar Videos von dem (ohne ton) angeklickt. Da kommt tatsächlich Werbung (u.a. Lieferheld). Also wird die Aussage mit den 2.500 USD entweder falsch sein oder er lässt sich echt gnadenlos über den Tisch ziehen.

    @Ethersis, bin schon davon ausgegangen, dass er einen Laufburschen/Manager/… dafür hat. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass er Bescheid wissen sollte, was da in seinem Namen für Geschäfte gemacht werden und vor allem: wie und mit wem.

    Falls nicht: selbst schuld.

    Er kann sich ja mal bei "Bibi", den "Lochis" & Co. ein paar Tipps holen, wie man von YT leben kann, falls es momentan bei ihm eng sein sollte.
     
  3. oliveramberg

    oliveramberg Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    23.08.17
    Punkte:
    2.882
    2882
    Mich nervt weniger die Gier, sondern die Tatsache, dass dort nur noch BWL-Trottel das Sagen haben. Gescheite AR wie ein John Kalodner etc. versucht man heute vergebens (ich spreche nur von den grossen Majors). Labels sind überflüssig geworden.
     
  4. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    17.091
    17091
    ich denke nicht, daß der gute brian so doof ist, daß er nicht weiß, daß er mit seinen 700 millionen klicks auf youtube ne menge kohle verdienen könnte.
    glaube auch nicht, daß er so doof ist, sich über das ohr ziehen oder den tisch hauen zu lassen.
    vielleicht war das management von google genervt, weil der dienst doch im vergleich zu den anderen plattformen nur peanuts abgeworfen hat, wollte ein zeichen setzen und hat sich nicht am google programm beteiligt.
    (von 700 millionen klicks kriegt man halt nicht viel mehr als ein normales einfamilienhaus)
    wobei man die kostenlose werbeplattform dann doch wieder gerne genutzt hat, weil man damit ja richtig kohle generieren kann...
    vielleicht wollte der gute brian aber auch nur einen kontrapunkt zu den ganzen meldungen (58 millionen in einem jahr verdient, reichster sänger der welt - der arme mann verdient in 4 jahren nur 2500 Dollar bei youtube) setzen.
    leider kam das etwas arrogant rüber...
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.18
  5. Baluu

    Baluu

    Registriert seit:
    12.08.18
    Punkte:
    182
    182
    Ja ich weiß, Schrecklich plötzlich auf die Fans angewiesen zu sein.

    Ich finds gut.
    Dann müssen die großen auch mal mehr für ihrer Hörer tun.
    Und an all die alten Hasen, die Zeit der CD Verkäufe stirbt. Ich glaub sogar in den nächsten 5 Jahren gibt's die nur noch über Internet. Dann nur noch digital. Is halt so.
    Ich merke, du kennst dich aus. Dann weißt du ja, das man mit Youtube sicher fast mehr rausholen kann, wie oldschool.

    Es kommen ja noch produkt Werbungen dazu.
    Für 1millonen + an Zuschauern, zahlt Nike ordentlich wenn du ihre Kleider trägst.
     
  6. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    46.406
    46406
    Sehe ich ebenso. Es geht mir persönlich hier nicht darum ob Brian Adams reich genug ist und somit den Grund zum Jammern theoretisch verwirkt hat, sondern darum das ein IT Gigant als global Player Milliarden macht und wir, die Konsumenten, ihn dabei noch unterstützen in dem wir Leuten wie Adams das Recht zum Geld verdienen absprechen alleine dadurch, das wir IHN der Gier bezichtigen.

    Somit machen wir das Geschäft des global Players um so erträglicher.
     
  7. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.133
    8133
    Ich glaube, ein guter Prozentsatz seiner Fans kauft eher noch CDs...
    Kann ja nicht jeder so ein junger Hüpper sein wie du :)
     
  8. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    17.091
    17091
    dadurch, daß man ihn der gier bezichtigt, spricht man ihm noch nicht gleich das recht ab, geld zu verdienen.
    und wo sollte denn google unterstützt werden, wenn man b.a. das recht absprechen würde, kohle zu machen?

    wenn brian adams selber ein zeichen gegen seine und die medien-gier gesetzt haben wollte, dann hätte er google nicht als werbeplattform genutzt und 700 milliionen klicks generiert.
    so hat er sich im nachhinein rausgeredet. nur 2500 dollar verdient...
    in wahrheit hat google über die werbung einen großen anteil daran, daß er im letzten jahr die 58 millionen eingesackt hat.
    (was ich nicht einmal als gear bewerten würde. mich stört nur die scheinheiligkeit.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.18
  9. Baluu

    Baluu

    Registriert seit:
    12.08.18
    Punkte:
    182
    182
    Ja, aber so bald die älteren (sorry) in der Minderheit sind, wars das, die Nachfrage bestimmt das angebot. Ich hab schon seit Jahren keinen cd/DVD Player mehr. By the way warum auch
     
  10. SidV

    SidV

    Registriert seit:
    06.09.14
    Punkte:
    2.605
    2605
    Ich bin geschockt! Von nun an nehm ich mir vor mindestestens einmal pro Tag auf seine größten Hits zu klicken. Mach mit!
     
  11. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.489
    6489
    Immer dieselbe Diskussion, wird langsam echt langweilig.

    - Ja, für einen Stream gibt es verdammt wenig Geld. Aber: Es ist auch nur ein Stream, nix Physisches, man muss nur hochladen und google besorgt den Rest, kein Vertrieb, keine Ausstellungsräume. Eine CD mit einem Stream gleichzusetzen ist lächerlich.
    - YouTube ist NICHT die ultimative Streamingplattform, auf Youtube befinden sich entweder Musikvideo, die das Label dort parkt, um kostenlos Werbung für den Künstler zu bezahlen oder irgendwelche privaten Fans laden die Songs mit mehr oder weniger schlechten Fotos hoch, welche dann aber i.d.R. wegen Urheberrechtsverletzung nach einer gewissen Zeit gelöscht werden.
    - Bei Spotify erhält das Label im Schnitt 0,004€ pro Stream, das heisst 2.500 Streams machen eine CD für 10€ aus. Bei 10 Songs/Album kannst du dir überlegen, ob du das Album 250x streamst oder kaufst, für Label dasselbe. Spotify bezahlt dem Label noch fast am Wenigsten, Deezer, Google Play, Amazon Music, iTunes usw. sind etwas spendabler, da geht's bis 0,008€ pro Stream.
    - Der Markt bestimmt den Preis. Spotify will was verdienen, die User sind nur bereit, einen bestimmten monatlichen Betrag zu zahlen. Der Künstler bzw. das Label darf freiwillig entscheiden, ob er etwas bei Spotify veröffentlicht oder nicht, keiner wird gezwungen.
    - Ich weiß nicht, wie ihr das macht, aber ich habe ein Spotify-Abo und finde den Preis von 9,99€ als Endnutzer fair, ich höre kein Radio, dafür meine Spotify-Playlisten, das ist mir den Preis wert. Mehr wäre es mir aber nicht wert. Umgekehrt bin ich als kleiner, unbedeutender Künstler aber auch als Anbieter auf Spotify vertreten, wir bekommen ca. 30-40€ pro Jahr dafür, dass uns Leute all around the globe hören können. Finde ich bei unseren Klickraten ebenso fair. Wer uns wirklich mag, kauft ne CD, so wie ich selbst auch CDs von Bands kaufe, die ich gerne mag. Ich stecke heute etwa dieselbe Summe ins Musikhören als zur Zeit vor Spotify und höre ungefähr gleich viel Musik, nur bin ich heute etwas freier. Wenn ich einen Song unbedingt hören will, muss ich nicht erst die CD kaufen, sondern kann den Song in Spotify auswählen und auf jedem Gerät abspielen.

    Ich verstehe das ganze Gejammer nicht. Ja, der Markt hat sich verändert, aber nicht zum Schlechteren. Weder für die Kunden noch für die Künstler.

    Bryan Adams' Aussage ist übrigens entweder falsch oder falsch interpretiert worden. Selbst WENN sich seine Aussage ausschließlich auf YouTube bezieht, kann das mit 2.500€ nicht stimmen.
     
  12. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    17.091
    17091
    wieso?
    kann doch stimmen...
    die 2500 $ waren dann vielleicht das werbegeschenk von google, wenn er sich nicht an adsense beteiligt hat... ;)
     
  13. Baluu

    Baluu

    Registriert seit:
    12.08.18
    Punkte:
    182
    182
    Es müssten weit aus mehr sein. Du kannst im Schnitt damit rechnen, für 1000 Klicks 1€ zu bekommen.
     
  14. dhinda

    dhinda Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    4.375
    4375
    Sehe ich genauso!
    Wenn ich überlege, dass wir 1999 für 4000 Tacken ein Demo produzieren lassen haben, um nur an Gigs zu kommen....

    Wenn die Musik gut ist, hat jeder heute eine grössere Chance in der Musik was zu werden. Man muss das nur durchziehen. Ich weiß, ist leicht geschrieben aber ich glaube daran.
     
  15. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    11.024
    11024
    700 000 € verdient, 2500 € bekommen? Viellicht sollte er mal das Management wechseln? :LOL:
     
  16. TheSnatcher

    TheSnatcher

    Registriert seit:
    10.11.15
    Punkte:
    1.832
    1832
    Nur am Rande zum Thema "Youtube-Klicks" - mit denen isses nicht getan. Die Leute dürfen auch keine Form von Adblocker oder so aktiv haben. Und ja, die gibt es auch für´s Handy. Die Zahlung erfolgt nicht für den Klick sondern für die gezeigte Werbung ;)

    CD wird meiner Meinung nach nie ganz verschwinden - eben weil die Fans mindestens auf Konzerten doch immer noch Scheiben mitnehmen - das trifft meiner Beobachtung nach auf alle Altersgruppen zu. Der einzige Nachteil für den Künstler, den ich bei dem ganzen Streaming sehe ist, dass man sich halt um eine Baustelle mehr kümmern muss.

    Auf der anderen Seite würde mich interessieren, wie die Statistiken bzgl Raubkopien aussehen - ich könnte mir vorstellen, dass die auch durch die kostenlosen Streamingangebot, die viele nutzen, deutlich zurück gegangen sind, in den letzten Jahren^^
     
  17. Baluu

    Baluu

    Registriert seit:
    12.08.18
    Punkte:
    182
    182
    Ich denke, da sind weniger ältere und jüngere mit unterwegs, verstehste?
    Ich geb dir da recht bra
     
  18. TheSnatcher

    TheSnatcher

    Registriert seit:
    10.11.15
    Punkte:
    1.832
    1832
    Ehrlich gesagt, nein - verstehe nicht, was du meinst O_O Ich persönlich gehe davon, dass ne Menge Leute nen Adblocker drin haben. Ist natürlich komplett unbelegt und nur ein Bauchgefühl^^ Anders kann ich mir net erklären, wieso mein knapp 37k Klick Video keine 3 Dollar Werbe - Umsatz gemacht hat ;) Nach der Logik 1000 Klicks = 1 Dollar hätten es ja um die 37 Dollar geweesen sein müssen, und das waren es definitiv nicht ;)
     
  19. User70408

    User70408 Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    16.450
    16450
    ich hör auch immer weniger CD's aber dafür wieder viel mehr Vinyl, da ich Musik wieder auf Schallplatte kaufe, es gibt sie wieder :yeah:

    und streamen tu ich nicht, wie denn auch ... wenn man so wie ich privat kein Smart Phone nützt :schulterzuck:
     
  20. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    87.900
    87900
    Der Artikel ist von 2015, das ist im Internetzeitalter so als würde es noch Pangea geben.

    Klickt doch mal auf den Youtube Channel, über eine Million follower, alle Songs mit Ads sowie Songs alle geclaimed, das dürfte inzwischen ein zig faches von den 2,5K sein.