Information ausblenden

Welches Gewerbe beim Vertrieb von Musik und Sounds/Sample-CDs

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von ftraxx, 14.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ftraxx

    ftraxx Themenersteller

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    819
    819
    Hallo,

    Ich produziere im Bereich Dance/Trance/Techno und nebenher auch noch Sounds für einige VSTIs (zb. FM7, Vanguard,etc).

    Ich möchte das Ganze nun etwas professioneller aufziehen und meine Webseite entsprechend gestalten.

    Ich möchte meine eigenen CDs verkaufen mit meiner Musik drauf (Compilations,auch bei Ebay,etc.).

    Ich möchte meine Sounds verkaufen für VSTIs und ich möchte eine Art Shop aufmachen auf meiner Page wo ich Goodies verkaufe wie Shirts, bedruckte Tassen, Schlüsselbänder etc.
    Merchandising halt.

    Nun überlege ich ...

    a) was melde ich als gewerbe an damit das alles abgedeckt ist (ich überlege auch eine ltd zu gründen)

    b) wie bekomme ich heraus ob der von mir gewählte name nicht schon bereits anderweitig vergeben ist ?

    c) gibt es eine mindestgrenze im jahr bis zu der keine abgaben gezahlt werden müssen.

    d) reicht mir eine einfache Ein/Ausgabenrechnung oder muss ich eine komplette Buchführungsausbildung machen ? ;-)


    vorab schönen Dank für all Eure Antworten

    Euer

    F-Traxx
     
  2. nilssternel

    nilssternel

    Registriert seit:
    29.09.04
    Punkte:
    687
    687
    Finanzamt anrufen. Klären.
    https://dpinfo.dpma.de/ Auf "Anmeldung" klicken. Geht ganz schnell und einfach. Sobald Du angemeldet bist, kannst Du dort nach Markeneintragungen suchen. Vorher solltest Du aber diesen Thread lesen.

    Ansonsten: Google ist Dein Freund! Heutzutage kann man per Internet schon ziemlich sicher herausfinden, ob eine Firma den gleichen Namen benutzt wie Du. Im Zweifelsfall gilt immer: Wo kein Kläger, da kein Richter. Aber auch: Unwissen schützt vor Strafe nicht. Also mach Dich selbst schlau und dann kannst Du, als Unternehmer, die Risiken ja selber abschätzen. - Allgemeingültig kann man diese Entscheidung/en nicht treffen.

    Das weiss auch das Finanzamt. Ergebnis bitte hier posten! Interessiert mich auch.
    Das hängt von der Geschäftsform ab. Und das Finanzamt kann Dir diese Frage für Deinen Fall beantworten.

    Ansonsten bitte mal die Suchfunktion benutzen! Das Thema wurde doch hier im Forum schon häufig durchgekaut.
    http://homerecording.de/modules/newbb/search.php

    Grüße
    Nils
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.