welche frequenzen für drums anheben?

  • Ersteller drumbox
  • Erstellt am

D
drumbox
Registriert
23.01.09
Beiträge
149
Reaktionen
0
Punkte
182
Hallo,

bin drummer, und mache aufnahmen mit meinen Drums.
angeschlossen sind:
1xbase
1x sd
2x overhead. (kann mit momentanen programm nur 4 spuren gleichzeitig recorden).

hab heut mal ein audioplayalong ins musikprogramm importiert und dann dazu getrommelt und das ganze aufgenommen.

jetzt möcht ich einige tipps in welchen eq frequenzbereichen die einzelnen trommeln leigen.
z.b. ne [g=432]Basedrum[/g] bissl bassiger,
ne [g=149]Snare[/g] etwas rausheben,
Hihat etwas heller

welche frequenzen muss man verändern, damit das entsprechende instrument auch drauf reagiert?
wäre froh, wenn mir das jemand grob schreiben könnte.

danke mfg
 
B
bollich
Registriert
30.01.17
Beiträge
1.067
Reaktionen
0
Punkte
1.085
BASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUM
BASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUM
BASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUM
BASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUM
BASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUM
BASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUM
BASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUM
BASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUM
BASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUM
BASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUM
BASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUM
BASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUM
BASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUM
BASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUMBASSDRUM
BASSDRUM...

...und man kann nicht einfach theoretisch irgendwelche Frequenzen irgendwelchen (nie gehörten) Instrumenten zuordnen. Um das festzustellen gibt's Analyzer - da siehste welches Instrument wo seine Hauptanteile am Frequenzspektrum hat.
 
Insane
Insane
Registriert
03.11.05
Beiträge
8.226
Reaktionen
196
Punkte
10.412
Erstmal was RAUSDREHEN, dann hier und da boosten....;-) vor allem wie soll´s nachher klingen? Eher poppig, oder "metalig", jazzig oder wat weiss ich?

ICH gehe dann schon bei der Aufnahme etwas anders ran...bzw drehe hier und dort dann nicht so ganz "kräftig"....Pauschalisieren ist heftig umfangreich....aber kannst mal hier gaffen:

ACHTUNG...alles nur CIRCA WERTE, die man mal testen kann um dann SEINEN Sound zu schrauben...also nicht stumpf wie ein blödes Stück Toastbrot alles mal "einstellen" und denken es klingt geil:

EQ Drums-Überblick
 
SirGreco
SirGreco
Registriert
27.03.07
Beiträge
836
Reaktionen
0
Punkte
883
Hey ho...
eine Knallige [g=149]Snare[/g], da gabs hier mal ein video tutorial das war extrem cool...
da wurde die OriginalSnare spure kopiert und die Kopie mit [g=322]Compressor[/g] bearbeitet und mit einem Transienten Designer das ganze noch Knalliger gemacht und dann beigemischt...

muss schauen ob ich das noch irgendwo finde....

Bassdrum anheben, würde ich sagen..probier doch einfach mal...
wichtig ist nur das du den [g=118]Bass[/g] dann wo anders setzt..
z.B. 40-80 Hz eher Bassdrum und 80-130 Hz eher [g=118]Bass[/g], so kommen die sich nich ins gehege...Andersrum geht auch...

Aber am besten lad doch mal ein stück hoch und sag was genau es sein soll am Ende..
 
D
drumbox
Registriert
23.01.09
Beiträge
149
Reaktionen
0
Punkte
182
Find ich gut SirGreco, dass man auch mal vernünftige antworten bekommt.

und für den anderen beiträge oben: woher soll ich wissen dass ich bassdrum schreiben muss, kenn mich mit den ganzen forenregeln net aus, hab auch keine zeit diese zu studieren, bräuchte ja mehr zeit als mein mixing. Wovon ich auch noch nicht viel ahnung hab,mich aber langsam einarbeiten will.

für das momentane stück solls rockig klingen.
reichts hier dann nicht im nachhinein, wenn ich ein paar eq-werte verändere...? da kann man doch viel ausgleichen oder?

danke schon mal

mit dem EQ überblick bin ich mit meinem Momentanem wissen überfordert. versteh hier nur bahnhof.
das von sirgreco fand ich eindeutig. Bassdrum bei z.b. 40-80Hz anheben. jetzt hab ich hierfür ne hausnummer.

Snaredrum?
Hihats?
 
SirGreco
SirGreco
Registriert
27.03.07
Beiträge
836
Reaktionen
0
Punkte
883
das Probleme ist...es ist von Song zu Song verschieden was man macht..da musst du ausprobieren...

anfängern empfiehlt sich etwas lektüre.
z.B. die Mixing Skripte von Audio Workshop oder Friedhelm Tischmeyers Internal Mixing

damit man erstmal die Grundlagen drauf hat und weiß was Sache ist..
 
O
onkel_willi
Registriert
10.07.08
Beiträge
608
Reaktionen
28
Punkte
763
wenn du dich da wirklich reinarbeiten willst, dann kauf dir am besten ein buch. z.b. internal mixing kann ich empfehlen - da haste den kompletten überblick und der rest kommt von selbst...
 
N
noisefloor
Registriert
07.09.04
Beiträge
3.484
Reaktionen
69
Punkte
3.996
Ich empfehle dir ein Soundbeispiel hochzuladen.

Hihats sind verschieden, Bassdrums (so ist die richtige Schreibweise, hat nix mit Forenregeln zu tun) sind verschieden....to be continued.

Dazu kommt noch, dass sich die Songs alle unterscheiden.

Somit kann man einfach nicht sagen "mach mal bei der Bassdrum bei XX Hz +6db". Das kann bei dem einen Song fantastisch klingen, beim nächsten ist es grausam.

Da helfen im Regelfall gute Ohren und Anfangs viel ausprobieren.

Schnapp dir den EQ, booste schmalbandig (im EQ häufig als "Q" bezeichnet) und "fahre" so mal durch die Frequenzen. So hörst du recht deutlich, was mit dem Sound wo passiert.
Hilft einerseits, störende Frequenzen ein wenig rauszufiltern (achtung: nicht übertreiben), zum anderen findet man so die Bereiche, an denen man etwas mehr anheben kann, damit es besser klingt.

Erklärungen:

- Boosten: Anheben der Frequenzen im EQ
- schmalbandig/breitbandig: wieviele Frequenzen sollen "mitangehoben" werden? Man kann am EQ sehr schmal arbeiten (beinahe nur die eingestellte [g=349]Frequenz[/g] und ein wenig um diese [g=349]Frequenz[/g] herum) oder eben sehr breit.

Vielleicht hilft das schonmal ein wenig, sonst halt:

Soundbeispiel, damit kann man dir besser helfen.
 
D
drumbox
Registriert
23.01.09
Beiträge
149
Reaktionen
0
Punkte
182
ok klingt sinnvoll euer tip mit dem buch.
denke das werd ich dann so tun.
das mann viel ausprobieren kann, hab ich gemerkt. schlimm ists halt, wenn mal auf verdacht an irdendnem wert was verändert, von dem man gar net weiss was damit eigentlich verändert wird. dann ists echt total zeitintensiv und man denkt, man kommt nie drauf.

dann vielen dank euch

mit dem soundbeispiel, müsste ich morgen machen. da das ganze auf dem pc im proberaum ist.
 
N
noisefloor
Registriert
07.09.04
Beiträge
3.484
Reaktionen
69
Punkte
3.996
hehe, das ist aber aber gerade am Anfang völlig normal.

Man hat ne Fuhre an Tools, von denen man sicher die Hälfte noch nie gesehen und die andere hälte nicht mal gehört hat und steht plötzlich vor dem Problem, dass man die Teile bedienen muss, um seinen Sound zu bearbeiten.

Da hilft meist, neben guter Lektüre oder einem Lehrer, learning by doing.
Tool aufmachen und einfach mal rumschrauben, aber: mit offenen Ohren. So hört man recht schnell, was bei welchem Regler passiert.
Gerade der EQ ist da ja so nett und tönt einem sehr deutlich, was man gerade macht.
Also nicht entmutigen lassen, wenn es am Anfang unglaublich lange dauert, bis man zu einem guten Ergebnis kommt. Mit der Zeit hat man raus, was wo passiert und macht es beinahe automatisch.
 
D
drumbox
Registriert
23.01.09
Beiträge
149
Reaktionen
0
Punkte
182
jo werd mich nicht entmutigen lassen...versprochen...will ja was lernen:) !!

naja, klar dass man selbst noch viel ausprobieren muss, neben ner lektüre oder so.

dank Dir schon mal für die motivation. ich bleib dran.
 
SirGreco
SirGreco
Registriert
27.03.07
Beiträge
836
Reaktionen
0
Punkte
883
am besten einen Graphischen Equalisier wo du quasi einen Punkt hin und her schieben kannst...so isset leichter am Anfang;)
 
JayT
JayT
Registriert
22.06.07
Beiträge
496
Reaktionen
20
Punkte
574
Hi,

Mein Tipp: Wirklich viel Zeit nehmen und am EQ einfach rumschrauben. Einstellungen so wählen, dass du den Unterschied gut und deutlich hören kannst. Die ersten Male wirds nicht wirklich gut klingen. Wirst du merken, wenn du an einem anderen Tag wieder drüberhörst. Das dann so lange verfeinern und üben, bis du ein Gefühl für die Soundveränderungen durch EQ bekommst.

Im Internet gibts einige Tabellen mit Frequenzwerten und wie man sie in Worten vom Sound her beschreiben kann. Druck, Mulm, Nasal, Kratzig, Offen....... auch "konkrete" Werte für konkrete Songs....

Mein Tipp: Konzentrier dich pro Instrument ([g=149]Snare[/g], Kick...) auf ca. folgende Frequenzbereiche:

- 0 - 100Hz
- 100-500Hz
- 500-1kHz
- 1kHz-3kHz
- 3kHz-6kHz
- 6kHz-20kHz

Fahr da mit deutlich hörbaren Einstellungen (relativ hohe Q und [g=105]Gain[/g])
durch die Frequenzen und höre nicht nur auf das offensichtliche "mehr [g=118]Bass[/g]".... sondern eher auf "klingt weiter vorne/hinten", "mehr Anschlagsgeräusch", "weicher", "wuchtiger",....

Den [g=118]Bass[/g]-Bereich solltest du mittels Low-Cut bei Instrumenten, wo er nicht benötigt wird, rausfiltern. z.b. [g=149]Snare[/g], oder Overheads, nicht bei Bassdrum.
Da auch mit der [g=349]Frequenz[/g] experimentieren. Also was z.b. passiert, wenn der Lowcut zu hoch bei 200Hz oder mehr gesetzt ist....

Um das alles noch schwieriger zu machen: Es gibt abhängikeiten zwischen den Instrumenten: Also nicht nur Solo auf die Instrumente hören, sondern auch mal EQen während der ganze Mix läuft. Bei Drums kann die [g=149]Snare[/g] z.b. ganz anders klingen, wenn du an den Overheads rumschraubst.....

lg. JayT.
 
Insane
Insane
Registriert
03.11.05
Beiträge
8.226
Reaktionen
196
Punkte
10.412
Willst du mich verarschen? Was habe ich denn oben für nen Link angegeben? Mann mann mann....Eimer hier....
 
D
drumbox
Registriert
23.01.09
Beiträge
149
Reaktionen
0
Punkte
182
hm...wer will wen verarschen??

keine irgeneinen oder? denk in nem forum sollte man sich helfen und nicht verarschen.

gibt ja genug leute die nur rumpöbeln und dann ein em noch eins reinwürgen, wenn man sich net auskennt.
das wär ja net der sinn eines forums oder??
 
kickback
kickback
Registriert
14.12.05
Beiträge
21.120
Reaktionen
1.512
Punkte
71.624
Als Premiummitglied könnest du dir die Artikel Mixing - How to do it zu Gemüte führen.

und dann:
Ohren ganz weit aufmachen und geduldig sein ;)

Achja: "Bassdrum" ist übrigens keine Forumsregel sondern einfach die normale und richtige Schreibweise.
 
W
Wolfgang
Registriert
13.12.06
Beiträge
17.959
Reaktionen
32
Punkte
20.111
Insane
Insane
Registriert
03.11.05
Beiträge
8.226
Reaktionen
196
Punkte
10.412
drumbox schrieb:
hm...wer will wen verarschen??

keine irgeneinen oder? denk in nem forum sollte man sich helfen und nicht verarschen.

gibt ja genug leute die nur rumpöbeln und dann ein em noch eins reinwürgen, wenn man sich net auskennt.
das wär ja net der sinn eines forums oder??


Das war auf Gincool bezogen, der blind nen Link postet, der bereits oben schon gepostet wurde, wie "blöd" muss man also sein? ;-)

Egal, lesen kann eben nicht jeder....

@ Wolfgang....

Genau DAS habe ich oben ebenfalls bereits geschrieben...das sind nichtmal "Richtwerte" sondern eher mal n Bezugpunkt, wo sich die Macker dann mal doch damit ein wenig auseinander setzen könnten, wenn sie wollten.

Weisst doch, manche mischen nach Zahlen.
 

Ähnliche Themen

SOS
Antworten
8
Aufrufe
1K
muffy
muffy
M
Antworten
0
Aufrufe
21
M
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
44
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
popsta
Antworten
0
Aufrufe
18
popsta
popsta
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben