WaveLab: warum löschen sich zwei invertierte Spuren nicht aus?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von AlmaChua, 09.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. AlmaChua

    AlmaChua Themenersteller

    Registriert seit:
    23.10.10
    Punkte:
    61
    61
    Hallihallo,
    der Titel sagt schon alles. Ich habe zwei Spuren, also genaugenommen eine und die zweite ist eine phasenverdrehte Kopie davon. In einer Stereodatei oder einer Stereospur innerhalb einer Montage löschen sich die beiden - wie gewünscht - gegenseitig aus. In einer Montage als zwei Monokanäle aber nicht. Auch wenn ich in Mono abspiele, beide Kanäle auf eine Seite panne etc.

    Hab ich da am Prinzip einer Montage irgendwas falsch verstanden?
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    24.763
    24763

    Vielleicht habe ich die Frage vom Ansatz her falsch verstanden, ich würde aber sagen: Ja, denn die Audio-Montage ist nicht zum Mixing gedacht, sondern um die Songs eines Albums anzulegen.
     
  3. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    43.392
    43392
    Wieso hier mono und nicht auch Stereo?
     
  4. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Stimmt, aber man kann....so eingeschränkt mixen, ist aber extrem unkomfortabel.

    Die Fragestellung erschließt sich mir aber in überhaupt keiner Weise ?????

    Warum lege ich 2 Gegenphasige Spuren übereinander, damit sie sich " wie gewünscht "
    auslöschen...??

    Im Zweifelsfall mache ich doch lieber einfach nixx, das Ergebnis bliebe ja gleich
     
  5. AlmaChua

    AlmaChua Themenersteller

    Registriert seit:
    23.10.10
    Punkte:
    61
    61
    Aaaalso:

    ich arbeite mich gerade in die Technik ein und versuche erstmal die Prinzipien zu verstehen. "Wie gewünscht", weil ich auch die M-/S-Technik lernen will. Dafür sollten sich natürlich die beiden Seite-Spuren gegenseitig auslöschen - nicht um das zu tun, sondern erstmal um zu kontrollieren, ob alles richtig "gelegt" ist. Und bei einem Signal von links sollten sich in M-/S-Technik der entsprechende Anteil von Mitte und der von Rechts ja auch auslöschen oder wenigstens reduzieren. Nur kann ich da nicht genau überprüfen, ob das korrekt gemacht wird, weil ja noch Klang übrigbleibt. Und weil da eben klanglich Unstimmigkeiten auftauchten, hab ich den Auslöschtest gemacht.

    So. Und womit mischt man, wenn nicht mit einer Montage? Ich will später mit fünf Kanälen arbeiten. M-/S mit zwei Achten und einer Kugel aufgenommen, also: links, rechts, vorn, hinten, und Mitte.

    verzeiht einem Anfänger.
     
  6. BasementBluesBoy

    BasementBluesBoy

    Registriert seit:
    27.08.10
    Punkte:
    5.319
    5319
    Eine M/S-Matrix kannst Du besser mit dem freeware Plug von Voxengo MSED erstellen für ein M/S-Mastering. Mischen kann man das in Cubase oder sonst einem Sequencer.

    gruss

    bbb
     
  7. AlmaChua

    AlmaChua Themenersteller

    Registriert seit:
    23.10.10
    Punkte:
    61
    61
    äh, verstehe ich das jetzt richtig, daß WaveLab für das Mischen mehrerer Spuren überhaupt nicht geeignet ist?
     
  8. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Sagen wir so:
    Es gibt Programme (Sequencer), die sich dafür eher anbieten.
     
  9. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    40.437
    40437
    Wenn du eine Stereospur in Monokanäle zerlegst und dann über invertierte Spuren auslöschen willst, brauchst du 4 Spuren.

    1 L
    2 L-Invers
    3 R
    4 R-Invers

    Wenn du dass summierst sollte es sich auslöschen.

    Wenn du nur L gegenüber R subtrahierst verbleibt S.
     
  10. AlmaChua

    AlmaChua Themenersteller

    Registriert seit:
    23.10.10
    Punkte:
    61
    61
    neeneee, ich hab nicht links von rechts abgezogen, sondern rechts gelöscht, dann links in die leere rechte Spur kopiert und diese dann invertiert. Das funktioniert ja Stereo auch prächtig, aber mit zweimal Mono nicht. Was mich immer noch wundert, denn daß es in Stereo funktioniert, zeigt ja, daß die Invertierung korrekt ist.

    Oder anders gefragt: was ist der Unterschied zwischen einer Stereo-Doppelspur und zwei Monospuren?

    Aber trotzdem habe ich jetzt Cubase und hoffe auf bessere Erfolge. Kennt jemand die ultimative Cubase-Anleitung für einen DAU?
     
  11. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Voxengo MSED wurde dir ja schon an's Herz gelegt...
     
  12. AlmaChua

    AlmaChua Themenersteller

    Registriert seit:
    23.10.10
    Punkte:
    61
    61
    ja, ich meinte eine allgemeine Anleitung für Cubase...
     
  13. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Bedienungsanleitung? Quick Start?
    Sowas mal für den Anfang? ;)
     
  14. AlmaChua

    AlmaChua Themenersteller

    Registriert seit:
    23.10.10
    Punkte:
    61
    61
    jaja, danke..;-)

    Aaaaber: die Frage mit den zwei Monospuren bleibt natürlich. Ich will verstehen, was da passiert.
     
  15. paco-one

    paco-one

    Registriert seit:
    06.10.08
    Punkte:
    169
    169
    Hallo,

    könnte es sein das du einfach nur den Pan Regler von der Rechten und Linken Spur angleichen musst, sonst treffen unterschiedlich laute Signale aufeinander und die löschen sich invertiert nicht aus, denke ich. Mal so ein Gedanke der mir beim lesen kam.
     
  16. AlmaChua

    AlmaChua Themenersteller

    Registriert seit:
    23.10.10
    Punkte:
    61
    61
    tja, sowohl in Cubase als auch in Samplitude funktioniert der Versuch mit 2 Mono-Spuren. Tja...
     
  17. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    24.763
    24763
    Tja, und was soll uns das nun sagen, tja...? Das, Du tja irgendwo was falsch machst?

    Zwei Mono-Signale die zueinander um 180° in der Phase gedreht vorliegen aber ansonsten identisch sind löschen sich bei Summierung aus.

    Das ist nunmal so, wenn's bei Dir nicht so ist, dann irrt sich nicht der Rest der Welt, der Fehler liegt bei Dir. Und aus der Ferne lässt sich eine Diagnose nur schwer stellen, das fängt schon bei manchmal falschen Verständnis von Mono und Stereo an.

    Also fleissig weiter Probieren und/oder deinen Versuchsaufbau detailliert (!) schildern.
     
  18. AlmaChua

    AlmaChua Themenersteller

    Registriert seit:
    23.10.10
    Punkte:
    61
    61
    möglicherweise?...


    äh, hat das jemand behauptet? Oder hast du einfach nur schlechte Laune?
     
  19. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    40.437
    40437
    Dann nimmste halt diese DAWs...
     
  20. AlmaChua

    AlmaChua Themenersteller

    Registriert seit:
    23.10.10
    Punkte:
    61
    61
    ja mach ich auch. Wäre halt nur interessant, zu verstehen, die nächste Hürde kommt bestimmt... ;-)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.