was kommt in den drumbus?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von luke75, 07.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    105
    105
    hallöle ...

    was kommt in den drumbus? wirklich alles, auch overheads und roomdrums?
    kommt bei einer paralell compression nur kick und snare in den bus, oder wird der kompressor parellelel zu den anderen sachen hinzugefügt?

    seriell :
    ----------

    bsp 1

    kick =>
    snare =>
    toms => Drumbus w/comp --> master outs
    overheads =>
    roomdr =>

    oder

    bsp 2

    kick =>
    snare =>
    toms => Drumbus w/comp --> master outs
    overheads -----------------------------------------> master outs
    roomdr ------------------------------------------->

    parallel :
    ------------

    bsp 1

    kick =>
    snare =>
    toms => Drumbus w/comp - -> master outs
    overheads =>
    roomdr =>
    fulldrums -------------------------------------------> master outs

    oder

    bsp 2

    kick =>
    snare =>
    toms => Drumbus w/comp --> master outs
    fulldrums -------------------------------------------> master outs

    oder

    bsp 3

    kick =>
    snare => comp --> drumbus --> Master outs
    toms =>
    fulldrums -------------------------------------------> drumbus --> Master outs
     
  2. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.170
    5170
    Da gibt es keine Regel, mach es so Das es nach etwas klingt.

    Ich mach die BD auch gerne mal mit dem Bass auf eine Gruppe z.B.
     
  3. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    19.163
    19163
    Mixen nach Regeln funktioniert ebensowenig wie Malen nach Zahlen.

    Ob man die Schlagzeugsumme konventionell, parallel oder überhaupt komprimiert, hängt vom Mixplan ab - und natürlich vom Quellmaterial. Den Raum kann man durchaus auch mal komprimieren. Mitunter reicht es, nur die Snare ein bisschen zu komprimieren, oft muss man auch Toms und Kick komprimieren, vielleicht auch die Overheads.

    Bei Rockmusik alter Machart hält sich die Kompression oft sehr in Grenzen. Bei Popmusik ist das Gegenteil der Fall. Und bei modernerer Rockmusik wird (leider) das Schlagzeug auch oft sehr aggressiv behandelt.

    Finde für Dich selbst heraus, wo Du hin willst und wie Du da hinkommst. Die Regeln machst Du selbst.

    Tschö,
    Steffen
     
  4. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Interessantes Statement. Ich sollte die Malbücher wirklich nochmal überprüfen warum sie genau so funktionieren.

    Mixplan ?
    Basiert planung nicht auch auf Regeln ?
    Ein widerspruch.

    Grundsätzlich gibt es für alles Regeln und Verfahrensanweisungen - das gilt auch für das Mixing.
    Warum sonst sollte es zahlreiche Bücher, Kurse etc. geben ?

    Ich sehe es schon als Rüstzeug an zu wissen wo man an welcher Schraube drehen muss, um zum Ziel zu kommen - zumindestens für die ersten schritte, um nicht blind in der Gegend herumzustochern.

    Später kristallisiert sich dann sowieso die persönliche Verfahrens-/Arbeitsweise wer mit was am besten kann heraus. Das ist richtig.
     
  5. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    105
    105
    ganz so sehe ich das auch ^^

    also... ich könnte ja auch sämtliche varianten ausprobieren und die dann als hörbeispiele rendern und sie dann durchhören und vergleichen und mich für die beste variante entscheiden. aber ...
    wenn die anderen instrumente hinzukommen, und dann zum schluss, nemen wir an dann nah dem mastern erst merke ich das alles matscht und ich muss den fehler igendwo suchen, deswegen suche ich schon irgndwo nach ratschlägen, auch was überflüsige schritte angeht, oder gerade sach3en die man auch keinen fall machen sollte.
     
  6. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.170
    5170
    Und trotzdem gibt es keine Regeln die eingehalten werden müssen, was zählt ist was rauskommt!
    Was du machst ist von vielen Faktoren abhängig.
    Du kannst ja mal das Material hochladen und dann kann man Dir evt. mal sagen was man machen würde, könnte, sollte oder so.
     
  7. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
  8. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Ich spreche nicht von fest vorgegeben, immer wiederkehrenden Äbläufen die stur nach Plan ablaufen - So habe ich es nicht gemeint. Jedes Projekt ist individuell zu betrachten.
    Ich meinte lediglich die grobe Orientierung damit man überhaupt weiß wo man als Starter anzusetzten hat.
    Und das steht schon in Büchern, oder wird hier im Forum zur Genüge diskutiet.
    Wer letztendlich was und wie anwendet, das steht auf einem anderen Blatt.
     
  9. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    19.163
    19163
    So entstehen selbst kreierte Werke? Malbücher - das ist nicht Dein Ernst, oder!

    Nein, natürlich nicht. Planung ERZEUGT Regeln.

    Es gibt pysikalische und psycho-akustische Zusammenhänge. Es gibt jedoch KEINE Regeln fürs Mischen, denn das ist der kreative Prozess. Erlaubt und richtig ist, was gut klingt.

    Und genau das kannst Du aber gar nicht wissen, weil jedes Ziel anders ist und andere Herangehensweisen erfordert. Du kannst lediglich im Laufe der Zeit Erfahrung sammeln, die Dir dabei hilft, gute kreative Entscheidungen zu treffen. Wobei auch das nicht objektiv bewertbar ist. Kollegen von mir hören Krach (Industrial Noise) und finden das toll. Ich find's behämmert. Wer hat Recht?

    Schöne Grüße,
    Steffen
     
  10. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Nein selbstverständlich nicht.
    Wir reden aneinander vorbei - Egal.

    Malen nach Zahlen ist ein funktionierendes System.
    Das Beispiel kam' von Dir ;-)
    Ich habe auch nicht gesagt das ein jeder zukünftig stur nach Plan Mischen soll.


    Ups, da habe ich auf der Meisterschule wohl nicht aufgepasst.
    Aber selbstverständlich resultieren aus einer Planung Regeln.
    Du bekommst 100% !
    Und genau so basieren eben Planungen auf dergleichen.
    Oder wie würdest Du ein Projekt durchführen ?

    Planlos ? - na denn prost !

    Du bist immer noch sauer wegen Deiner Kreditkarte, stimmts :D
     
  11. stoman

    stoman Mitschwätzer

    Registriert seit:
    06.08.05
    Punkte:
    19.163
    19163
    Der Punkt, um den es hier geht, ist, dass der Fragesteller glaubt, eine Pauschallösung für alle seine Probleme finden zu können. Die gibt es aber nicht, weil Mischen nun einmal nicht nach starren Abläufen und Regeln funktioniert - wie auch sonst in kreativen Berufen nicht.

    Das, was Du vermutlich mit Regeln meinst, sind die physikalischen Zusammenhänge. Ansonsten gibt es immer mehrere Wege, die nach Rom führen, und es gibt keine zwei Mischungen, die mit denselben Entscheidungen funktionieren.

    Und auch, was das Routing betrifft, um das es dem Fragesteller ja geht, hat jeder eine andere Herangehensweise. Ich hörte schon von Menschen, die überhaupt kein Routing verwenden. Für mich völlig undenkbar, aber wenn das, was unten dabei heraus kommt, passt, ist ja alles in Ordnung.

    Was und wie man routet, ist darüber hinaus definitiv vom Mischmaterial abhängig - und eben davon, was man erreichen möchte.

    Pfft, deswegen doch nicht. Ich hab mir jetzt die von Amazon bestellt, und sobald die Zahlung damit abgewickelt ist, bestelle ich sie instantan wieder ab. :D

    Tschö,
    Steffen
     
  12. SynthRock

    SynthRock

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    100% - Keine Frage !

    Richtig.

    Darüber hinaus hat natürlich jeder vor Beginn einer Aufgabe eine gewisse Vorstellung wie es "heute" für ihn persönlich ablaufen sollte, oder könnte wenn er seine DAW aufmacht.
    Sprich: Wo fange ich am besten zuerst an, mit den Drums...usw. Du weißt was ich meine ?

    Es macht ja auch keiner seinen großeinkauf im Supermarkt ohne sich über die Woche hinweg mal ein paar Sachen zusammenzuschreiben. Am Mittwoch muss ich wieder ran. Gleichermaßen könnte ich meinen MA sagen, macht doch einfach mal drauf los, wir schauen mal wo es hinläuft.
    Geht natürlich gar nicht.


    Kann man natürlich mit dem Gebiet nicht gleichsetzten. Zugegeben ertappe ich mich dann häufig auch dabei abzudriften.

    Das Mixing ist und bleibt selbstverständlich nach wie vor ein kreativer Prozess. Da gibt es nichts dran zu rütteln. Andernfalls wäre ja auch alles ein Einheits-Brei.
    Die Entscheidung wie jeder für sich vorgeht trifft man situationsabhängig alleine.

    Alles ist gut [​IMG]
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.