überschätzte legenden..?!?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von g_wieland, 14.01.18.

  1. g_wieland

    g_wieland Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    ..ich probiers jetzt einfach mal mit einem vielleicht heiklen thema..
    ich denke jeder von uns kennt das.. es gibt legenden, mit denen man einfach nix anfangen kann..
    für mich gehören hierzu prince und buddy holly.
    nix gegen beide als musiker und die jeweils handvoll passabler songs, aber ihr quasi gottgleicher status erklärt sich mir einfach nicht..
    gehts euch ähnlich ? mit diesen zwei ? mit anderen ?
    hab ich vielleicht bei den beiden genannten was überhört oder übersehen ?
    wie entstehen eigentlich legenden ?
    alles solche fragen.. bin gespannt..
     
  2. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    13.846
    13846
    ist immer betrachtungsweise... was des einen held, kennt der andere nicht mal... merkt man jeweils, wenn "legenden" sterben und überall geheult, gehudelt und r.i.p. gepostet wird... und ich so...

    IMG_1397.JPG
     
  3. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    8.385
    8385
    Das Musikalische ist es oft gar nicht so sehr oder jedenfalls nicht ausschließlich. Ein extrovertiertes, exzentrisches Verhalten, um möglichst als bunter Hund herauszustechen, ist das andere. Da gehören dann die üblichen Rockstarstorys über Drogen, Liebschaften u.ä. dazu und die Medien tragen ihrerseits eine Menge bei. Deine Beispiele kann ich nachvollziehen, wobei Prince schon sehr musikalisch war. Madonna wäre für mich so ein Fall. Musikalisch naja, aber extrem nach außen gekehrt, immer wandlungsfähig und sich neu erfindend. Und in den Medien (zu ihrer Zeit) omnipräsent, auch wenn sie nur einen Furz gelassen hat.
     
  4. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    35.159
    35159
    Jemand, mit dem ich echt gar nichts anfangen kann, sorry, das so frei zu sagen, ist Bob Dylan. Da fehlt mir vielleicht irgendwie so'n Gen, aber ich kann mit dem Kerl und seiner Musik nichts anfangen.
     
  5. DonPedro

    DonPedro

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    16.284
    16284
    Buddy Holly war schon cool, so ich finde ... blödes Flugzeug :-(
    Und mit ihm stürzten noch Ritchie Valens und Big Bopper in den Tod.

    Einer meiner Helden - Don McLean - besang das auch in seinem Song "American Pie" ... "The Day the Music Died".


    Ansonst ist das sicher ein Thread, der das Potential hat, dass hier wieder mal die Fetzen fliegen ...
    :showgeniess:
     
  6. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    21.668
    21668
    Ich persönlich kann mit den Beatles und Stones relativ wenig anfangen, ohne deren objektive Qualität oder Bedeutung auch nur ansatzweise hinterfragen zu wollen.
     
  7. g_wieland

    g_wieland Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    ..ja, bob dylan hätte in meiner reihe auch noch gefehlt.. :-;

    das mit der extrovertiertheit stimmt sicher n stückweit, aber irgendwie kann das ja nicht alles sein..
    ich denk oft, vielleicht hab ich was überhört und versuchs nochmal, heut eben zum beispiel bei buddy holly.. und stelle mal wieder fest.. tolle stimme isses für mich nich, ein, zwei songs sind o.k., den rock'n'roll erfunden hat er aber auch nich..

    andersrum kann ich zum beispiel, ohne ausgesprochener fan zu sein, den status von leonard cohen absolut nachvollziehen und stoße da immer wieder auf unverständnis..

    und achja, das gesummse und getute inklusive in die höhe schnellender plattenabsätze nach todesfällen find ich auch oft befremdlich..

    ..andererseits, auf queen bin ich, glaub ich, auch erst durch freddies tod geķommen..
     
  8. juneau

    juneau

    Registriert seit:
    17.12.17
    Punkte:
    826
    826
    Sicher keine Legende in dem Sinne, aber in meinen Augen maßlos überschätzt und ein furchtbarer Drummer: Lars Ulrich.
    Und jetzt dürfen mich entsprechende Leute der Gotteslästerung anklagen. :)
     
  9. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    9.269
    9269
    Nirvana
    Eigentlich nur für High-School-Schüler bzw. Abiturienten, die ihre Eltern erschrecken wollten (die aber mit z.B. Dead Kennedys groß geworden sind :-D).

    Dito
     
  10. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    21.668
    21668
    Ich fand es gerade bei Bowie überraschend (nicht hier, eher so im Facebook-Bekanntenkreis) wer auf einmal schon immer mega der Bowie Fan war.
     
  11. DonPedro

    DonPedro

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    16.284
    16284
    Bob Dylan ist der Größte urcool der Kerl :)
    Bowie fand ich z.B. nicht so dolle

     
  12. misterkanister

    misterkanister Berufsjugendlicher

    Registriert seit:
    01.12.11
    Punkte:
    9.676
    9676
    Iron Maiden, Scorpions, Michael jackson, greatful dead,
     
  13. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    4.445
    4445
    Geht mir ähnlich. Aber vielleicht ist er deshalb eine "Legende" weil Bob Dylan eben nur Bob Dylan kann. Und das seit Jahrzehnten verkauft?
    Sympathisch geworden ist er mir hier: Zu "We are the World" gibt es ein Produktionsvideo. Wenn man den ganzen Film sieht, dann sieht man Dylan, der sich in der Gruppe der Sänger extrem unwohl fühlt - und trotzdem dabei bleibt. (Andere, wie Prince, die auch eingeladen waren, kamen nicht.) Bei den Proben zu seinem Part hilft Stevie Wonder, der ihm, Dylan, seinen Part "dylanmäßg" - 1 Ton-Melodie;-) - vorsingt. Und der hat Mühe das aufzugreifen, weil es nicht von ihm kommt, sondern von einem anderen geschrieben wurde.
     
  14. Entone

    Entone Klampfengott

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    8.385
    8385
    Mit den Stones geht es mir ähnlich. Aber das war damals eben neu und die hatten dieses verruchte Rockerimage. Die Beatles finde ich absolut großartig. Exzellentes Songwriting, tolle Melodien und Spannungsbögen. Da stimmt für mich irgendwie alles.

    Die Macht der Publicity. Es ist völlig egal, was geschrieben wird, hauptsache es wird geschrieben. Die Leute werden drauf aufmerksam und kaufen es.
     
  15. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    87.510
    87510
    Ich denke das hat auch mit dem Alter zu tun, wenn man z.b. in der Jugendzeit die Hoch-zeit von Michael Jackson mitgemacht hat dann ist dass für einen (wenn man zu der Zeit die Musik mochte) eine Legende.

    Naja, und gerade bei dem wurde ja nun auch nicht gespart, da waren ja an einem Album mehr Leute beteiligt als heute an Blockbuster Filmen, da kommt dann meistens auch kein Murks heraus.

    Wenn man zur gleichen Zeit angefangen hat Gitarre zu lernen und Fan von Motörhead war, nun das sind die Jahre später eben Kult.

    Mir selber z.b. erschließt sich auch vermutlich nie warum alle ACDC so toll finden, ja, die haben ein paar Nette Rocksongs gemacht ok, and what else?

    Es waren Jugendhelden!
     
  16. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    26.827
    26827
    Geht mir z.b. bei Depeche Mode so... Ganz ehrlich ich habs versucht, egal wie ich es drehe und wende, das ist ganz schlimm für mich zu ertragen, übelst depri, aus meiner Perspektive ganz krass billig Einfallslos produziert, ich checks nicht sorry.

    Ah ha und simply.red usw... Also dieser alte brit pop... I DONT GET IT!
     
  17. DonPedro

    DonPedro

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    16.284
    16284
    Yepp AC/DC fand ich auch immer grottig, sogar ein wenig peinlich ...
    Ganz schlimm wirds auch, wie bei Tony, wenn ich Depeche Mode höre, boah Zehennägel sich aufstellen bei :eek:
     
  18. g_wieland

    g_wieland Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    man könnt ja auch so fragen.. gibts sone art legenden tüv ?
    ohne zu sehr zu theoretisieren.. aber beispielsweise michael jackson steht auf meiner legendenskala (objektiv ?) ziemlich weit oben (songwriting, multitalent, charisma..), obwohl ich nu wirklich nich fan bin. aber die leistungen muss man einfach anerkennen..
    gibt es also bei dieser frage nicht nur den faktor persönlicher geschmack, sondern auch objektive, nachvollziehbare faktoren..?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.01.18
  19. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    26.827
    26827
    Also ich schreib jetzt mit Absicht hier ausdrücklich aus "meiner Perspektive", das Thema ist am Ende sehr subjektiv.

    Ich kann die Michael jackson Sache z.b.schon sehr gut verstehen, aber auch nur mit dem Hintergrundwissen, dass der Mensch völlig irre perfektionistisch war... Er hat einfach in der Regie ins sm58 gerotzt und es war Kunst... Er hat perfekt gegroovt, seine Claps (also seine echten klatscher) waren laut seinen Produzenten abnormal quasi samplegenau... Das geht schon Richtung unheimlich... Also denke ihr wisst worauf ich hinaus möchte, ich finde einige Songs schon echt toll usw... Bin aber kein fanboy, kann das bei ihm aber völlig nachvollziehen, den Legendenstatus
     
  20. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.073
    26073
    Blasphemie!

    Aber für mich ein gutes Beispiel für das was in den ersten Antworten schon geschrieben wurde: alles rein subjektiv und mit Potential das es knallt. Und irgendeiner wird schon die Kurve hin zum Politischen bekommen.