Thomann vs Musicstore


T
tylerhb
Registriert
26.07.04
Beiträge
5.877
Punkte Reaktionen
2.247
Ort
Bremen
Punkte
12.730
Man muss zwischen Absprachen und Wettbebersbeobachtung unterscheiden.

Nimm irgendeinen Artikel und vergleiche bei allen 6 grossen Onlinern. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist der Preis identisch. Nicht zwingend per Absprache - was verboten wäre, aber durch Anpassung durch "Bots" - was generell ok ist.

Die Absprache war ja, dass man keine Dumpingpreise für bestimmte, wenige Artikel mehr machen will. D.h. das Ansinnen nicht mehr zu dumpen ist per se lauter, aber nicht die Absprache darüber.
Das sehe ich auch so. Wenn es wirklich Absprachen mit dem Ziel der Abzocke wären würde man die Artikel irgendwo im Ausland deutlich günstiger bekommen. Das war vor ca. 15 Jahren so mit Marshall Amps. Da hat der deutsche Importeur so unverschämt drauf geschlagen, dass man die Amps für teilweise 700€ weniger bekommen konnte, wenn man einfach aus einem Store in UK bestellt hat.
 
Ethersis
Ethersis
Individualist
Registriert
06.04.15
Beiträge
8.055
Punkte Reaktionen
5.771
Punkte
26.071
Was diese Preisabsprachen angeht, unterscheide ich für mich persönlich abzocke (wenn man die Preise künstlich hochhält) und nen Deal damit man sich nicht gegenseitig unterbietet, was möglicherweise kurzfristig für den Endkunden gut ist aber langfristig allen, und hier vor allem anderen den Arbeitsbedingungen, schadet.
 
R
R-Kelly
Registriert
08.03.07
Beiträge
3.729
Punkte Reaktionen
636
Punkte
6.127
Also ich denk mir mal die Zufriedenheit der Kunden von solchen großen Buden hängt auch zum Großteil vom Geschäftsmodell, der Firmenphilosophie und vor allem von der Zufriedenheit der eigenen Mitarbeiter ab.
Denn wenn ich mir so manche unsympatische, unzufriedene Gesichter im Store angkucke dann wundert es mich nicht dass die sich nicht sonderlich um Kunden bemühen..
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
25.750
Punkte Reaktionen
19.769
Punkte
85.396
Sich gegenseitig nicht zu unterbieten ist ja erstmal für den Unternehmer günstig. Wobei man natürlich sagen muss, dass Dumping, also Verkauf zu Null-, Minus und handelsunüblichen Margen für sich genommen schon wettbewerbswidrig ist.

D.h. jeder Unternehmer ist generell gehalten, auskömmliche Margen zu fordern. Wenn man jetzt hart in den Preiskampf einsteigt, dann wird das eben auf Dauer ruinös.

Man könnte natürlich sagen, die anderen können das auch nicht aushalten, ich bewege mich und werde teurer, dann sind die anderen erleichtert und machen mit. Oder auch nicht, vielleicht halten die noch einen Monat länger durch und der First Mover ist der Angestrullte. Aus so einer Situation kommt dann idR die Motivation für eine Absprache, nach dem Motto, Jungs, das halten wir doch nicht durch, lasst uns einfach die UVP nehmen und jut.

Wie gesagt, der Ansatz faire, d.h. auskömmliche Preise zu fordern ist ja per se was Gutes, aber nicht per Absprache.

Bei Büchern gibt es ja die gesetzliche Preisbindung.
 
rz70
rz70
Registriert
18.11.11
Beiträge
307
Punkte Reaktionen
129
Punkte
718
Eigentlich nur Music Store, ab und zu mal Thomann. Music Store hat den Expressversand von einem Tag und bei Thomann ging es bisher nie unter 3 Tagen oder leider öfters länger. Rücksendungen und Service war bei beiden ohne Beanstandung. Den Music Store nutze ich auch zum Anspielen der Geräte und ist daher mein lokaler Dealer.
 
notebynote
notebynote
Registriert
10.10.06
Beiträge
6.175
Punkte Reaktionen
2.856
Ort
Bregenz+Köln
Punkte
15.575
abzocke (wenn man die Preise künstlich hochhält)
Was zu beweisen wäre. Das ist der Knackpunkt. Wenn ich sehe, wie schwer sich das Bundeskartellamt tut bei den ganz offensichtlichen Absprachen für Sprit, dann ist das hier kaum zu beweisen.

wenn ich mir so manche unsympatische, unzufriedene Gesichter im Store angkucke
Dem kann ich nicht folgen. Ich bin wahrscheinlich nicht so häufig im Store wie Du, aber in den letzten 40 Jahren doch einige dutzendmal und habe bei den Verkäufern der verschiedenen Abteilungen (Drums, Bässe, Recording, Licht, PA) durchweg gute Erfahrungen gehabt. Deine Sicht ist sehr subjektiv, was ja ok ist, aber manchmal liegt es auch am Kunden.

Music Store hat den Expressversand von einem Tag und bei Thomann ging es bisher nie unter 3 Tagen oder leider öfters länger.
Ich erlebe das genaue Gegenteil, weshalb ich beim Store nur kaufe, wenn ich persönlich dort bin.

Der Store hat definitiv das geilere Einkaufserlebnis vor Ort, das ist der Hammer. Als ich vor ein paar Monaten beim T war, war ich unfassbar enttäuscht. Zwar jede Menge Kram -für meinen Geschmack viel zu voll gestopft- aber alles irre eng. Und was die Percusssion angeht, war das wieder mal das 5. Rad am Wagen. Keine Kabinen zum Antesten, keine durchgestimmten Congas/Bongos, Snareteppiche waren alle gespannt, damit jeder Schlag auf eine Conga auch wirklich schön rasselt. DAS nenne ich Betreuung einer Abteilung durch eine Unfachkraft.
 
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
Gruftie
Registriert
26.09.10
Beiträge
10.313
Punkte Reaktionen
6.732
Ort
Indianerreservat
Punkte
30.652
Die beiden haben schon immer eine freundliche Feindschaft gehegt.
Soweit ich weiß gabs da nie Absprechen.
 
K
Krayzie
Produzent
Registriert
16.10.06
Beiträge
343
Punkte Reaktionen
72
Punkte
649
Darf man bei denen (thomann und Co.) eigentlich nach einem Rabatt fragen, wenn dein Warenkorb voll ist? Bei meinem Musikhändler um die Ecke geht es. Er rundet immer nach unten ab.

Leider ist durch die Inflation und den Chipmangel und die Lieferengpässe,
die Preise gestiegen, aber ich meine Fragen kostet ja nichts, oder? Wie seht ihr das?
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
25.750
Punkte Reaktionen
19.769
Punkte
85.396
Fragen kann man alles. ^^
 
adl
adl
Registriert
26.07.05
Beiträge
3.340
Punkte Reaktionen
1.615
Punkte
8.294
Darf man bei denen (thomann und Co.) eigentlich nach einem Rabatt fragen, wenn dein Warenkorb voll ist? Bei meinem Musikhändler um die Ecke geht es. Er rundet immer nach unten ab.

Leider ist durch die Inflation und den Chipmangel und die Lieferengpässe,
die Preise gestiegen, aber ich meine Fragen kostet ja nichts, oder? Wie seht ihr das?

Ja, aber es ist echt nicht viel, was da noch geht. Hatte schon Rechnungen von knapp 4000€ und da war es dann mal so 25€ zusätzlicher Abzug oder so.
 
notebynote
notebynote
Registriert
10.10.06
Beiträge
6.175
Punkte Reaktionen
2.856
Ort
Bregenz+Köln
Punkte
15.575
Glutamatjunkie
Glutamatjunkie
Gruftie
Registriert
26.09.10
Beiträge
10.313
Punkte Reaktionen
6.732
Ort
Indianerreservat
Punkte
30.652
Sorry aber das ist ein Witz. Es nennt sich in vielen Branchen gelebte Praxis. Was am Ende der Kunde aushandelt liegt in meinem (Verkäufer) Ermessen. Außerdem was haben solche Praktiken mit t und ms direkt zu tun?
Es sind die Firmen, die einen dazu zwingen einen Preis im Internet nicht zu unterschreiten, was ja irgendwie ok ist.

Was mich viel mehr nervt ist die Tatsache, daß Gitarren zum Beispiel in 10 bis 20 € Stufen angeboten werden. Also Modell x1 kostet 99,- , Modell x2 kommt 109,- , x3 kommt 119,- uswusf. Es ist bescheuert.
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
25.750
Punkte Reaktionen
19.769
Punkte
85.396
Wir hatten das Thema ja schon mal in der einen oder anderen Variante - m.E. sind hier die Verbaucher auch nicht zu vernachlässigen, die sehr stark darauf koordiniert sind, zu knausern. Auch und insbesondere bei Dingen, die vom Prinzip her teuer sind oder systemimmanent teu(r)er sein müssten. Es ist so ein Geben und Nehmen.

Bei der Absprache ging es m.E. "nur" um ca. 2 Dutzend sehr niedrigpresige Produkte, die man wahrscheinlich im Laden mal mitnimmt, irgend ein Gitarrenwürfel oder so. "Long-Tail", wie man sagt. Da wird natürlich die Schlacht nicht gewonnen, aber wenn man diese Artikel hundert und tausendfach verkauft, machen 2-3% Marge von 100 EUR - oder eben nicht eingenommen - schon was aus.

Die andere Absprache ging ja von bestimmten Herstellern aus, die meiner Erinnerung Mindestpreis eingehalten haben wollten, das ist auch eine gängige Sache, das hatte eine bekannte Supermarktkette auch mal mit einem Hersteller einer eher hochpreisigen Schokomarke. Nach dem Motto - verkauft die Tafel nicht unter X, da wir sonst als Billomarke wahrgenommen werden. Geht natürlich "so" nicht.
 
RawberrY
RawberrY
Individualist
Registriert
03.01.07
Beiträge
2.915
Punkte Reaktionen
1.466
Punkte
7.457
verkauft die Tafel nicht unter X, da wir sonst als Billomarke wahrgenommen werden.
Das ist nicht zu vernachlässigen und gerade im Segment der wohlhabenderen Leute ein stark präsentes Thema.
Das ist zwar jetzt ein wenig Offtopic, passt aber gerade rein, da vom Prinzip her gleich...

In einem Forum über Kleidung kam eine Anfrage eines Osteopathen mit eigener Praxis. Dieser hat Kundschaft, die eher wohlhabender ist. Er bekam als Hinweis, dass die wirklich zufriedenen Kunden ihn zwar gerne weiterempfehlen würden, diese aber Angst haben vor Ihren Freunden doof darzustehen, weil sie diese zu dem "normal" wirkenden Osteopathen schicken. Also suchte er - und das meinte er vollkommen ernst - Kleidung, die ihn halt wohlhabender erscheinen lässt, damit die Leute nicht abgeschreckt werden.
Fun Fact: dass seine Kunden mit Lacoste und Co. selbst Kleidung tragen, deren Qualität nicht dem Verkaufspreis entspricht, ist wumpe. Denn es steht ja Lacoste drauf.

Aber daran sieht man sehr gut, dass die Schafe ihren Schlächter gerne selbst wählen. Es ist tatsächlich ein hausgemachtes Problem, über welches da gemeckert wird.
 
Caro
Caro
Schrauber
Registriert
22.09.19
Beiträge
553
Punkte Reaktionen
86
Ort
Cologne
Punkte
872
MusicStore, ist für mich durch direkte Kontakte vor Ort persönlich besser. Alle meine Fragen und kleineren Probleme wurden von Jasmin und Georg immer gut beantwortet und gelöst. Ich bin nicht so sehr der "Besteller" ich muss anfassen und testen können,
 
sas
sas
Registriert
02.11.04
Beiträge
3.359
Punkte Reaktionen
2.352
Punkte
10.977
meine Erfahrungen mit den in #1 genannten.

:headbang: Bei Music Store kann man ohne Probleme 1A B-Ware Gitarren kaufen. Die haben wirklich wie beschrieben nur "Geringe Gebrauchsspuren". Da kann man nachhaltig kaufen (bestellen) und etwas Geld sparen und die Sachen sind völlig okay.

Nur einmal habe ich zurückgeschickt, dass war aber ein allgemeiner Verarbeitungsfehler seitens des Herstellers, der mir nicht zusagte. Hatte sogar mal den Fall, dass eine als B-Ware deklarierte Gitarre Neuware war. :right:
Wieso auch immer ...

:bite: Bei Thomann sind nach drei Versuchen alle drei Gitarren Schrott, Müll, um nicht zu sagen absoluter Ranz gewesen.
Wie man sowas nach angeblicher Überprüfung einer Retoure versenden kann, erschliesst sich mir nicht. Da hat NIEMAND auch nur einen Blick drauf geworfen. Verzäll.
B-Ware Aufkleber aufs Paket gepappt, fertig, mit neuer Adresse zum Nächsten geschickt. Geht gar nicht.

Diese Angebote kann man auch immer gut daran erkennen, dass sie immer wieder kommen und sukzessive immer billiger werden.
Wohlgemerkt billiger, nicht günstiger.

:bhug: Ansonsten bin ich mit beiden zufrieden, was das Bestell-/Versand-/Retourgeschäft angeht. Music Store, wie auch Thomann, (meist) unkompliziert.

:bang: Einmal wollte Thomann was nicht zurücknehmen, da angeblich Verschleißartikel. Nachdem ich aber auf deren eigenes B-Ware Angebot aufmerksam gemacht habe, wo dieser "Verschleißartikel" von Thomann selber desöfteren gebraucht angeboten wurde, habe ich "aus Kulanz" das Geld aufs Kundenkonto gutgeschrieben bekommen, wurde nicht ausgezahlt.
Was für ne, fängt mit Z an und hört mit icken auf, Veranstaltung. :traurig:

🥳 Ich komme nicht nur aus Köln, ich wohne auch da. Von daher auch schon zu Innenstadt Zeiten, wie auch zu Lagerhalle, jetzt draußen vor der Stadt, Zeiten, schon oft da gewesen.

Das man beim Music Store "in Ruhe" Gitarren testen kann, stimmt nur zum Teil. Es kommt darauf an, wo.
Wenn man im Parterre, wo auch die Nobel Akustik Gitarren sich im Glaskasten(käfig) befinden, da ist es dann ruhig, wenn man um Einlass bittet.

Wenn man aber die anderen, günstigen A-Gitarren, die normal in der großen Halle hängen, mal eben anspielen will, kann es schon mal komisch werden. War mal mit nem Kumpel da und der suchte was nicht so teures für Bühne und Straßenmusik.

Jedesmal wenn er eine Gitarre in die Hand nahm und die kurz anspielte, fing auf einmal einer der Verkäufer auch an zu spielen. :rockguitar:
Hing er die Gitarre weg, hörte der Verkäufer das Spielen auf. Nahm er die nächste in die Hand und wollte ein wenig klimper hier, lausch dort, spielte auch der Verkäufer wieder. Habe mir das Spiel aus der Ferne angeschaut, das hatte System. Was ein Schei...

:aaah:Auch ist vor Ort nervig, da probierts du eine Gitarre und willst genau die haben, geht nicht, weil Ausstellung. Da musst du zur Kasse zum bezahlen, bekommst eine Nummer und wirst dann aufgerufen und kannst an der Abholtheke, wenn sie die Gitarre aus dem Lager geholt haben, dann originalverpackt im Karton in Empfang nehmen.

Das ist dann etwas doof. Weil erst bezahlen, dann aus Karton holen und antesten und schauen, ob auch alles okay ist, wie mit der anderen Auserkorenen im Laden. Deshalb bestelle ich bei denen, weil es nicht viel anders ist, nur bequemer. Wenn ich nicht das bekomme, was ich in der Hand gehalten habe und für gut befunden, dann kann ich es auch sein lassen.

:booty: Wollte auch mal ein (teureres) Gigbag vor Ort anschauen, in die Hand nehmen und austesten, ob eine bestimmte Gitarre, die vor Ort da hing, reinpasst.
Nee, hatten sie nicht in der Ausstellung, hätte ich kaufen müssen, an der Theke abholen (man verlässt nach der Kasse den Verkaufsbereich) auspacken und dann erst angucken. Ob ich dann damit wieder ins Geschäft reingehen hätte können, weil ich ja eine Gitarre auf Pass prüfen wollte, weiß ich nicht, habe nicht gekauft, war mir zu doof. :booty:

:kratzamkinn: Hätte es auch nicht gepasst, oder das Gigbag mir nicht gefallen, hätte ich mich für ne Retoure anstellen müssen. Wobei ich gar nicht weiß, wie die das vor Ort regeln, wenn dir direkt nach Empfang etwas nicht zusagt.

Da Thomann zu weit, keine solchen vor Ort Erfahrungen.

:2up: Anderes, kleineres, gerne Kabel, Saiten, aber auch Software, kaufe ich gerne in diesem kleinen Laden hier in Köln, EquipmentCenter Cologne. Trotz "Großstadt" gibt es nicht mehr so viel an (nicht nur) Musikläden, wo das noch möglich ist.

:tatsch: Ach ja, die genannten Alternativen.
Wollte auch mal woanders bestellen und probieren. Hab dann eine Gitarre (Neuware) bei Session gekauft. War gut eingestellt mit Check-up Papier. Das war es dann aber auch. :schulterzuck:
Der Rest, der Zustand, wie schlecht behandelte B-Ware. Lack an mehreren Stellen vorne wie hinten abgeschürft. Richtige fühlbare Stellen, tiefe Schrammen. Wie man das hinbekommt bei einer fabrikneuen Gitarre ist mir ein Rätsel.

Dann wurde ausgetauscht und mir die angeblich Beste aus den auf Lager befindlichen rausgesucht. Die war noch schlechter als die erste Lieferung. :aaah:
Alleine schon die Klinkenbuchse war im Eimer, Federkraft zu lasch, totales Spiel vom Stecker und damit Kontaktprobleme bis gar nix mehr kam. Das "Qualitätssicherungpapier" sagte aber, geprüft und alles super. :blah:

Das hat niemand wirklich geprüft, nur den Zettel abgehakt. :gaga:
Wurde dann alles auf den Hersteller abgeschoben. Die so was machen, sind mir eh die Besten.

Habe die gleiche Gitarre bei Thomann bestelllt, alles 1A. Nie wieder werde ich dort was kaufen.

EDITH: @muffy
James Joyce war so freundlich und hat meine Schreibe ein wenig strukturiert, er kennt sich ja mit langen Texten aus ... ✍️
mit Orientierungspunkten für die verschiedenen Abschnitte, ist jetzt viel besser 👍
 
Zuletzt bearbeitet:
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
25.750
Punkte Reaktionen
19.769
Punkte
85.396
James Joyce? 😉
 
  • Haha
Reaktionen: sas
sas
sas
Registriert
02.11.04
Beiträge
3.359
Punkte Reaktionen
2.352
Punkte
10.977
er schreibt in Rätsel.
Ich nehm das mal als Kompliment. :cool:

Die Länge ist gemeint?

Habe eher Probleme mit dem kurzfassen, knapp was zu erzählen.
Liest sich dann wahrscheinlich hier im Forum kein Mensch durch.

Muss ich dran arbeiten ... :jawohl:
wenn ich meine, dass ich mir Gehör verschaffen will.
 
Zuletzt bearbeitet:
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
14.385
Punkte Reaktionen
9.692
Punkte
43.570
Auch ist vor Ort nervig, da probierts du eine Gitarre und willst genau die haben, geht nicht, weil Ausstellung. Da musst du zur Kasse zum bezahlen, bekommst eine Nummer und wirst dann aufgerufen und kannst an der Abholtheke, wenn sie die Gitarre original verpackt aus dem Lager geholt haben, dann originalverpackt im Karton in Empfang nehmen.
Das ist beim Thomann exakt genauso.
 
  • Interessant
Reaktionen: sas

Ähnliche Themen

K
Antworten
3
Aufrufe
538
Audioconcept24
Audioconcept24
popsta
Antworten
0
Aufrufe
1K
popsta
popsta

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben