Information ausblenden

Suche bearbeitete Multitracks

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Kaputzo, 19.06.19.

  1. Kaputzo

    Kaputzo Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    18.06.19
    Punkte:
    11
    11
    Hi
    Ich bin auf der suche nach anscheinend was sehr besonderen.
    Multitracks gibt es ja nicht wenig(Dry).
    Aber warum gibt es keine bearbeiteten Multis vor dem Mastern? Bei den tausenden tutorials die es gibt wäre das doch die erste instanz, das mischen zu lernen wenn man in einen song aufs einzelne instrument zoomen könnte und nicht an allen instrumenten vorbei auf zb. Die gitarre zu hören.
    Die herausgabe solcher Multitracks ist doch auch sehr einfach.
    Das sich profis sich dadurch nicht in die karten gucken lassen wollen, ist ja klar aber als tutorial wäre das doch am einfachsten diesen weg erstmal zu gehen. Am besten wäre natürlich auch die beschreibung der plugin kette um zu verdeutlichen wie er dahin gekommen ist. (am liebsten metal)
    Das sollte doch zum nachbauen erstmal der einfachste weg sein anstatt sich referenzsongs heran zu ziehen anstatt durch die instrumente und durchs mastering zu hören um sich auf zb. Eine Gitarre zu konzentrieren.
    Wenn es sowas aber doch geben sollte, wäre ein link nett.
     
  2. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    32.308
    32308
    Schau mal in unserem Unterforum "Mischmaschine".
    Da tauchen regelmäßig komplette Projekt mit Roh-Spuren auf.

    Wenn Du fertig bearbeitete Einzelspuren meinst, verstehe ich den Wunsch nicht ganz.
    Ein Großteil der Mix-Arbeit ist nun mal die Bearbeitung der Einzelspuren.

    Fertig bearbeitete Einzelspuren im engeren Sinne gibt es eigentlich gar nicht. Side-Chain, zusammenfassen von Spuren auf Busse (dann z.B. komprimiert) würden dann wegfallen.

    Was es vielleicht gibt, sind sogenannte "Stems" - das sind aber nur die Gruppenspuren.
     
  3. Der_Christianse

    Der_Christianse

    Registriert seit:
    19.05.14
    Punkte:
    59
    59
    Ist doch gerade bzgl. der Slate Academy ein aktuelles Thema hier im Forum...

    Die ganzen Konzepte wie oben genanntes oder z. B. Nail the Mix, wenns um Metal geht bieten dir Rohspuren bzw. ganze Projekte an und zeigen wie der jeweilige Mixer zu seinem Mix gekommen ist.
     
  4. Kaputzo

    Kaputzo Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    18.06.19
    Punkte:
    11
    11

    Genau das meine ich. Es müssen auch nicht zwingend die einzelspuren sein wenn da sowieso keine Bearbeitung passiert ist. Es reicht natürlich auch die zb. Gedoppelte Gruppen-gitarrenspur wo ich dann versuchen würde an den sound der gitarre(n) ran zu kommen, was natürliche nicht 100% identisch wäre. Als tutorial wäre halt eine gute hilfe auch die bearbeitungskette zu kennen(vielleicht eq, kompressor, saturation, usw.)
    Und wenn man die kette nicht kennt, wirds dann halt ein level schwerer um den sound nachzumodulieren. So mixt man dann instruments für instruments nach profivorlage zum kompletten mix vor dem mastern. Und erst später kann man doch dann versuche nach standart stereo songs vom fachmann zu mixen. Aber das wäre doch für mein Verständnis die schwerere Disziplin . Vorallem, weil man ständig durchs mastern hören muss. Natürlich ist das für die erfahrenen unter euch kein problem aber für einen Anfänger ohne golden ears sollte es doch der logische lernweg sein.?
    Es brauch übrigens kein kompletter song in voller Länge sein, 10sekunden reichen ja schon.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.06.19
  5. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    8.902
    8902
    Wenn du mischen lernen willst, musst du mischen. So viel wie möglich. Mischen bedeutet nicht, irgendwelche Plugins in die Inserts von irgendwelchen Spuren zu schubsen und die dann so einzustellen wie in irgendwelchen Tutorials. Es gibt unendlich viele Tutorials von allen möglichen Mixing- (mehr oder weniger) Profis, die alle zum Teil völlig unterschiedliche Herangehensweisen und Mixing-Techniken haben. Es ist sicherlich nicht verkehrt, da mal reinzuschnuppern, wie Herr X oder Y eine bestimmte Technik handhabt, aber das Mischen lernst du dadurch nicht. Mischen bedeutet hauptsächlich hinhören. Hinhören bedeutet, daß du deine Ohren schulen musst. Deine Ohren schulst du, indem du mischst. So viel wie möglich.

    Mischen bedeutet auch nicht, so viel Plugins wie möglich zu besitzen und in die Inserts zu schmeissen. Ok, macht am Anfang mit Sicherheit jeder irgendwie, es wird dir ja auch von den Pluginschmieden so vermittelt. Je mehr und "bessere" oder "teurere" Plugins du besitzt und einsetzt, desto besser wird dein Mix.

    Völliger Blödsinn.

    Natürlich bin ich da auch drauf reingefallen. :D Aber ich musste auch erstmal die ganzen Teile besitzen, um festzustellen, daß ich sie nicht brauche. :D Ist fast zwangsläufig so.

    Deine Mixe werden besser, wenn du lernst, hinzuhören, worauf es ankommt. Und das bedeutet, mixen, Erfahrung sammeln.

    Kleiner Tipp: Schau dir mal den Kanal von Joe Gilder an. Der mixt nur mit Stock-Plugins, setzt wenig Plugins ein und macht amtlichen Sound. Und räumt in seinen Tutorials mit so manchen Mythen auf. :)
     
  6. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    28.162
    28162
    Waaas??? :eek:

    Sowas geht??? echt jetzt? :eek:



    :D

    (logisch, dieses Posting trägt jetzt nicht zur Eingangsfrage bei, es richtet sich aber auch nur an den guten Gyn)

    @gyn: :right:
     
    gyn bedankt sich.
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    28.162
    28162
    Habe hier neulich auf ner alten HD ein paar soulige Projekte gefunden, die wir damals mal mit ner klasse Sängerin aufnahmen. Werde ich beizeiten hier gern (leicht gekürzt) einstellen, dann habt ihr und eure Ohren wieder was zu tun.
     
    gyn, BLUE-S-MAN und muffy bedanken sich.
  8. BLUE-S-MAN

    BLUE-S-MAN Gainstager

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    6.137
    6137
    Wenn Du bei YouTube "isolated tracks" in der Suche eingibst,findest Du eine Menge.

     
  9. Kaputzo

    Kaputzo Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    18.06.19
    Punkte:
    11
    11
    Ich hab was gefunden. Mit dem suchbegriff stems bin ich fündig geworden. Der begriff war mir nicht geläufig. Ich hab
    Sogar songs gefunden die wie die faust aufs auge. Ich wollte iron maiden ähnliche sounds mischen und genau das habe ich gefunden wobei ich mich frage woher man einzelspuren von so berühmten bands her bekommt.? Jetzt kann ich mir nur zb. den bass anhören und in diese richtung mischen. Jetzt höre ich auch zb den hall und delay im gesang und da hört man ganz klar wie stark er präsent ist und wie lang die hallfahne ist usw. Für mich ist es fürs erste eine erleichterung.
     
  10. bloomooroom

    bloomooroom

    Registriert seit:
    29.09.13
    Punkte:
    344
    344
  11. L0rdVetinari

    L0rdVetinari

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    4.951
    4951
    Google mal nach "mogg wave blogspot". Da kannst Du einen Haufen an MOGG Masterfiles finden, die Du mit Audacity in die einzelnen Spuren splitten kannst. Grauzone, weil AC/DC, Dire Straits, Lady Gaga, Slipknot, etc. dabei sind.

    Für mich war das lehrreich, mal bei bekannten Liedern die einzelnen Spuren zu hören. Wie "schlecht" ein Instrument solo klingt, welches im Mix allerdings perfekt passt, habe ich durch diese Tracks richtig gut erfahren. Seit dem gehe ich viel sorgloser mit dem EQ um :)
     
  12. Kaputzo

    Kaputzo Themenersteller Master of Desaster

    Registriert seit:
    18.06.19
    Punkte:
    11
    11
    Ja, danke. Werd ich mal vorbei schauen. Du bist also auch jemand der den sinn darin verstanden hat. Es werden hier in dem Thread immer wieder rohspuren angeboten und gelinkt. Die haben den sinn nicht verstanden. Kann man ja auch machen, ist aber ein ganz andere lehrMethode. Ich hab ja schon gemixte stems gefunden und das hat mich richtig nach vorne gebracht. Ich verstehe nur nicht warum das nicht zum standart eines lehrwegs ist bis zum fertigen mix gehört. Als Anfänger soll ich mir immer profireferenzen heranziehen und dann in die gitarre ect. Reinhören uns dann nachmodeln. Find ich erstmal schwer. So ne gemixte gruppenspur von bruce dickinson's gesang einzeln zu hören ist ja ne richtige erleuchtung.
     
  13. L0rdVetinari

    L0rdVetinari

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    4.951
    4951
    Was noch eine Möglichkeit ist, um an Stems von aktuellen Tracks zu kommen sind die gängigen Remix-Portale, wie z.B. Metapop, SKIO Music und Splice Community. Da gibt es Stems von veröffentlichten Tracks zum remixen. Ohne Abgabezwang oder so. Darfst die Stems halt nur nicht irgendwie veröffentlichen, was ja auch klar ist.