Subwoofer / Metal

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von painkiller, 11.12.17.

  1. painkiller

    painkiller Themenersteller

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    257
    257
    Hallo zusammen

    Ich habe zum Mischen die Neumann KH 120.
    Leider geht der Frequenzbereich in den Tiefen nur bis 50...
    Nun meinte ein Kumpel das er ein Subwoofer nutzt sonst hört man die Bässe nicht richtig raus.
    Hatte das Gefühl auch schon paarmal wenn ich mit meinem AKG Headphones gegengehört habe.
    Nutzt jemand zufällig bei diesen Monitoren einen SUB und brauche ich das zwingend für Metal ?

    Danke
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Veteran

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    33.347
    33347
    Nein.
     
    painkiller bedankt sich.
  3. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    11.544
    11544
    Bemühe doch mal die Suche hier. Dieses Thema hatten wir hier schon mit allen Monitoren.
     
    painkiller bedankt sich.
  4. painkiller

    painkiller Themenersteller

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    257
    257
    Ok danke euch :)
     
  5. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    62.644
    62644
    Von mir ein klares Jein :-D....

    Ich habe früher ohne Sub gemischt, nur Metal, ging auch, muss man halt hier und da konsequent cutten im Spektrum. Seit ein paar Jahren habe ich nen Sub 7 von Adam zu den ANF 10, beide zusammen in nem akustisch unbehandelten Pseudostudio, der Sub arbeitet ganz dezent bei mir, ich habe mich an diese Sache gut gewöhnt und bräuchte heute wohl unbedingt nen Sub.

    Aber wie gesagt, ging auch ohne
     
    David ben Jesse bedankt sich.
  6. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    10.637
    10637
    Grüße.

    "Nur" bis 50 Hz - was soll denn da unten noch kommen? Unter 50 Hz ist LFE. Und Metal geht eh erst bei 80 Hz los. Frühestens. :D

    Du BRAUCHST also keinen Sub. Allerdings macht ein Subwoofer mehr, als nur tiefe Frequenzen wiederzugeben. Er entlastet nämlich auch die Tiefmitteltöner der Satelliten, wenn beispielweise der Sub bis 90 Hz raufgeht und die untere Grenzfrequenz der Monitore entsprechend angepasst wird. Dann müssen die Nearfields erst ab 90 Hz wiedergeben und können das sehr viel entspannter machen, als wenn sie noch den ganzen Basswumms mithebeln müssen.

    Von einem Sub profitiert also auch die Mittenwiedergabe.

    Aber: Ein Sub macht auch viele Probleme bei der Aufstellung, beim Einmessen, bei der Phase.

    Kurz: "Brauchen" nein, "nützlich" bei korrektem Setup - definitiv.

    Der Gruß

    InSomnius
     
  7. muffy

    muffy

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    11.312
    11312
    Diese positive Erfahrung habe nach Kauf eines Subs auch gemacht.

    Ein weiterer Vorteil kann sein, dass die Basswiedergabe (egal wie tief) durch einen Sub straffer und definierter ist. Vorbehaltlich Aufstellung, Trennfrequenz etc.

    Häufig heisst es ja, der Sub kann stehen wo er will, so tief ortet man den Schall nicht. Wenn der Crossover bei 80-100 ist, hört man das natürlich schon. Daher wäre eine mittige Aufstellung oder sogar 2 Subs natürlich ideal(er).
     
  8. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    9.231
    9231
    Ob Sub oder nicht... Solange du noch was hast, womit du den Tiefbassbereich checken kannst, sollte es okay sein. Das könnte auch ein Kopfhörer sein (Sony MDR-7506 o.ä.). So ganz im unklaren über diesen tiefen Frequrnzbereich sollte man nicht sein, sonst kann das Ergebnis auch nicht optimal werden.
     
  9. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    2.247
    2247
    Ich hab' nen Sub zu den KH120.
    Finde ihn gut.
    Ob man den jetzt für Metal, Holz oder Baumwolle braucht...keine Ahunng