stampfige kickdrum

Dieses Thema im Forum "Drums & Percussion" wurde erstellt von gonzo9juli, 15.02.17.

  1. gonzo9juli

    gonzo9juli Themenersteller

    Registriert seit:
    17.03.12
    Punkte:
    422
    422
    hallo gemeinsam

    ich probiere schon seit einem jahr eine kickdrum zusammen zu basteln. die kickdrum ist irgendwie schleppend oder träge zu definieren aber dennoch mit viel wucht!


    in welchem frequenzbereich sind die kicks angesiedelt... die kombination aus kick und clap mit einem gewissenpumprythmus zu erstellen fällt mir unheimlich schwer! wie bekomm ich meine kick und clap/snare Kombination hin?

    hab schon versucht eine kick zu layern und verschieden zu timbrieren! das ist vll der richtige weg aber es ist unheimlich schwer dahn zu kommen wo ich hin will!

    ich bitte um starke mithilfe! bin grad verzweifelt


    lg

    ich werde die nächsten tage den track raussuchen an dem mans am besten hört!
    ansonsten hab ich zwei youtube tracks angehängt, die meinem wunsch nahe kommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.07.17
  2. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    6.991
    6991
    In dem Beispielen höre ich einfach nur einen Sinus dessen pitch per Hüllkurve moduliert wurde. Das kann quasi jeder kick Synthesizer, einfach ein 909 artigen kick synth nehmen und ab dafür!
     
    rkdk bedankt sich.
  3. gonzo9juli

    gonzo9juli Themenersteller

    Registriert seit:
    17.03.12
    Punkte:
    422
    422
    danke schlumpfpeter!
    das ist schonmal ein anfang... werde ich heute nach der arbeit modulieren!nicht das ich das nicht schon gemacht hätte! Ich brauche nur jemanden der es besser weiss als ich und mir eben sagt: "halt dich an sinuswellen und moduliere den pitchenv. dann kommst du genau dahin, wo du hin willst!"

    kannst du mir bitte alles nennen was du raushörst und mir sagen was den groove der tracks ausmacht? das wäre der ultrahit!

    lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.02.17
  4. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    14.414
    14414
    Gerade im ersten höre ich eher eine stark komprimierte 808 kick heraus
     
  5. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    6.991
    6991
    Hmm...bei Sascha hat er noch was auf den Sinus kick gelayert, was genau kannst du im intro sogar Solo hören. I'm späteren Teil hat er dann einen Sinus permanent mitlaufen der gesiedchained ist vom kick, das macht das stampfen aus. Das stampfende ist ab 5:49 gut zu hören, nur Sinus ohne das er ne Melodie spielt, also eine Note gehalten, zusammen mit kick. Evtl ist der ins etwas angeraut mit röhren emu oder tape zerre. I'm großen und ganzen stampft aber genau das. Der zwei Noten abwechselnd spielende synth der auf den kicks liegt, unterstützt den stampf.
     
    hermestc und gonzo9juli bedanken sich.
  6. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    6.991
    6991
    Ich meinte auch 808..... Verwechselt bzw vertippt.
     
  7. gonzo9juli

    gonzo9juli Themenersteller

    Registriert seit:
    17.03.12
    Punkte:
    422
    422
    das das pumpen von comps kommt hab ich mir gedacht und auch ausprobiert! jedoch muss ich genau wissen wie due reihenfolge auszusehen hat.... zb:
    "schnapp dir massive, probiersmal mit den einstellungen xyz und arbeite selbst weiter bis dus hast!
    bei der clap nimmst du wiedern massive und probierst die einstellungen xxz...
    schnapp dir auf der kick comp...könnte mit soviel attack und so undsoviel release genau wie gewünscht reagieren... bei der bass nimmst du dann dies und jenes. am schluss machstn bus und schweisst zusammen mit dem und jenem
    "

    das wär mega wenn mir das jemand auflösen könnte


    lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.02.17
    hermestc bedankt sich.
  8. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    6.991
    6991
    Nimm den kick deiner Wahl, Spiele eine durchgehende note auf dem Bass deiner Wahl und Belege den Bass mit einem Kompressor der via sidechain vom kick getriggert wird. Attack auf null, release und threshold nach Gehör Bis es grooved. Erfahrungsgemäß hast am Ende ne gain reduction von 5 Bis zehn dB... Je nach groove.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.02.17
    hermestc und gonzo9juli bedanken sich.
  9. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    6.991
    6991
    Release, je nach comp und threshold meist zwischen 30 und 90ms.
     
    hermestc bedankt sich.
  10. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    6.991
    6991
    Einer noch, es ist meist von Vorteil wenn während einer release zeit die gain reduction wieder komplett auf null fährt, der comp also zwischen zwei kicks einmal komplett wieder auf macht, bevor der zweite kick ihn erneut triggert.

    OK noch einer.. Das gain reduction Meter im Kompressor ist oft ein guter optischer Indikator für den groove. Hüpft das Ding schön rhythmisch mit im Takt, passt also der Ausschlag optisch zum groove, dann stimmts auch oft akustisch. Kann man dazu nutzen um schnell grob in die richtige Richtung zu kommen.
     
    gonzo9juli und hermestc bedanken sich.
  11. soundchecker

    soundchecker

    Registriert seit:
    03.09.04
    Punkte:
    743
    743
    Es gibt da kein Universalrezept. Hängt immer damit zusammen, was parallel zu Deiner Bass Drum noch frequenzmäßig so los ist. Unabhängig jetzt mal von dem Ducking-Effekt, den Schlumpfpeter beschreibt.

    Eine Plugin-Kombi, die mich in einem Mix zum gewünschten Resultat gebracht hat, hat im nächsten Mix komplett versagt. Andere Frequenzen auf anderen Spuren verändern vielleicht das Verhalten meiner Mixkette. Und/oder andere Plugins, die ich in den Bussen verwende. So ein Mix ist immer ein ziemlich lebendiges Ding. Am schwierigsten war für mich der Schritt, hörbar präsentiert zu bekommen, was passiert, wenn ich in den tiefen Bereichen am EQ schraube, lange vor irgendwelchen Kompressoren. Das Bassfundament überhaupt richtig auf die Ohren zu kriegen war bei mir Grundvoraussetzung, jemals in die Nähe eines solchen Mixergebnisses zu kommen. Unter anderem...
     
    Manoloco bedankt sich.
  12. gonzo9juli

    gonzo9juli Themenersteller

    Registriert seit:
    17.03.12
    Punkte:
    422
    422
    vielen dank schlumpfpeter sehr hilfreiche antworten bisher!


    vielen dank auch für deine antwort und diese leuchtet auch ein!
    ...es ist echt zuviel verlangt von mir das mir das jemand online auf die art und weise wie ich das schildere und mit nur zwei soundbeispielen, auflösen kann :)))

    man sieht meine verzweifelung...!

    aber als kleine antwort dennoch...
    ich produziere und mixe rein nur über kopfhörer... der subbereich ist hörbar und definiert besser als auf meinen hs8 ... ich bin überaus zufrieden mit der akustik...
    was ich damit sagen will ist, das diese referenz absolut genügt um mein vorhaben auf die beine zu stellen...

    ich werde hier (leider erst) nächste woche drei tracks raufladen bei denen jeder musikfanatist beim dritten mal anhören weiss was ich von euch will :)

    vielen dank nochmals für deine antwort!

    lg
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.02.17
  13. soundchecker

    soundchecker

    Registriert seit:
    03.09.04
    Punkte:
    743
    743
    Ooch, man darf solche Fragen hier durchaus stellen ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

    ...die ich sehr gut nachvollziehen kann, da ich genau durch solche Sachen auch hindurch musste - was garantiert Vielen so geht!
    :vangry::kopfwand: :immerreindamit::sos: :schulterzuck: :rtfm: :aaah: :2up: :yeah:
     
    schnuffke2 bedankt sich.
  14. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    14.414
    14414
    ja... viel probieren, tüfteln und probieren - das Resultat, dass dadurch jedoch ein eigener Sound entstehen kann und am Ende nicht einer imitiert wird, finde ich ehrlich gesagt viel erfüllender.
     
    Psylok und Glutamatjunkie bedanken sich.
  15. soundchecker

    soundchecker

    Registriert seit:
    03.09.04
    Punkte:
    743
    743
    Den eigenen Sound hat man ja zwangsläufig aufgrund zahlloser Faktoren. Ich war aber mit meinen Mixes lange nicht ansatzweise zufrieden, weil sie halt sowas von abgeka*kt sind gegenüber den Mixes von Sachen, die ich super fand und finde. Und das war schon mein Anspruch, da einigermaßen ranzukommen. Danach suchen viele Leute in solchen Foren wie hier.
    Wenn ich lerne, wie man Mixes übers gesamte Frequenz-Spektrum verteilt - und dass ne "wuppige" Bassdrum schon bei der Wahl und Kombination der richtigen Samples beginnt, bevor man was mit EQ und Kompression angreifen kann - dann finde ich nicht, dass ich was imitiere ;)
     
  16. schnuffke2

    schnuffke2

    Registriert seit:
    19.06.16
    Punkte:
    2.895
    2895
    Schöne Zusammenfassung, wobei ich selbst meist bei Schritt Drei hängenbleibe.:oops:
     
  17. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    6.991
    6991
    Hmm... Geht mir komischer Weise ähnlich. Manchmal aber auch bei :blah: oder:smil46a4bf6f3cb89:
     
  18. soundchecker

    soundchecker

    Registriert seit:
    03.09.04
    Punkte:
    743
    743
    Lustig, eure Antworten :D

    Jaja, Schritt 3 kann zur Gefahr werden. Ich hör immer nix mehr in so einem Zustand :blow:
     
  19. ElectricSheep

    ElectricSheep Modeberator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    14.414
    14414
    kam vielleicht falsch rüber, was ich sagen wollte. Du hast ja im Prinzip das schön erklärt: häufig vergleicht man seine Sounds im Kreativprozess mit fertig gemasterten Liedern. Das kann deshalb nach hinten los gehen, denn deren Lieder klingen meist auch nicht so satt, wenn sie noch in der Entstehung sind. Die richtige Soundwahl und dass diese mit anderen homogen verschmelzen - wie Du es sagtest, sollte dabei auch berücksichtigt sein.

    Insofern einfach probieren, bis es in seinem eigenen Lied gut klingt.
     
  20. soundchecker

    soundchecker

    Registriert seit:
    03.09.04
    Punkte:
    743
    743