Information ausblenden

Soundcraft 800B Recap

Dieses Thema im Forum "Do-It-Yourself (DIY)" wurde erstellt von schoeni, 19.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. schoeni

    schoeni Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    Hallo,
    ich hab mir vor einiger Zeit ein Soundcraft 800B zugelegt. Nach ein paar kleineren Reperaturen läuft das Pult soweit wieder wunderbar, alle Kanäle, Busse und VU Meter funktionieren.
    Da das Ding aber irgendwann in den 80igern gefertigt wurde, mach ich mir so langsam Gedanken übers recappen.
    Ich hab mal auf ein Modul und in den Schaltplan geschaut und die Elko`s rausgesucht.

    Name Kapazität in µF
    C1, C2 47/63
    C6, C11 100,0
    C7, C8 10,0
    C23, C24, C27, C31, C32 22,0
    C28, C33 2,2


    habt ihr irgendwelche Tipps welche Elkos ich als Ersatz verwenden kann?

    Schaltplan (Modul 8011 auf Seite 8)

    http://www.soundcraft.com/downloads/fetchfile.aspx?cat_id=user_guides&id=1282



    Ich hoffe ich hab alle Infos gegeben :) Es geht erstmal um die 24 Input Module (zum Üben :D )
     
    schoeni, 19.02.13
    #1
  2. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.145
    4145
    panasonic fm oder fc serie werden allgemeinhin für solche zwecke gerne genommen...

    es gibt bei kondensatoren von div. herstellern den hinweis "audio grade" würde mir aber deswegen erstmal nicht den kopf zerbrechen. ob man das wirklich hört - i dont know. nimm nicht zu teure ;)

    wenn das pult läuft und die kondensatoren noch gut aussehen muss man auch nicht unbedingt was machen... am ehesten noch das netzteil oder die mastersektion. klar zum üben ist ein kanal mal ganz gut :)
     
    electrisizer, 20.02.13
    #2
    schoeni bedankt sich.
  3. schoeni

    schoeni Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    Noch ne (Wahrscheinlich dumme) Frage.
    Bei den Modulen steht meistens nur eine Kapazität dabei, die Spannung ist 25V wenn da nix anderes steht? Bzw. bei der PSU 100V?
     
    schoeni, 20.02.13
    #3
  4. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Im Netzteil sind die Spannungen bei den Elkos eigentlich alle angegeben. Sonst musst Du mal direkt auf die Module schauen, auf den Elkos steht die Spannung drauf. Die 2,2uF Elko könnten übrigens auch Tantal sein, das erkennst Du an der Tropfenform. Wenn das der Fall ist, brauchst Du die nicht zu tauschen, da sie nicht austrocknen.
    Die Spannung der Elkos darf aber ruhig über der originalen Spannung liegen. Du solltest eher drauf achten, dass die Bauform passt. Daher würde ich die auf den Modulen einfach mal messen. Wenn Deine neuen Elkos nämlich zu groß sind, kann es häßlich werden, die einzulöten.
     
    dryman, 20.02.13
    #4
    schoeni bedankt sich.
  5. schoeni

    schoeni Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    Nicht alle, hier zum Beispiel:

    [​IMG]



    aber auf den ELKOs steht ja immer alles drauf, spätestens beim öffnen sieht mans dann.


    Ich glaube das sind Tantal, zwar nicht die Tropfenform, aber ein ELKO der auf der Seite liegt und vorne und hinten ein Beinchen hat, statt beide unten drunter. Kann das Sein?

    Hat das einen Vorteil? Bzw. kann es dann nicht passieren, dass das Netzteil irgendwann zu unterdimensioniert ist und abraucht?
     
    schoeni, 20.02.13
    #5
  6. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.145
    4145

    ne das is nur die art der bedrahtung: axial (beinchen vorn u. hinten) radial (beide beinchen unten)

    ...tantal hat in der regel tropfenform oder ist silberfarben und besteht aus anderem material wie der normale elko, welches auch nicht austrocknet!! insofern muss man die tantals auch nicht tauschen...

    mehr V darf der ersatz elko übrigens auch immer haben...
     
    electrisizer, 20.02.13
    #6
    schoeni bedankt sich.
  7. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    die spannungsfestigkeit gibt ja nur die maximale spannung an die der kondensator aushält. mit einem autoreifen der 250km/h fährt kannst du ja auch langsamer fahren :)

    erkundige dich auch wie es mit dem op-amps aussieht, teilweise zahlt es sich hier auch aus was neueres einzubauen und so mancher (koppel)kondensator ist bei nem aktuellen op-amp dann sogar obsolet und kann entfernt werden.

    bei den opamps musst du aber die stromaufnahme beachten, wenn die höher ist als das originalbauteil müsstest du auch das netzteil aufrüsten wenn du mehr als die mastersektion pimpst. kann aber auch sein, dass die neuen opamps weniger brauchen und dein pult + netzteil dann sogar kühler läuft im nachhinein.
     
    DaVogi, 20.02.13
    #7
    schoeni bedankt sich.
  8. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Es kann aber auch sein, dass der Austausch von Opamps zu ungewünschten Oszillationen führt und man zusätzliche Koppelkondensatoren braucht. Wenn man mal "soundcraft 1600 opamp mod" in G. eingibt, erhält man schon mal ein paar Anhaltspunkte.
    Da das Pult modular aufgebaut ist, kann man da tatsächlich mal testhalber ein, zwei Kanäle umbauen.
     
    dryman, 20.02.13
    #8
    schoeni bedankt sich.
  9. schoeni

    schoeni Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    Schöner Vergleich. Dann hab ich das jetzt auch verstanden.

    Die Opamps zu tauschen reizt mich erstmal gar nicht so sehr. Vielleicht in der Mastersektion spätermal. Zumindestens glaube ich da nicht an einen unglaublichen Zuwachs an Klang. Ist allerdings, wie Dryman schon sagte, bei meinem Pult relativ einfach zu testen. Aber wenn ich sowas hier zum Beispiel lese
    http://www.hifi-tuning.com/pdf/Burson_Opamp_D.pdf
    wächst da mit jedem Absatz meine Skepsis :D
    Abgesehen davon, wie soll das Ding noch ein nen Channelstrip passen?!?

    Ich würde zum Üben vielleicht mal mit 1,2 Kanalzügen anfangen, die entsprechenden ELKOs hab ich mir soweit mal zusammengesucht (Panasonic FC, die scheinen einen guten Ruf zu haben und sind relativ haltbar). Wenn das klappt wollte ich mit dem Mastermodul weitermachen, dann die PSU, die Busse, die restlichen inputs und das Auxmodul. Und wenn ich damit irgendwann fertig bin kann ich mich mal an den Opamps versuchen ;) Hat den einer von Euch schonmal Op´s mit riesem Erfolg getauscht?
     
    schoeni, 20.02.13
    #9
  10. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.294
    35294
    Ausser am Effekt-Return eines betagten Marshall-Transistorcombos bisher noch nicht und da hab ich auch nur einen anderen reingesteckt, weil ich den ursprünglichen nirgends auftreiben konnte. Bei einem Pult ist das sicher anders, aber bei dem Einsatz hab ich jedenfalls keinen Unterschied bemerkt... ;)
     
    tomric, 20.02.13
    #10
    schoeni bedankt sich.
  11. schoeni

    schoeni Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    Ich hab mal ne Exceltabelle zusammengeschustert, wieviele von welchen Cabs benötigt werden. Wie gesagt größtenteils FC, wenns die nicht gab entsprechende Alternativen von Panasonic.
    Vielleicht schaut einer der Gurus mal drüber und kann gegebenenfalls besser Alternativen vorschlagen :)
     

    Anhänge:

    schoeni, 20.02.13
    #11
  12. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    DOAs lohnen sich wenn überhaupt eigentlich nur als Summierer im Masterchannel. Im Channel sollte man da eher bei integrierten OPs bleiben.

    Ich habe schon Opamps in einem Mackiepult 8Bus getauscht. Ich hatte aber noch keine Gelegenheit richtig auszuchecken, da noch einige andere Arbeiten am Pult nötig waren. Einen kleinen Fehler muss ich noch finden, dann kann ich es mal testen.
     
    dryman, 20.02.13
    #12
    schoeni bedankt sich.
  13. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    ja ich hatte hochwertige integrierte op-amps gemeint und keine großen diskreten. ob es was bringt kommt auf die derzeit verbauten an. durch die modularität deines pultes hast du aber eh eine super spielwiese wo du so sachen direkt vergleichen kannst und selber bewerten ob ein umbau einen klanglichen vorteil entspricht oder nicht.
     
    DaVogi, 20.02.13
    #13
    schoeni bedankt sich.
  14. schoeni

    schoeni Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    Also im Input findet man die üblichen Verdächtigen 5534 und TL 072. Was wären denn Empfehlungen, gegen welche OP mach die tauschen könnte? Ich würde dann mal 2 Strips fertig machen und hier n Vergleich hochladen, einmal Urzustand, einmal recappt und einmal recappt mit neuen OP`s.
     
    schoeni, 20.02.13
    #14
  15. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    DaVogi, 20.02.13
    #15
    schoeni bedankt sich.
  16. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.145
    4145
    op amps hab ich bei meinem selbstgebauten sontec EQ z.b. mal getauscht... das ist aber ein gerät für die summe oder ganz ausgesuchte einzelspuren wos um die letzten 5% klang geht...


    die 5534 und tl72 sind auch bei mir verbaut (so wie in wohl jedem günstig-mittelklasse pult der 80er) und bleiben da auch. das sind eigtl. gute chips...

    ich denke: lieber irgendwann ein paar ausgesuchte outboard EQs/preamps dazukaufen als so ein geschlossenes system wie das pult zu modden. jeder op amp benötigt seinen spezifischen schaltkreis um im optimum zu agieren. wenn man einfach aufgrund irgendwelcher moderner specs wie THD oder so tauscht kann das schnell nach hinten losgehn.

    bzgl. mastersektion: ich hab dort anfangs ein paar 5534 verbaut die ich aus einem rundfunk chanelstrip bekommen hab. mittlerweile geh ich aber via send des masterinserts auf meinen stereo 1084 clone (diskrete neve schaltung mit 40db gain und gestepten potis) und neme den als "master fader". von da aus gehts in den AD wandler. damit umgehe ich die mastersektion des pultes und die dortigen chips :)
    klappt wunderbar und ich finde das "hörbar" besser. (bin aber sowieso super begeistert vom pult!!! meine mixe sind im allgemeinen um einige % besser geworden)
     
    electrisizer, 20.02.13
    #16
    schoeni bedankt sich.
  17. electrisizer

    electrisizer

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    4.145
    4145
    doppelpost ;)
     
    electrisizer, 20.02.13
    #17
  18. schoeni

    schoeni Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    Das Mastermodul hat einen bunten Strauss an ICs.

    [​IMG]

    Aber da trau ich mich momentan noch nicht dran, auch weil ich noch nicht genau weiss, was ich beim Tausch noch beachten muss, ob sich die Stromaufnahme ändert etc.

    Bei den Kondensatoren guck ich drauf, da stehen zwei Werte und anhand derer kann ich mir n passenden Ersatz suchen. Noch auf Plus/Minus achten und ordentlich löten, das krieg ich hin :) Muss mich ja langsam in das große DIY reinfinden.
     
    schoeni, 20.02.13
    #18
  19. Metalshad0

    Metalshad0

    Registriert seit:
    24.03.07
    Punkte:
    260
    260
    Hiho!

    Ich wollte Mal in die Runde fragen:

    Hat das damals gut geklappt mit den Recaps etc. Bei euch? Gab's noch Versuche mit unterschiedlichen ICs? Was waren die Erfahrungen?

    Ich modde diese Woche den Power Supply eines 800B und einen der Mono Inputs.
    Mein opamp ersatz wären AD797 und OPA2134.

    Ausserdem ist mein Plan, die Dioden Rectifier im Power Supply zu überbrücken mit 10nF Folie und die 25V nochmal mit nem LC-Filter (6.8mH Spule nach dem Regulator) zu sieben.

    Das sollte die in meiner Erfahrung sehr Stromversorgungsempfindlichen ICs TL072 und 5532/5534 (definitiv der bessere der beiden) erheblich aufmotzen und so global das Pult klanglich aufwerten.
     
    Metalshad0, 17.04.19
    #19
  20. schoeni

    schoeni Themenersteller Außensaiter

    Registriert seit:
    20.12.10
    Punkte:
    8.648
    8648
    Also ich hab immer keinen einzigen Elko getauscht :-D aber wenn du noch Schaltpläne von dem Pult brauchst meld dich, die hab ich alle.
     
    schoeni, 17.04.19
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.