Sogyra´s Absorber (Anleitung m. Bilder)

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Sogyra, 01.10.10.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Sogyra

    Sogyra Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    3.475
    3475
    Ums gleich vorweg zu nehmen: Vielen Dank an alle die mir hier weitergeholfen haben, besonders @Rolanded und @basti_mmt !

    Jo Leute...es ist geschafft! Nach über einem halben Jahr ist der Tag gekommen, wo endlich die Absorber fertiggestellt worden sind. Der Grund der Verzögerung lag aber nicht am fehlendem Arbeitseifer, sondern am lieben Geld. Immerhin hat sich unterm Strich ein Gesammtbetrag von 550-600 € angehäuft. Das mag sich für den einen oder anderen vielleicht wenig anhören, aber für mich ist das nicht wenig, vor allem dann nicht, wenn einem 200,-Euro zum Leben überbleiben.

    Es war von Anfang an geplant, die Arbeit soweit mit Bildern zu unterstützen, das der eine oder andere Interessierte einen guten Anhaltspunkt für den Bau von eigenen Absorbern bekommt. Leider sind aber durch einen Kartenwechsel der Kamera ein paar Bilder verschwunden...weiß der Geier wohin.

    Aber der Großteil ist erstens erhalten geblieben, und zweitens hab ich noch ein paar Bilder mehr machen können...so zum Beispiel vom Breitbandabsober, der an der Decke montiert wird(den hab ich nämlich erst zum Schluß angefertigt-weil ich zuwenige Basotectplatten bestell hab).

    Genug der Vorgeschichte, kommen wir zum eingemachten.

    Zunächst möcht ich mich an der Stelle ganz herzlich für meine kleinen Helferlein bedanken, ohne denen das Projekt wesentlich mehr gekostet hätte, da ich noch einen Schneider/Näher beauftragen hätte müßen. Dafür gilt ein ganz besonderer Dank an meine Nachbarin EVA, die mir die Stoffe genäht hat.

    Weiterer Dank geht an: Andi, Hemulth und Gerhard

    Es handelt sich bei den nachfolgenden Absorbern um 4 Bassabsorber, die in die Ecke gestellt werden(am besten im 45° Winkel), um 2 seitliche Breitbandabsorber, und um einen Deckenabsorber, der ebenfalls im Breitband seinen Dienst verrichten darf.

    Das Matrial für das Gerüst sind hauptsächlich 19mm MDF-Platten, die ich mir im Baumarkt aufs Maß zuschneiden hab lassen. Lediglich für ein paar Zwischenelemente(die ich im Vorfeld nicht berücksichtigt hab) hatte ich 16mm Spanplatten verwendet.

    Was braucht man sonst noch an Materialien? Da wären:

    Eine Menge Schrauben(groß+klein), Leim, Silikon, kleine L-Winkel, Klammern zum Tackern, Basotect-Platten, Termarock, Sonorock, Nesselstoff, Stoff zum Überziehn, eine große Rolle starkes Klebeband, Folie und 4mm Hartfaserplatten.

    An Werkzeug wäre ganz gut: Tacker, Akkusschrauber mit entsprechendem Bohrer-Ausreiber und Bit, Hammer, Stanleymesser, eine scharfe! Schere, feine Feile, und Silikonspritze.

    Am sinnvollsten bei der Planung beginnt man mit dem Wissen der Größe von den Steinwollplatten. Nach diesen Maßen kann man sich ausrechnen, wie groß die Elemente sein müßen. Das hat den Vorteil, das beim verarbeiten von den Steinwollplatten so wenig wie möglich geschnitten werden muß. Wie man in weiterer Folge an den Bildern erkennen kann, hab ich nur die mittleren Bereiche der Bassabsorber scheiden müßen, und da auch nur die Länge. Alle anderen Rahmen wurden so berechnet, das man nurmehr die Steinwollplatten einlegen mußte. Dazu geb ich als Tip: von der Gesammtgröße der Platten 5mm abziehen. Also: hat die größe der Steinwollplatte 61,5x100cm, sollte das "Loch" 61x99,5cm haben.


    So, bevor ich mit den Bildern anfang, möchte ich noch kurz erklären, das ich mit den Bassabsorbern anfange, und dann erst den Deckenabsorber! Von den beiden seitlichen Breitbandabsorbern hab ich leider nur fertige Bilder, aber die sind fast genauso aufgebaut wie der Deckenabsorber. Nur mit dem Unterschied, das der Deckenabsorber 3 Kammern hat, und die seitlichen nur 2 und OHNE Trennwand dazwischen.

    Aja, und es sind alle bis auf die letzten beiden Fotos durch anklicken
    vergrößerbar...man möge mir bei der nicht allzu großen Qualität der
    Bilder nachsehn! Ich hab keine besonders gute Kamera, und vom
    professionellen Fotografieren versteh ich auch nicht besonders viel.


    Los gehts:

    Bild 1: Der fertige verleimte und verschraubte Rahmen eines Bassabsorbers, wo bereits 2 Lagen Nesselstoff an der Vorderseite angetackert und silikoniert wurde. Da muß ich noch schnell loswerden, das man auch den Rahmen innen silikonieren kann(oder sogar sollte)...schaden kanns sicher nicht.

    [​IMG]

    Bild 2: Den Rahmen am besten einen Tag trocknen lassen(Silikon und Leim) und dann erst mit dem einlegen der Sonorock(die gehören für die Bassabsorber) beginnen. Dazu legt man eine Platte gleichmäßig auf, und drückt sie in der Mitte leicht ein.

    [​IMG]

    Bild 3: Dann die Platte mittig bis zum Boden drücken.

    [​IMG]

    Bild 4: Am Grund angekommen, seitlich niederdrücken bis eine Ebene entsteht.

    [​IMG]

    Bild 5: Dann soweit ausfüllen bis ca 5cm vor dem Ende(das muß bei der Berechnung vorher mit berücksichtigt werden) Schluß ist. In dem Fall waren das 6 Stück bei einer Plattenstärke von 4cm.

    [​IMG]

    Bild 6: Bei den mittleren Platten kommt man in der Regel nicht ums schneiden drumherum-zumindest nicht bei meiner Raumhöhe(~2,60m). Drum: eine ganze Platte so auflegen, das eine Seite plan anliegt.

    [​IMG]

    Bild 7: An der zu schneidenen gegenüberliegenden Seite das Messer plan anhalten...

    [​IMG]

    Bild 8: ...und dann einfach vorne hin schneiden.

    [​IMG]

    Bild 9: Die geschnittene Platte genauso wieder mittig einlegen, andrücken...

    [​IMG]

    Bild 10: ...und dann wieder mittig bis zum Boden runterdrücken. Anschließend auch wie zuvor plan an den Seiten auslegen...was sonst *g*

    [​IMG]

    Bild 11: Wenn alles fertig gefüllt ist, sollte das dann so in etwa aussehen:

    [​IMG]

    Bild 12: Als nächstes kommt für die Rückseite der Bassabsorber eine Folie zum Einsatz(ich hab eine recht dicke Folie gekauft-"Dampfsperre" für Laminat/Parkettböden)

    [​IMG]

    Bild 13: Die zugeschnittenen Folien sollten wegen der weiteren Bearbeitung etwas über den Rändern hinausragen.

    [​IMG]

    Bild 14: Die Folie eingeknicken und mit dem Tacker ein paarmal in den Ecken antackern.

    [​IMG]

    Bild 15: Nach dem befestigen, die Ränder abschneiden...

    [​IMG]

    Bild 16: ..und zwar so, das von den 5cm noch 3-4cm STEHEN bleiben!

    [​IMG]

    Bild 17: anschließend Silikon in die Ecken drücken...dabei bitte nicht sparen ;)

    [​IMG]

    Bild 18: Nochmal in Großaufnahme.

    [​IMG]

    Bild 19: Nach dem andrücken der überstehenden Folie, mit einem Klebeband fixieren, und über Nacht(oder mehreren Stunden zumindest) trocknen lassen.

    [​IMG]

    Bild 20: Anschließend den Absorber umdrehen, sodaß der Nesselstoff nach oben zeigt, dann die Ecken abfeilen(damit der Stoff beim spannen nicht zerrissen wird?ist mir passiert) und den geschnittenen und gewaschenen Stoff drüberlegen. Das gilt übrigens auch für den Nesselstoff: zuerst WASCHEN!!!

    [​IMG]

    Bild 21: Ich geh da jetzt nicht so ins Detail rein, aber zum Schluß den Stoff leicht spannend an allen Seiten befestigen-am besten auch wieder mit dem Tacker(den ich nach ein paar Hundert Klammern schon nicht mehr sehen kann!)

    [​IMG]

    Bild 22: Und voila: so KANN ein fertiger Bassabsorber aussehn

    [​IMG]

    Aja, und das ganze dann noch 3x bitteschön


    Dazu muß ich noch sagen, das ich 2 länger und 2 kürzer gemacht hab, da an der Seite wo das Equipment steht, ein hoher Sockel von der Fernwärme mir ein verschieben des Bassabsorbers in die Ecke verhindert. Deswegen hab ich 2 Stück um 8cm kleiner gemacht, um dann Füße dranzuschrauben. Wie das bei anderen Räumen aussieht, muß derjenige für sich selber rausfinden.

    Sooo, das war jetzt Teil 1: die Bassabsorber die vom Boden bis zur Decke ragen-ok, nicht ganz bis zur Decke, weil ich oben in den Ecken Hohlkehlen hab...aber auf die paar cm kommts dann auch nimma an. Das wichtigste wäre dabei noch zu erwähnen, das die Bassabsorber im 45°Winkeln stehen sollten, und bei Bedarf fixiert werden. Befestigt müßen sie nicht unbedingt sein, aber wenn sich Kinder beipielsweise in dem Raum aufhalten, dann würd ich lieber auf Nummer sicher gehn! Die Absorber sind zwar recht schwer, aber aufgrund der Bauform auch relativ leicht kippbar...also Vorsicht ist besser als Nachsicht

    Na dann...kommen wir zum 2. Teil, wo anstatt Sonorock, Termarock eingesetzt wird. Diese Platten sind "schwerer" und besser für breitbandige Absorption geeignet. Zusätzlich(hab ich zumindest) noch Basotectplatten verwendet, um auch im hohen Frequenzbereich eine Wirkung zu erzielen. Diese Basotectplatten(100x50x4cm) sind nicht sonderlich teuer(etwas über 7Euro das Stück), und auf jedem Fall eine Empfehlung wert.

    Los gehts:

    Bild 1: Man sieht schön den geleimten und verschraubten Rahmen, der innen in den Ecken zusätzlich silikoniert wurde(ja, auch dort wo der Stoff ist-dort ganz besondes!).

    [​IMG]

    Bild 2: Hier kann man nochmal schön die beiden Lagen Nesselstoff erkennen. Übrigens: Da der Nesselstoff ein reiner Baumwollstoff ist, muß man den beim zuschneiden nicht schneiden, sondern kann ihn schön reißen.

    [​IMG]

    Bild 3: den überstehenden Stoff mit dem Stanleymesser abschneiden-die Fransen die dabei entstehen, sind später durch den Dekostoff nicht mehr sichtbar.

    [​IMG]

    Bild 4: Dann dreht man das Gehäuse um, und beginnt mit dem einlegen von den Basotectplatten. Eine Lage mit 4cm genügt dabei. Wichtig ist an der Stelle anzumerken, das die Basotectplatten nur 50cm breit sind, und nicht wie Steinwollplatten 61,5cm! Deswegen auch hier wieder: an einer Seite die Platte anlegen, an der anderen Seite das Messer ansetzen, und kurz einschneiden, dann umdrehen und nochmals einschneiden, sodaß wie im nächsten Bild zu sehn, an beiden Seiten eine Markierung ensteht...vorne und hinten wenn man so will.

    [​IMG]

    Bild 5: ...dann anhand der geschnittenen Markierungen die Platte so an den Rand legen, das man nurmehr entlang schneiden braucht. ODER, man macht sich mit einer geraden Leiste einen Strich, und schneidet dann mit der Schere. ODER Man legt eine Aluleiste drauf, und schneidet am Strich entlang...da gibts mehrer Varianten...je nach handwerklichem Geschick. Mir hat das auflegen schon gereicht.

    [​IMG]

    Bild 6: Den geschnittenen Streifen so wie gezeigt einlegen...

    [​IMG]

    Bild 7: ..und nurmehr am Rand runterdrücken-fertisch!

    [​IMG]

    Bild 8: Dann mit Termarockplatten bis zum Rand auffüllen.

    [​IMG]

    Bild 9: Dann alle "Flächen" mit reichlich Silikon versehn..am besten mittig von den 2cm.

    [​IMG]

    Bild 10: Passende 4mm Hartfaser drauflegen. Aber bitte unbedingt zu zweit, und so drauflegen, das nicht mehr viel durch verrutschen korrigiert werden muß, sonst verteilt sich das Silikon zu sehr, und es bleibt nurmehr ein dünner Film übrig. Ein klein wenig kann man schon korrigieren, aber nur so 1-3 Millimeter maximal. Zum Schluß noch ordentlich verschrauben, und etwas länger trockenen lassen.

    [​IMG]

    Bild 11: Nach dem Trocknen das überschüßige Silikon abschneiden, auch wieder die Ecken anfeilen. Stoff drübertackern und gegebenenfalls wie gezeigt mit einem Klebeband fixieren(mir is das viele tackern schon am gangen-sorry!)
    Dann lackierte Winkel dran(hab sogar die Schrauben schwarz lackiert^^), und fertig is der Breitbandabsorber für die Decke.

    [​IMG]



    Fertig montiert sieht das (bei mir) so aus:

    [​IMG]

    +

    [​IMG]


    Ich hab vor einem halben Jahr noch Skizzen angefertigt, die fast zu 100% in auch in die Tat umgesetzt wurden. So hab ich beispielweise die beiden hinteren Bücherregale nach vorne verschoben, um dort Platz für die Bassabsorber zu bekommen. Weiters sind vorne die beiden seitlichen Absorber nicht wie rot markiert schräg an die Wand montiert worden, sondern gerade...aber ich bin jetzt zu faul um das auszubessern-ihr wisst schon was ich mein.

    [​IMG]
    [​IMG]

    Die in den Skizzen gezichneten Proportionen stimmen nicht zu 100%, aber dafür die Maße.

    Hmmm...was fällt mir jetzt noch ein? AJA!!! Ganz wichtig: hab da noch 2 besondere Bilder. Das eine: beim bearbeiten(dazu zählt auch das einlegen!) der Steinwollplatten IMMER einen Atemschutz verwenden:

    [​IMG]


    Und das Resultat? Leute, jetzt weiß ich was mit Direktschall gemeint ist!!!
    Es klingt alles so direkt und klar, das mir fast die Tränen kommen. Auch im Bassbereich ist nun vieles direkter und nicht mehr so verwaschen. Der eine oder andere hier wird mich verstehn können. Der Unterschied ist tatsächlich wie Tag und Nacht-oder bunt zu schwarz/weiß. Hätt ich mir nicht gedacht-ehrlich! Von all meinen Investitionen die ich das Projektstudio verpulvert hab, war das eindeutig die BESTE, und hätte schon viel früher passieren müßen!!!

    So, wer mehr wissen will...einfach fragen-ich beiß nicht.

    EDIT: Ich weiß nicht warum man hier keine Bilder durch anklicken vergrößern kann...wer die Bilder in Originalgröße sehen will, der kann das hier machen: http://www.sogyra.at/Bilder/Absorber/

    Die Bilder sind für NICHTKOMMERZIELLE Zwecke frei verfügbar.

    [Geändert von <a href="https://recording.de/myRecording/Profil/Sogyra">Sogyra</a> am 16.10.2010 04:50 Uhr]
     
    WaldebeatZ, techno, TheTick und 12 andere bedanken sich.
  2. Sogyra

    Sogyra Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    3.475
    3475
    TheTick und MH-Guitar bedanken sich.
  3. RoodyAlex

    RoodyAlex

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    495
    495
    Looks damn good mate!

    And thanks for your work!

    MfG Roody
     
    Sogyra bedankt sich.
  4. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.170
    5170
    Schöne Arbeit, Danke für die Zusammenfassung.
     
    Sogyra bedankt sich.
  5. Stratocast

    Stratocast

    Registriert seit:
    28.05.10
    Punkte:
    596
    596
    Super, vielen Dank!
     
    Sogyra bedankt sich.
  6. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    36.987
    36987
    [​IMG]
     
    Sogyra bedankt sich.
  7. Sogyra

    Sogyra Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    3.475
    3475
    Danke! Ich hoffe damit ein paar Anregungen bieten zu können. Denn das klangliche Ergebnis ist jedem ans Herz zu legen der selber Musik produziert...oder auch einfach nur hört.
     
    MH-Guitar bedankt sich.
  8. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.086
    14086
    sehr schöner Bericht :)
     
    Sogyra bedankt sich.
  9. ralvieh77

    ralvieh77

    Registriert seit:
    11.12.09
    Punkte:
    2.970
    2970
    Whow,sehr schöne Arbeit.

    Greetzt RALVIEH
     
    Sogyra bedankt sich.
  10. rolanded

    rolanded

    Registriert seit:
    09.08.06
    Punkte:
    3.483
    3483
    sehr gute Arbeit! [​IMG]
    Hast Du auch Messungen von davor und danach, zum Vergleich?

    LG
     
    Sogyra bedankt sich.
  11. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.591
    23591
    ein toller bericht & schön bebildert. danke!

    frage: was gab es bei dem stoff eigentlich zu nähen & wie wurde es gemacht?
     
    Sogyra bedankt sich.
  12. Sogyra

    Sogyra Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    3.475
    3475
    @Rolanded: Nö, Messungen hab ich noch keine gemacht. Die mach ich erst, wenn die Diffusoren gebaut und montiert sind, um nurnoch -falls notwendig- Feinkorrekturen vorzunehmen. Aber vielmehr werd ich aus den Fostex PM-2 nicht mehr rausholen können, sodaß ich mich bald auch um neue Monis umschaun muß. Aber interessant wärs schon gewesen...vielleicht hol ich das noch nach, und bau die Absorber kurzfristig nochmal ab.
    Muß mich noch nach einem Messmikro umschaun, eventuell auch gegen Entgeld ausleihen.

    @karumba: beim schwarzen Dekostoff gabs nichts zu nähen, das geht sich alles bei einer Stoffbreite von 1,5 Meter aus. Man muß bei den seitlichen und beim Deckenabsorber nur auf die Dicke achten, die sollte nicht viel mehr als 20cm betragen. Das sollte bei einer 4cm Schicht Basotect und 16cm Termarock aber ausreichen.

    Um auf deine Frage zurückzukommen: den Nesselstoff hab ich nähen lassen müßen, da die Stoffbreite nur knappe 1Meter betrug. Vor dem Nähen wäre es für den Näher/die Näherin von Vorteil, wenn man den Stoff wäscht-und selbst dann geht der Stoff noch ein wenig ein.
    Genäht wurde auf einer normalen Nähmaschine. Schön zu sehen hier:
    [​IMG]

    ODER: In voller Größe eines der "Sogyra Absorber": http://www.sogyra.at/Bilder/Absorber/Decke3.JPG

    [Geändert von <a href="https://recording.de/myRecording/Profil/Sogyra">Sogyra</a> am 16.10.2010 10:13 Uhr]
     
    karumba bedankt sich.
  13. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.591
    23591
    ok, danke für die infos!
     
  14. Strassenkater

    Strassenkater

    Registriert seit:
    24.08.09
    Punkte:
    1.098
    1098
    [​IMG]
     
    Sogyra bedankt sich.
  15. basti_mmt

    basti_mmt

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    1.279
    1279
    schön das du zum abschluss gekommen bist. messungen hätten mich zwar auch interessiert, aber solange du persönlich zufrieden bist ist ja alles ok. :)

    zum thema diffusor. willst du selber bauen, oder kaufen? das messmikro kostet übrigen neu "nur" 50 euro (behringer).
     
  16. Sogyra

    Sogyra Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    3.475
    3475
    Ich mag dieses Forum-hier bekommt man wirklich noch Lob-DANKE!

    Eigentlich juckt es mich schon in den Fingern einen Diffusor selber zu bauen, aber ich muß mir das Thema erst genauer durch den Kopf jagen...zuerst informieren, dann ausrechnen was mich der ganze Spaß ca kosten wird, und dann erst werde ich entscheiden.

    Ja, was das Behringer kostet, weiß ich...hätt mich aber eher für ein "Superlux ECM999" entscheiden wollen. Kalibrieren muß/sollte man sowieso beide lassen.
    Gemeßen wird aber auf jeden Fall, nur weiß ich noch nicht, ob ich einen A/B Vergleich machen werd...so wie ich mich kenne wahrscheinlich schon ;)
     
  17. basti_mmt

    basti_mmt

    Registriert seit:
    06.10.09
    Punkte:
    1.279
    1279
    kalibrieren ist nicht unbedingt nötig. bei den messungen geht es vorrangig um vorher/nachher vergleiche für die im diy bereich die standard empfehlung von behringer oder stagline völlig ausreichen. das superlux tut es sicher auch, das wird am ende das das gleiche modell sein nur mit einem anderen print.

    dabei fällt mir ein ich könnte bei gelegenheit mit meinem mikro eine messung ohne und eine mit kalibrierungsfile machen. ich glaube nicht das der unterschied im bezug auf die auswertung der messdaten besonders groß ist.


    thema diffusor:

    da die fläche die du mit diffusoren versehen musst relativ groß ist um auch den gewünschten effekt zu erzielen, wird das in beiden fällen nicht ganz billig. selber bauen ist ne relativ langwierige arbeit, aber machbar. ich hab in zwischen 3 stück gebaut und die nächsten würde sicher noch besser werden, aber leider hab ich im moment kaum zeit. bilder müsstest du in meinen flickr album finden.

    das berechnen ist mit qrdude übrigens wirklich simpel.

    http://www.subwoofer-builder.com/qrdude.htm

    edit:

    wenn ich mir die skizze von deinem raum betrachte wüsste ich im momen nicht wo man sie wirkungsvoll verbauen könnte? diffusoren verlangen einen gewissen mindestabstand zum hörer. welchen effekt erhoffst du dir denn von den diffusoren?
     
    Sogyra bedankt sich.
  18. Sogyra

    Sogyra Themenersteller

    Registriert seit:
    11.11.09
    Punkte:
    3.475
    3475
    Ja wie gesagt, Diffusoren sind gedanklich in Planung...hab mich bis dato noch nicht so richtig mit dem Thema beschäftigt-kommt aber noch.

    Danke für den Tip bezüglich der Kalibrierung!
     
  19. Leo-1983

    Leo-1983

    Registriert seit:
    03.10.10
    Punkte:
    26
    26
    @ Sogyra

    Hallo,

    Ist die Folie dafür da, damit die Höhen reflektiert werden oder für was ist die gut bei dem Bass Absorber?

    Ist das Material so teuer, weil du an die 300 Euro bezahlt hast?

    LG
    Leo
     
  20. Krachsuechtiger

    Krachsuechtiger

    Registriert seit:
    10.09.05
    Punkte:
    201
    201
    Also primär sind die Absorber ja offenbar für den besseren Klang im Raum gedacht.
    Aber was mich noch interessieren würde: Schützt sowas auch die Nachbarn vor allzuvielen Bassgewittern, oder muß man dafür wieder irgendwas anderes basteln?
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.