Schlosser braucht Rat vom Tischler

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von SynthRock, 28.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Nachdem ich diese Woche einen bereits gelieferten Tisch (Glas/Stahl) für mein Heimstudio postwendend wieder auf die Rückreise befördert habe, ist mein Entschluss endgültig gefasst selbst Hand anzulegen. Als Schlossermeister werde ich mir ein entsprechend exquisites Untergestell aus 1.4301 anfertigen :)

    Was das Thema Holz angeht....Hilfeeee :D

    Ich habe mich heute fleißig bei Holzland-Becker nach passenden Echtholz-Platten umgesehen und bin nun ein wenig ratlos [​IMG]
    Küchenarbeitsplatten oder sonstige Kunstoffbeschichtete Platten kommen nicht in Frage.
    Es darf ruhig zum Preis des zuvor stümperhaft zusammengenagelten Stangenprodukts eine Echtholzplatte sein.

    Mir geht es nun darum passend zum Finish einer Truhe die sich ebenfalls im Raum befindet die Tischplatte entsprechend "annähernd" farblich so hinzubekommen.
    -> Das finish ist weiß und wirkt auf alt getrimmt á la Landhausstil ?, jedoch so das die Maserung des Werkstoffs noch gut zu erkennen ist. (Bild).

    Ich habe keine Ahnung welches Verfahren da zur Anwendung kommen muss.

    Beizen, lasieren ? Noch nie damit zu tun gehabt.
    Wenn ich es einfach weiß lackieren würde, wäre es ja durchgehend weiß :)

    Werkstatt, Werkzeuge (Schwingschleifer etc.) sind vorhanden.

    Was muss noch auf den Einkaufszettel ?

    Danke.
     

    Anhänge:

  2. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    27.645
    27645
    Das Originalverfahren heißt "gekalkt".

    Bei einer Tischplatte würde ich es nicht anwenden - da würde ich darauf achten, dass die Platte versiegelt ist. (Das stört mich auch bei den elegant geölten Massivholzteilen in High-End-Tischen - die möchte ich mal nach 5 Jahren Armauflegen sehen ...)

    Ich würde es so machen:
    Weiss beizen oder lasieren.
    Noch mal vorsichtig anschleifen, um das Holz wieder "durchschauen" zu lassen.
    Klarlack drüber.

    Dann ist es sauber und abwaschbar, hat aber die gewünschte Optik.

    Clemens
     
  3. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    14.749
    14749
    Endlich mal wieder ein Handwerker , das ist was für echte Männer ;-) .
    Das ding was du da hast ist bestimmt lasiert.
    Wenn du die Farbe so verdünnst das sie schnell einzieht bekommst du den Effekt auch hin.
    Manchmal reicht sogar nur ein Anstrich, dann sieht es so aus wie auf deinem Foto.

    Willst du Kinderfarbe (Wasserlöslich) oder was richtig stinkt nehmen?

    Das mit dem noch mal Klarlack drüber würde ich auch machen, wenn mal das Bier umfällt..

    Untergestell aus 1.4301 ... kommst da bestimmt "günstig" ran, oder?
     
  4. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    37.479
    37479
    Nimm weisse Lackfarbe, streiche/rolle deine Tischplatte, nimm ein fusselfreies Baumwolltuch oder Küchenkrepp, wische die noch frische Lackfläche in Holzfaserrichtung ab, der Effekt den du möchtest stellt sich ein, du bestimmst dadurch wie stark er ist.

    Nach Trocknung dann versiegele es mit Klarlack, am besten lösemittelfreien Parkettsiegellack, Glanzgrad nach Wunsch.
     
  5. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Männer, das hört sich klasse an!

    Genau so mache ich das.

    "Öhmm, ich weiß nicht wovon Sie reden." 8)

    :D

    1000 Dank!
     
  6. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.906
    22906
    Wer´s glaubt.... :D
    Wenn schon einer mit so kryptische Bezeichnungen wie 1.4301 (X5CrNi18-10) um sich wirft, dass man erst mal guuggeln muss, dann kannd er gar nicht gar nix wissen....... :D

    @ holgi

    Da reicht "ein" sicher nicht, denke ich mal. Da wird Synthrock doch sicher ne ordentliche Schweinerei abziehen, oder nicht?
    Ich stell mir das nur grad vor, wie er da versucht, durchscheinende Flecken hinzubekommen mit seinem einen Baumwolltüchlein, welches nach zwei Strocchen schon trieft vor Farbe.....
    Wenn da mal keine Bekannte vornbeikommt, der man schnell und stiekum das Shirt runterreissen kann, ist das mit dem "gekalkt"-Effekt gleich nichts mehr. ;)
     
  7. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Psst! Das war doch mit Absicht geheim - Die Frau darf doch nicht wissen wozu ich die ganzen Kochtöppe benötige [​IMG]

    Ich hab's. Die Mädels rutschen einfach über den Tisch und ich habe einen Wet-Shirt Contest <img src="http://www.smilies.4-user.de/include/SML/smilie_x_043.gif" border="0" />

    Ich geb' dann meinen Kalk noch dazu :D

    So machen wir das :) !
     
  8. SynthRock

    SynthRock Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.087
    6087
    Spaß beiseite.

    Da fällt mir noch was wichtiges ein:

    Sind eigentlich alle Hölzer dafür geeignet ?

    Die Platte die ich gesehen hatte war ziemlich dunkel im Ton (Irgend etwas amerikanisches) und mit Sicherheit schon impregniert mit Klarlack o.ä. Sollte ich diese vielleicht erst mal anschleifen mit einer stufenweisen Körnung ? Andernfalls kann diese die Farbe nicht richtig aufnehmen und am Ende kommt nur wildes geschmiere raus.
     
  9. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    37.479
    37479
    Nene, er muss ja nicht so viel Lack aufstreichen, das geht sehr gut mit einem Tuch, glaub mir :)



    Nimm 120er Schleifpapier, versuche alles abzuschleifen.
     
  10. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    27.645
    27645
    Üblicherweise macht man das mit Weichholz (Fichte/Tanne etc.)

    Weichhölzer haben relativ ungleichmäßige Dichten im Bereich an/zwischen den Jahresringen. Dadurch zeichnet sich - durch die unterschiedliche Farbaufnahme - der Effekt deutlicher ab.

    Wenn Du Weichholz verwendest, solltest Du aber rundum eine Zarge haben. (Die "Verbindung" zwischen den Füßen). Eine reine Platte und 4 Füße - das würde sich je nach Tischgröße zu sehr durchbiegen.

    Wenn Du jetzt z.B. Buche (evtl. noch verleimt) nimmst, wird der Effekt aufgrund der höheren Gleichmäßigkeit nur wenig sichtbar sein.

    Clemens
     
  11. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    14.749
    14749
    Der Clemens ist ja nen Holzwurm, nicht war?
    Machst du das Beruflich?
     
  12. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    27.645
    27645
    Ich habe mal (1992) Ingenieur für Holztechnik gelernt - inzwischen bin ich EU-Rentner.

    Clemens
     
  13. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.906
    22906
    Da kann ich mir was drunter vorstellen........

    aber was ist das denn, bitte schön? ;)


    @ SynthRock

    Ich würde ein deutlich gemasertes Holz nehmen - da bist Du bei Clemensens Vorschlag richtig.
     
  14. wogo

    wogo

    Registriert seit:
    03.01.10
    Punkte:
    286
    286
    @synthrock: bei uns heißt der Tischler Schreiner und ich denk als Schlossermeister kennst du einen Schreiner. Ich hab mir eine Platte aus 40er Multiplex schneiden und lackieren lassen. Die passt zum Brotzeitmachen und Mädels verschieben, verzieht sich nicht und ist bezahlbar. Jedenfalls gibst du dein Geld dann nur einmal aus und der Schreiner hat meisst Beize da mit denen er nach ein paar Mustern auch deine Wunschfarbe hinkriegt. Edelstahlbeize wirst du ja selber haben...nimm die nicht für's Holz ;-)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.