Schlechte Qualität mit NT1-A?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von M0m0, 15.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. M0m0

    M0m0 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.01.12
    Punkte:
    10
    10
    Hallo Leute,

    also es geht um folgendes: Zwei Freunde und ich sollen für die Schule eine Dokumentation produzieren und wie bei einer echten Dokumentation sollen natürlich auch die Informationen eingesprochen werden um später unter die Videospur zu legen.

    Ein Verwandter hat mir, aus versch. Gründen, ein Rode NT1-A inklusive einem Audiointerface, dem Edirol UA-25EX, überlassen, weshalb ich dies auch verwenden möchte.

    Da ich mich vorher noch nie groß mit Audio-Sachen beschäftigt habe, hab ich mich ein bischen eingelesen, aber trotzdem werd ich noch nicht ganz schlau.

    Muss ich etwas spezielles beim Interface einstellen? Treiber hab ich installiert, muss ich die irgendwie auswählen? Gibts spezielle Plugins die ich verwenden muss (Kompressor..)

    Es is halt echt so, dass sich die Stimme, aus ca. 20 cm Entfernung nicht so toll anhört, d.h. wenig Bass viel Rauschen (liegt wahrscheinlich am PC) usw.

    Ich hab mir ein Video angeschaut, und der Typ benutzt, denke ich, das selbe Mikro und bei ihm hört sich die Stimme sehr "voll" und professionell an.

    -P4w&feature=channel_video_title

    Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich solch ein Ergebnis auch erreichen kann?

    Vielen Dank schonmal
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
  2. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.906
    22906
    Näher ran gehen.
    Aus der Nähe des PCs gehen und generell andere Geräuschquellen vermeiden.

    Ach so:
    Und natürlich normal reden, nicht mit vor Ehrfurcht zitternder Piepsstimme ins Mikro lispeln.
     
  3. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.352
    29352
    Halte dich auf keinen Fall an das Video, der hat bei der Aufnahme das Mikro wohl direkt vorm Mund gehabt...zumindestens klingt es so...
    Dann hast du auch kein/wenig Problem mit Raumhall...
    Vl noch ein wenig Höhen anheben, Resonanzen vom NT1A rausziehen...n dicken Kompressor drauf...

    uuuuund fertig!
     
  4. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Dann hat er im Video aber gut synchronisiert ;)

    btw. was manche so für einen Schwachsinn im I-net veröffentlichen...

    Grüße
    Cos
     
  5. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.546
    4546
    moin

    bin auch der meinung daß der sprach-sound in dem video nicht von dem sichtbaren nt1 kommt.
    er bewegt sich viel zu viel und ist viel zu weit weg davon um so einen direkten sound zu erreichen.
    (auf jeden fall nicht NZR aus dem. vtl. zusätlich ein kleines ansteckmikrofon!?)

    generell gilt für gute sprache: nah ran (gerade in unoptimierten räumen)
    bissle kompressor (einstellungen siehe forum o. anderswo im www)
    laut und deutlich sprechen.

    am nt1 liegts sicher nicht, damit kann man gut arbeiten.
     
  6. M0m0

    M0m0 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.01.12
    Punkte:
    10
    10
    Ok, also sollte ich es so machen?:

    1. Störgeräusche eliminieren
    2. Nahe ans Mikrofon heran
    3. Einfach aufnehmen?

    In mehreren Tutorials hab ich gehört, dass man den speziellen Audiotreiber auswählen soll, braucht man das?

    An meinem Interface hab ich noch einen Regler für "Comp/Limit" links ist "THRS" und rechts "PEAK". Ich hab bischen gesucht im I-net, werde aber immer noch nicht ganz schlau daraus.

    Meine Raumakkustik ist natürlich auch nicht die beste, kann ich rigendwie so Teppiche links und rechts davon hängen und wird es dann ebsser?
     
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    12.647
    12647
    Der Hinweis "laut und deutlich sprechen" führt bei Anfängern dazu zu verkrampfen. Ruhig und unaufgeregt aus der "Mitte" heraus sprechen hilft da eher. Ein paar Übungen zu Beckenatmung helfen da weiter: www.schulz-kirchner.de/fileslp/herbig_atem.pdf
     
  8. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.647
    9647
    Du hast wahrscheinlich vom ASIO4All gelesen. Wenn ja: Nein, den brauchst Du nicht. In erster Linie sollte man immer den Treiber des Audiointerfaces, der mitgeliefert wird bzw. den Du Dir auf der Hompage des jeweiligen Anbieter downloaden kannst, hernehmen, da der auf das Teil abgestimmt ist.
    Mit der Raumakustik würde ich experimentieren. Wenn Du das auf Dauer machst mit Aufnahmen in diesem Raum, dann würde ich ihn optimieren. Aber für ab und zu Aufnahmen? Vielleicht nen dicken Vorhang kaufen und sowas wie ne Umkleidekabine bauen ;) also Sprechkabine. Da gibts ja auch spezielle Akustikvorhänge.
     
  9. M0m0

    M0m0 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.01.12
    Punkte:
    10
    10
    So schonmal danke für die Tipps. Also ich würd zum Aufnehmen Audacity benutzen. Ja ich weiß ist sehr eifnach des Programm, aber geht halt schnell. Gibts sonst noch irgendwelche Tricks, die ich bei der Nachbearbeitunge beachten sollte?

    Spezielle Plugins? EQ Einstellungen? ....
     
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    12.647
    12647
    Ein gutes preiswertes Programm ist auch Wavelab Elements 7. Das ist auch prima zum Schneiden. Für eine Schule müsste auch die EDU-Version drinnen sein.
     
  11. Dj

    Dj

    Registriert seit:
    12.02.10
    Punkte:
    195
    195
    Ich wette, Du hast Deinem Aufnahmeprogramm noch nicht gesagt, dass es die Edirol als Aufnahmegerät benutzen soll.
    Du nimmst wahrscheinlich über das interne Mikro Deines PCs (Laptop interne oder Webcam) auf...
     
  12. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    Astronautenkost bedankt sich.
  13. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    12.647
    12647
  14. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.546
    4546
    ups, ja natürlich musst du der software sagen daß sie dein interface als aufioquelle nehmen soll!
    Musst mal "Einstellungen " "Audiotreiber" oder sowas suchen, und dann den Treiber des Interfaces, den Du ja installiert hast, anwählen.

    Am Ende hat Dj Recht und Du nimmst mit dem Internen Mikro deines Rechners auf...
    (Man sollte meinen daß es dann sooo schlecht ist, daß man es merken würde, aber wer weiß.. ausgeschlossen haben wir es ja nicht)
     
  15. M0m0

    M0m0 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.01.12
    Punkte:
    10
    10
    Ja ich nehm schon mit dem Mikro auf, aber bei Audacity kann ich nur des Mikro auswählen und nicht das Interface. Werde mal Wavelab testen.
     
  16. funkyfloh

    funkyfloh

    Registriert seit:
    14.03.06
    Punkte:
    4.546
    4546
    mit WELCHEM jetzt?!

    Also mit dem Laptopmikro?
     
  17. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    8.653
    8653
  18. M0m0

    M0m0 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.01.12
    Punkte:
    10
    10
    Ich nehm schon mit dem NT1-A auf,w erde die nächsten Tage mal Wavelab testen und mal schauen ob ich mich da zurecht finde. Achja, ich wollt noch Fragen wie ich denn ein "Grundrauschen" aus der Aufnahme rausbekomm? Ich kann niergends aufnehmen, wo es leißer ist und deswewgen hab ich immer ein wenig Grundrauschen von meinem PC in der Aufnahme. Mit EQ hab ich shcon probiert, aber nur mit mäßigem Erfolg.
     
  19. M0m0

    M0m0 Themenersteller

    Registriert seit:
    15.01.12
    Punkte:
    10
    10
    Wie krieg ich des Rauschen weg? Ich bekomm des mit EQ net hin...
     
  20. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    12.647
    12647
    Versuche es mal mit der richtigen Ausrichtung zum PC.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.