Roland JU 06a

AndreasB
AndreasB
DJ
Registriert
08.11.09
Beiträge
1.261
Reaktionen
182
Ort
Braunschweig
Punkte
2.174
Hallo,

ich spiele ganz hetig mit dem Gedanken, mir den obigen Synthesizer zu kaufen. Ja, ich weiß, dass Gerät ist schon alt....aber...ich wollte den schon immer haben. Nur jetzt ist es halt sehr konkret.

Was will ich also von euch ? Ich weiß, dass er "nur" 64 Presets/Sounds besitzt.
Das ist mir allerdings zu wenig für den Preis, wobei das Gerät eh nur vier Stimmen hat. Es passt aber dennoch zu meinem musikalischen Stil, von daher.

Ich habe einige Anbieter gesehen, die weitere Sounds anbieten. Nun endlich zu meiner Frage;

Wieviele Bänke hat der JU06a und wenn ich weitere externe Sounds kaufe und sie installiere, werden die Werks- Presets überschrieben oder gibt es weitere User Banks, wo man die Sounds von drittanbietern implementieren kann ?

Und wie funktioniert das mit den Presets/Sounds von Drittanbietern um sie in den JUa einzupflegen ?
2x 64 Speicherplätze (Juno 60 und Juno 106).....sind das die Werks- Prestes oder sind die für User Prestes zum Abspeichern weiterer Sounds ?


Ich konnte hierfür nichts in Youtube finden.

Freue mich über Tipps und Ratschläge
 
Chribu
Chribu
Registriert
08.07.20
Beiträge
666
Reaktionen
618
Ort
Tanaland
Punkte
2.536
Und wie funktioniert das mit den Presets/Sounds von Drittanbietern um sie in den JUa einzupflegen ?
2x 64 Speicherplätze (Juno 60 und Juno 106).....sind das die Werks- Prestes oder sind die für User Prestes zum Abspeichern weiterer Sounds ?
Es gibt nur die 2x64 Speicherplätze. Und vermutlich ist der interne Gerätetreiber auch absichtlich auf diese Anzahl limitiert (als getreue Nachbildung des Originals). Man kann die 128 Werk-Patches aber extern speichern und wiederholt intern überschreiben, wenn man den 06a an den PC oder MAC per USB anschließt:

Easy installation

In order to transfer the Roland JU-06A presets you’ll only need to copy the sysex-files to the internal drive of your JU-06a.

First, connect the JU-06A to a Mac or PC via USB and start the unit in “drive mode” by pressing and holding the bank button (2). It will take about 20-30 seconds to boot. Second, open the JU-06A drive on your computer and make sure to backup your existing library first as the next step will erase your patches. Third, copy the JU-06A backup files into the “RESTORE” folder of the “JU-06A” drive. If there isn’t such a folder, you have to manually create one.

After copying is completed, eject the USB drive and then press the ARPEGGIO [ON/OFF] button. Once the LEDs have completely stopped blinking, turn off the power Eventually, reboot your unit and make sure the switch on the JU-06a is in the JU-06a position as these patches are made for the Juno 60 emulation.

Nachzulesen auch hier unter "Data/ Backup Restore" (Seite 2 rechts Mitte).

Ich habe mit dem auch mal geliebäugelt (und er ist ja auch gerade im Angebot für unter 400,- €). Aber nur vier Oszillatoren (das Original hat sechs) sind mir dann doch ein bisschen zu wenig. Obwohl ... :kratzamkinn:
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
2
Aufrufe
1K
Loop_Breaker
Loop_Breaker
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
1K
engineer
engineer
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
5
Aufrufe
8K
Psylok
Psylok
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
6K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Dreadbox Typhon
Antworten
2
Aufrufe
11K
KoolKolle
KoolKolle

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben