Information ausblenden

Robert Smith wird 60!

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von Glutamatjunkie, 21.04.19.

Schlagworte:
  1. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Themenersteller Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    10.052
    10052
    1987 ging es bei mir los als The Cure die Doppel-LP rausbrachten. Im selben Jahr habe ich auch noch Pornography in die Finger bekommen. Diese zwei Platten liefen bei mir fast jeden Tag. Neben Disintegration, Faith und Glove's Blue Sunshine bis heute meine Lieblingsscheiben.
    Happy Birthday Robert!

    Was sind eure The Cure Momente?
     
  2. Hyp

    Hyp

    Registriert seit:
    08.11.10
    Punkte:
    12.924
    12924
    Neues The Cure-Album ist fertig: www.rollingstone.de/the-cure-neues-album-2019-1651513

    Hatte mich erst ab 2000 durch "Bloodflowers" eingehender mit der Band beschäftigt, konnte also ohne die verklärende Jugendbrille an die älteren Alben rangehen. Für mich sind ganz eindeutig ihre drei letzten Alben auch ihre besten, also "The Cure" und "4:13 Dream" neben "Bloodflowers". Alle Alben nebeneinandergehalten sind für mich ihre Qualitäten auf diesen drei ultimativ verdichtet.
    Gespannt auf's neue...
     
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    31.507
    31507
    Abschalten! :)
     
  4. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    45.280
    45280
    Disintegration, ganz klar, und darauf Plain Song, der Opener.

    Alles davor finde ich sehr geil, alles danach eher mässig
     
  5. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    16.316
    16316
    in den 80ern war am wochenende das linientreu in der budapester str. angesagt -
    da kamen die grufties und es wurde the cure und sisters of mercy aufgelegt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.19
  6. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Themenersteller Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    10.052
    10052
    Mal schauen, wenn die eine Symbiose aus Disintegration und Pornography hingebogen haben, wäre das schon geil.
    Hauptsache es wird nichts aus den 90ern. 19 Songs mit je 10 oder mehr Minuten ist schon ne Ansage! :music:
     
  7. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    7.440
    7440
    "Prayers for Rain" und "A Forest" :yeah:
     
  8. gyn

    gyn Boxen-Luder

    Registriert seit:
    13.06.17
    Punkte:
    9.651
    9651
    Ja, war bei mir auch nur ein einziger Moment! :)
     
  9. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    27.696
    27696
    So 1984 rum. Ich muss so um die 13/14 gewesen sein.
    Meine Cousine hatte die LP "Boys don't cry" und noch ne andere LP ergattert.
    "Boys don't cry", "Jumping someone else's train", "A forest" liefen bei Treffen eigentlich immer.
    Joy Division und DM ebenso.
    Das waren oftmals auch so Tapes, die von irgendwelchen Fans zusammengestellt wurden. Meist aus Frankreich. Da hat man dann noch ganz oldschool nen Brief hingeschickt und ne Kassette zurückbekommen.
    Irgendwann bin ich aber ins "härtere" Lager gewechselt. :)
    Hör mir die Sachen heute aber immer noch gerne an.
     
  10. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    60.456
    60456
    Vielleicht ein Frevel das hier zu erwähnen, aber einer meiner Robert Smith Momente war definitiv sein Auftritt bei Southpark (Staffel 1 - Episode 12: Robo Streisand). Diese Folge hatte mich definitiv damals dazu bewegt mich mehr mit The Cure zu beschäftigen.
     
  11. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    6.950
    6950
    Ich fand 1989 "Lullaby" vom Sound und der ganzen Atmosphere her was ganz Besonderes. Da bin ich im zarten Alter erstmal auf The Cure aufmerksam geworden.

    "Open" und "From the Edge of the deep green Sea" von '92er Wish-Album werden für mich immer in meine persönlichen Top 100 Lieblingssongs gehören. Hab die damals so oft mitgesungen, dass ich sie heute noch auswendig kann...
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.19
  12. Dodo_I

    Dodo_I Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    09.11.10
    Punkte:
    26.902
    26902
    Ich stand damals mehr so auf Pseudojazz (Pat Metheney et. al) oder ADHS-Funk (Earth, Wind & Fire) und konnte mit sowas wie "The Cure" so gar nichts anfangen.
    Bis, ja bis ich das Video von "Why can't I be you" gesehen habe. Irre.

    Danach fand ich die gut. Und ich habe begonnen, auch Tears for Fears etc. zu hören. Danke, Robert !
    "Friday I'm in love" hat mich dann noch aus der vorangegangenen Starre der Komposition befreit. Danke, Robert ! !

    PS: Hey, der @KoolKolle ist wieder da ! ! ! :) :) :)
    Auch liebe Grüße von meiner Holden :)
     
  13. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Themenersteller Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    10.052
    10052
    Ja, das war eins der durchgeknallten Videos der Zeit.
    Sowie Hot, Hot, Hot! ....und das Outsourcing von Lol Tolhurst, wegen seiner brutalen Trinkfestigkeit.





     
  14. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    9.991
    9991
    The Cure waren für mich immer Nebenschauplatz, "A Forest" fand ich gut.
    Aber richtig schlimm wurde es dann, als die BRAVO sie "entdeckten" und plötzlich auch die angepassten Collegeschuh-tragenden Popper-Mädchen an der Schule das plötzlich cool fanden...

    Und dann kam noch dieses unsägliche "Why can´t I be you" (sorry @Dodo_I ). Puh...
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.19
  15. Omix

    Omix

    Registriert seit:
    03.10.09
    Punkte:
    920
    920
    Genau, auf einmal waren "Popper" und "Waver" vereint auf der Tanzfläche!
    Das war echt abgefahren, was Musik ausrichten konnte, damals.
     
  16. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    31.507
    31507
    1. Geht es ja darum, Roberto Sumisu zu seinem 60. zu gratulieren - was hiermit geschehen ist - und nicht auf das Oeuvre zu stullern. Weil in Freds einfallen, um zu sagen, dass ist alles Mist - ist Mist.

    2. und

    3. Dass Popper-Mädchen und angsty Goth-Mädels mit Daddy-Issues gemeinsam auf the Cure abgehen ist ja schon mal gut.

    4. aber!

    5. The Cure haben mir persönlich nie dieses "Grufti-Feeling" geliefert, was man ggf. von der Erscheinung und Covern etc. hätte annehmen können. Den "schwarzen Itch" haben m.E. Sisters of Mercy, Fields of the Nephilim, Bauhaus, Sectret Discovery und Love Like Blood irgendwie besser bedient. Nicht zu schweigen von den Elektrikern wie Lakaien, Wumpscut (ok, vielleicht zu krass in dem Kontext), Project Pitchfork und natürlich Umbra Et Imago. :)
     
  17. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    45.280
    45280
    wir müssen mal zusammen viel trinken
     
  18. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    9.991
    9991
    Und zu sagen, dass alles gut ist ist ergo gut? ;-)

    +1
     
  19. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    31.507
    31507
    Oh nee, ich wollte doch morgen aufhören. :)
     
  20. djdeveloper

    djdeveloper

    Registriert seit:
    14.12.09
    Punkte:
    1.868
    1868

    Osterfeuer 1993. Eine gefährliche Mischung aus 1,5 Litern Cola-Korn, 5-8 kurzen rotem Genever und einer undefinierten Menge ähnlich hochklassiger Getränke fileßt durch meine Blutbahn. Robert Smith haucht "I will always love you" durch die Tröten des örtlichen mobilen Schallplattenunterhalters. Meine Traumfrau tanzt und knutscht mit einem Trottel. Dann muss ich kotzen. Seitdem bin ich Fan.