Information ausblenden

Retoure kaufen? Was hält die GHS-Tastatur von Yamaha aus?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von kruparsonic, 11.07.20.

  1. kruparsonic

    kruparsonic Themenersteller

    Registriert seit:
    22.09.11
    Punkte:
    3.775
    3775
    Hallo zusammen,
    ich habe eine Retoure Yamaha MODX8 (Hammermechanik GHS-Tastatur) gekauft und beim genaueren Zusehen gemerkt, dass die Tastatur sehr viele Mikrokratzer hat (abgesehen von einigen Kratzern auf dem Gehäuse). Die Tasten der rechten Hand haben so viele Kratzer, wie mein 10 Jahre altes Casio Privia. Die Mikrokratzer sind sehr einfach zu sehen, wenn man den Blitz des Handys als Gegenlicht benutzt. Ich konnte anhand der Sereiennummer herausfinden, dass das Gerät vor 16 Monaten (im Februar 2019) hergestellt wurde. Daher ist meine Vermutung eher, dass es sich um ein Ausstellungsstück oder vom Musikhaus zeitlang als Stagepiano eingesetztes Gerät handelt.

    Ich wollte das Gerät ausschließlich in meinem Homestudio nutzen und ich stelle mir die Frage, ob es sich der 12% Rabatt (170€) bei diesem Zustand tatsächlich lohnt aach angesichtst der Kosten für en Versand. Das zeigt sich auch etwas Problematisch bei den 150x55x35cm :-(

    Würdet ihr das Keyboard behalten?
    Hat jemand Erfahrung, wie viele Jahre die Abdämpf-Filze der Tastatur so mitmachen?
    Bei meinem Casio sind die schon längst abgenutzt und müssten erneuert werden.

    danke
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.07.20
  2. zille1976

    zille1976 Tonträger

    Registriert seit:
    18.11.09
    Punkte:
    4.367
    4367
    Das kann am Ende nur ein Blick in deine persönliche Geldbörse beantworten.

    Ich hab mit z.B. Amazon Warehouse Deals und B-Stock gute Erfahrungen gemacht. Allerdings kaufe ich auch nur Geräte ohne "Verschleißteile" gebraucht.
     
  3. kruparsonic

    kruparsonic Themenersteller

    Registriert seit:
    22.09.11
    Punkte:
    3.775
    3775
    Danke zille1976, bei Amazon Warehouse habe ich auch ab und zu etwas gekauft. Beim Piano ist die Tastatur aber schon ziemlich wichtig.
     
  4. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    108
    108
    Wenn man die Kratzer sehen kann, sind sie nach meinem Dafürhalten nicht mehr "mikro". Kannst Du Sie fotografieren?

    Ich kann nicht für Yamaha sprechen, aber ich weiß, dass die meisten Markenhersteller ihre höherwertigen Tastaturen beschichten. Bei Kawai, meiner Marke, nennen sie das bei ihren Digitalpianos "Ebony&Ivory Touch" und es handelt sich um eine Oberfläche, die den Schweiß aufnehmen und das Abrutschen feuchter Finger verhindern soll. Die Struktur der Oberfläche ist den Eigenschaften von Elfenbein nachempfunden. Und im Vergleich mit den Tastaturen meiner Keyboards ist der Unterschied signifikant.

    Können die Kratzer auf der Tastatur deines MODX8 von einer falscher Reinigung verursacht worden sein? Solche Tasten darf man nämlich nicht mit normalen Mikrofasertüchern reinigen und schon gar nicht mit Druck. Verwendet werden dürfen aber spezielle Mikrofasertücher für Glas.

    Also, wenn ich bei dieser Art Tasten Kratzer feststellen würde, auch oberflächliche, würde ich von einem eklatanten Mangel ausgehen!

    Davon abgesehen würden mir die sichtbaren Kratzern am Gehäuse einer Retoure (?) nicht gefallen, die gerade einmal nur wenige Monate in Gebrauch gewesen sein kann. Das spricht zusammen mit der zerkratzten Tastatur jedenfalls nicht gerade dafür, dass das Keyboard gut behandelt wurde. Kratzer am Gehäuse können zwar vom Transport stammen, aber das zusammen mit der Tastatur???

    Bei einem Preis von rund 1500,- Euro wären mir 170,- Euro Preisnachlass zu wenig. Oder anders ausgedrückt, wäre mir ein fehlerfreies Produkt in dieser Preisklasse die 170,- Euro mehr wert. Das ist aber natürlich nur meine ganz persönliche Meinung.

    Würden für Dich bei der Wahl des Instruments die 170,- Euro eine Rolle spielen, wenn Du das Angebot der Retoure NICHT bekommen hättest? Würdest Du dich dann gegen das MODX8 entscheiden? :huh:

    Was jedenfalls nutzt das flüchtige Glück, sich vorübergehend über das gesparte Geld zu freuen, wenn langfristig immer der Zweifel bleibt, eine falsche Entscheidung getroffen zu haben - oder sich die Entscheidung tatsächlich als nachteilig herausstellt. Das ist ein echtes Dillema!
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.20
    kruparsonic bedankt sich.
  5. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    3.349
    3349
    kruparsonic und Chribu bedanken sich.
  6. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    108
    108
    Wow! Das sind keine MIkrokratzer, das sieht mir eher nach einem Produktionsfehler aus, als ob es beim Abtrocknen des Lackes erhebliche Temperaturschwankungen gegeben hat, die zu Spannungsrissen geführt haben. Der konzentrische Verlauf über drei Tasten hinweg würde für eine punktförmige Wärmequelle sprechen.

    Oder aber die Kratzer befinden sich unter der Oberflächenschicht auf dem "Kernkörper" der Kunststofftaste, sofern die Tastatur beschichtet ist, und stammen von einer verunglückten Politur mit "Schleifpapier" auf dem Drehteller. Was sagt denn Yamaha dazu?

    Ich kann auf den Tasten meines Kawai-DPs jedenfalls nichts dergleichen erkennen, die Oberfläche ist gleichmäßig "ledrig":
    [​IMG]
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 21.07.20
    kruparsonic bedankt sich.
  7. kruparsonic

    kruparsonic Themenersteller

    Registriert seit:
    22.09.11
    Punkte:
    3.775
    3775
    Danke @Chribu
    ich habe das Gerät zurückgeschickt, da mir der angebotene Preisunterschied 200€ nicht Wert war. Die Kratzer sind meiner Meinung nach normale Kratzer die von den Fingernägeln kommen – diese kann ich auch auf meinen zwei weiteren Keyboards sehen. Bei dem Modx8 waren solche Kratzer ausreichend auch zwischen den schwarzen Tasten zu sehen - noch mehr, als auf meinem 10 Jahre alten Privia.
    Aus meiner Sicht wurde das Keyboard monatelang benutzt und wer weiß wie behandelt. Wenige sichtbare Kratzer waren auf der Tastatur auch zu sehen, genauso aus dem Gehäuse. Außerdem gab es keine Originalverpackung.

    Modx sind ziemlich interessante Geräte. Version 8 hat gewichtete Tasten, die beim härteren Spielen sehr laut werden. Die Knöpfe machen auch sehr laute Geräusche beim Drücken. Sonst war der Modx8 echt cool und in Ordnung. Ich möchte noch die Tastatur von modx7 testen und einer der beiden wird bald bei mir ein neues zu Hause finden.
     
    Chribu bedankt sich.
  8. Chribu

    Chribu

    Registriert seit:
    08.07.20
    Punkte:
    108
    108
    @kruparsonic, bei der Ausgangslage hatte mich auch so entschieden. Denn wenn das Instrument bei einem Defekt hin und hergeschickt werden muss, wäre mir der damit verbundene Ärger und Zeitverlust (bei wochenlangen Reperaturen) zu groß - von den Versandkosten mal ganz abgesehen. Das wären mir die 170,- Euro nicht wert. Bei einem eindeutigen Gebrauchtgerät hätte man immerhin gewusst, vorauf man sich da einlässt, und auch nur einen entsprechenden Preis bezahlt. Aber so?

    Dass Fingernägel solche Kratzer hinterlassen können, glaube ich übrigens nicht. Denn die sind relativ weich und hinterlassen eher Abrieb auf lackierten Oberflächen, der sich wegpolieren lässt. Die Kratzer und Risse, die ich auf Deinen Fotos sehe, sind auch zu konzentrisch und gleichmäßig verteilt, um durch manuellen Gebrauch entstanden sein zu können.

    Mööööglichwerweise soll das vielleicht auch so sein, damit die Oberfläche nicht zu glatt ist. Ich habe vergleichbare Strukturen jedenfalls auf keiner meiner Tastaturen gefunden, nicht mal bei den vergleichsweise billigen Masterkeyboards.

    Wäre ich Kunde von Yamaha, würde ich mich mit denen per Email und Foto in Verbindung setzen. Interessant genug ist es jedenfalls (für mich). :smil469f7d0f87c90:
     
    kruparsonic bedankt sich.