Referenztracks zum Lautsprecher testen

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von SGW1, 02.09.17.

  1. SGW1

    SGW1 Themenersteller

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    802
    802
    Hallo,
    mein anderer Thread über das Testen von Lautsprechern bringt mich gerade auf eine Idee: Vielleicht könnten wir hier Tracks aus allen Musikrichtungen zusammentragen, die
    a) als Referenzen für guten Klang dienen
    und
    b) bestimmte Probleme/Fehler aufweisen, die man gut identifizeieren können sollte.

    Von mir gerne genommen:
    Klassik
    - Mahler Sinfonie Nr.4, Denon OnePoint recording, Inbal - für natürliche Räumlichkeit
    - Mahler Sinfonie Nr.9, EMI, Rattle, Berliner Phil, Raumtiefe (ab min 7:20 ... Streichertremolo und leise Pauken im Hintergrund)
    - Ravel L´enfant et les sortilèges, EMI, Rattle, natürlicher Klang von Soloinstrumenten, Nebengeräusche der Holzbläser

    Und natürlich eigene Aufnahmen.
     
  2. BendedSkies

    BendedSkies

    Registriert seit:
    06.04.14
    Punkte:
    942
    942
    hi sgw,

    meine Liste hatte ich hier (https://recording.de/threads/eure-referenz-tracks.184971/#post-2063846) schon mal gepostet.
    Ist zwar nicht mehr ganz aktuell, aber vielleicht trotzdem hilfreich.
    Bitte nicht über youtube schauen! Benutzt zumindest Spotify o.ä. für die Soundqualität!


    Eva Cassidy - Ain't no Sunshine [Album: Union Town]
    Ganz große Stimme. Warme, natürliche Aufnahme mit viel Atmo.

    Silvert Hoyem - Blown Away
    Charakteristischer Gesang mit dichter Atmosphäre und viel Hall.

    Seeed - Augenbling
    Viel Bass, gutes Stereopanorama. Rockt!

    Rodrigo y Gabriela - Diablo Rojo
    Es mehr braucht manchmal nicht mehr als 2 Gitarren. Sehr gut gespielt, aufgenommen und gemischt.

    Matisyahu - King Without a Crown (Live at Stubb's)
    Reggae/Rock - Wahnsinn, was die da live machen! Beste Live-Aufnahme!

    Two Wooden Stones - Walk On
    Ok, nicht absolute Referenz vom Sound her, aber ich muss einfach Werbung für meine Lieblingsband aus Leipzig machen.

    Stella Starlight Trio - Tainted Love
    Jazz-Cover des berühmten 80gers. Kontrabass, Klavier und eine Hammer-Stimme.

    Dillon - Thirteen Thirty-Five
    Läßt sich schwer beschreiben. Aber hat es hat was Besonderes (Alles: Musik, Instrumente, Mix).

    Tom Morello - 16 Tons [Album: Union Town]
    Moderner Jazz mit gutem Sang. Sehr sauberer Sound.

    Petra Magoni - I Will Survive
    Nur Upright Bass und Gesang. Dafür beides sehr gut!

    Lorde - Royals
    Wie konnte so was Gutes nur mainstream werden? Stresstest für den Subwoofer.

    Lana del Rey - Young and Beautiful
    Cineastische Ballade aus dem Film " The Great Gatsby".

    Pink Floyd - High Hopes
    Sehr gute produzierte Pop-Ballade. Nicht die remastered Version!

    Damien Rice - 9 crimes (live at Abbey Road 2006)
    Ich will das Studio haben!

    Tori Amos - Winter
    Klavier, Streicher und Tori Amos. Paßt perfekt zusammen.

    Tom Odell - Another Love
    Akustische Ballade mit viel Dynamik. Viele Instrumente geschickt arrangiert.

    Frida Gold - Wovon sollen wir träumen
    Sehr sauber produzierter, deutscher radiotauglicher elektro-Pop

    Hurts - Wonderful life
    Bombastischer Pop mit großen Hallräumen

    Ane Brun - Big in Japan
    Puristisch: Nur Gesang und eine Gitarre

    La Arpeggiata (Christina Pluhar) - Homo fugit velut umbra
    Außergewöhnliche Musik. Sehr gute Aufnahme akustischer Instrumente

    Buena Vist Social Club - Chan Chan
    Man hört förmlich wo jeder Musiker sitzt.

    Agnes Obel - The Curse
    Baut schöne Klangwelten auf

    Rammstein - Reise, Reise
    Meine Referenz für Rock/Metal: Groß, bombastisch aber nie harsche Höhen
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.17
    MountainKing bedankt sich.
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    12.616
    12616
    Für Sprache:

    Claudia Gahrke (f) und Bodo Primus (m)