Problem mit Timing/Latenz bei Cubase SE

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von ebi, 08.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ebi

    ebi Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.03
    Punkte:
    54
    54
    Hallo,
    ich benutze Cubase SE / M-Audio Delta / Windows XP SP2
    Ich bin Anfänger (habe aber versucht, eine Antwort auf mein Problem im Handbuch zu finden)
    Ich habe mir ein Midi-File von vanbasco runtergeladen.
    Das ganze klingt einigermaßen gut, wenn ich jedem Midi-Kanal als Output den "Microsoft GS Wavetable SW Synth (Emuliert)" zuordne.
    Sobald ich jetzt einer Spur ein VST-Instrument (z.b Groove Agent SE(drums) oder Halion (Bass) ) zuordne (Grund: Besserer Klang und einfachere Möglichkeit der Umwandlung in Audiospur), passt das Timing nicht mehr zusammen..
    Kann mir das jemand erklären? Haben die unterschiedliche Latenzen? (Im Prinzip denke ich, ist meine Latenz in Ordnung). Ich würde das gerne mal verstehen...
    Gruß,
    Ebi
     
  2. Guardian

    Guardian

    Registriert seit:
    27.04.03
    Punkte:
    1.812
    1812
    Wieso gehst Du davon aus, dass Deine Latenz in Ordnung ist? Erkläre mal ;)

    Asio-Treiber aktiviert?
     
  3. Electric-Ric

    Electric-Ric

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    1.340
    1340
    Das liegt daran, dass der "Microsoft GS Wavetable SW Synth" nicht für Musikproduktion gedacht ist, sondern für simpelste Midi-File-Wiedergabe und dementsprechend seehr hohe Latenzen verursacht.
    Ich würde dir davon abraten, den "Microsoft GS Wavetable SW Synth" weiterhin für die Musikproduktion zu verwenden. Schau dich lieber nach ein paar schönen Vsti's um und lass die durch die Midispuren ansteuern. Wird auch gleich viel besser klingen! ;)


    mfg Electric-Ric


    P.S.: ASIO Treiber sollte man trotzdem aktiviert haben, schau da vielleicht nochmal nach.
     
  4. boggiboggwursdt

    boggiboggwursdt

    Registriert seit:
    21.08.04
    Punkte:
    598
    598
    ...und alles wird immer im timing sein!!
     
  5. ebi

    ebi Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.03
    Punkte:
    54
    54
    Hi, alle,
    der ASIO-Treiber ist aktiviert. Mit der Latenz habe ich mich schon rumgeschlagen, und denke, dass ich die Probleme dort gelöst habe. (Wo kann man in Cubase SE "nachsehen", welche Latenz man jetzt hat?).
    Ich will nicht "wirklich" Musikproduktion machen (jedenfalls im Moment), sondern eher ein internes Demo produzieren. Und bis ich für alle Spuren ein passendes Instrument in Halion gefunden habe, dauert mir ein bisschen lang. (Zugegeben komme ich mit diesen ganzen Synth/VST-Instrumenten auch noch nicht so gut klar).
    Kann das denn sein, dass dieses Microsoft-Teil eine andere Latenzzeit oder anderes Timing als die VST-Instrumente hat? Ich hätte gedacht, die gilt für alle Midi-Instrumente gleichermaßen?
    Danke für die Tips auf jeden Fall.
    Gruß,
    Ebi
     
  6. boggiboggwursdt

    boggiboggwursdt

    Registriert seit:
    21.08.04
    Punkte:
    598
    598
    Die Latenz kann ich bei meiner KArte in einem speziellen Menü der Treibersoftware sehen... Ansonsten müsste dasd noch gehen: Da, wo du in Cubase den Asio.-Treiber einstellen kannst, kannste auch gleich sehen, welche Latenz du hast, zumindest war das bei mir so, glaub ich.

    Wegen MS-GS: kein anderes Timing, sondern nur schlechte Latenz. die timingprobleme (=verzögerungen), die du hörst, sind nichts weiter als die hörbaren auswirkungen von hoher latenz.
     
  7. ebi

    ebi Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.03
    Punkte:
    54
    54
    Hi, boggi,

    bei meiner M-Audio Karte ist unter Latenz 256 Samples eingestellt, und bei der Auswahl behauptet er 5 ms Latenz für diese Einstellung.
    Deswegen war ich verwundert, dass MS-GS eine andere Latenz hat als die VST-Instrumente, weil ich eben dadurch gedacht habe, dass die Latenz an der Soundkarte hängt, nicht am Midi-Instrument.
    Weißt Du, wie das dann kommt, dass die doch unterschiedlich sind?
     
  8. boggiboggwursdt

    boggiboggwursdt

    Registriert seit:
    21.08.04
    Punkte:
    598
    598
    Tja, so genau sagen kann ich dir das net, aber vielleicht kann das hier n anderer kollege erklären. Fakt ist jedenfalls, dass das bei mir auch so ist. Ich stelle mir das so vor, dass die VST-Instrumente von deiner Recordingkarte berechnet werden und deswegen auch die 5ms Latenz bekommen. Der MS-GS-Midi-sound wird wahrscheinlich irgendwie vom Windows oder sowas berechnet und hat eben nicht die gute Latenz...

    Kurz: Du wirst schon die 5ms Latenz haben, allerdings nur dann, wenn du auch VST-Instrumente nimmst. Aber mal ehrlich: GS mag praktischer von der HAndhabung sein, weil viele Sounds auf Knopfdruck... Aber VST-Instrumente haben bessere Latenzen und vor allem bessere Qualität!!! Steig einfach um, du findest im Netz so ziemlich alle VSTs umsonst, die man normalerweise so braucht.
     
  9. KoolKolle

    KoolKolle

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    60.333
    60333
    Da kann ich dir den Edirol Virtual Sound Canvas empfehlen, der basiert ähnlich wie der Microsoft GS Synthable auf dem GM Soundset, aber darüber hinaus hat er die komplette GM2 Palette (glaube das sind über 500 Sounds + über 20 Drumkits)und klingt 100x besser!!

    Man kann ihn als VST oder auch als DXi Instrument benutzen (latanzfrei bzw, mit der Latenz von deiner Soundkarte), darüber hinaus ist er fähig MIDIfiles in besserer Quali abzuspielen in dem du ihn als Systemtreiber für MIDI Sounds benutzt, ganz nettes Teil, vor allem für das Geld.
     
  10. ebi

    ebi Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.03
    Punkte:
    54
    54
    Klingt gut, aber da ich das wirklich nur gelegentlich zum Spass nutze / brauche, hier die Geiz ist geil-Frage:
    Gibts was vergleichbares (natürlich vermutlich nicht ganz so gut) auch irgendwo als Freeware?

    Und wenn jetzt noch einer einen Link hätte zu einer Stelle, wo einem minderbemittelten Anfänger wie mir das mit dem VST und den Plugins so quasi für Doofe erklärt wird. Das wär auch noch schön...
    Aber auch so schon mal vielen Dank an alle!
    Ebi
     
  11. boggiboggwursdt

    boggiboggwursdt

    Registriert seit:
    21.08.04
    Punkte:
    598
    598
    also die vsts sind in der regel einzelne instrumente, die da zu haben sind, z.b. drums, bass, piano, n synthie usw... vielleicht solltest du erstmal schreiben, welches instrument du haben willst, denn die palette ist groß!! n relativ brauchbares und flexibles intrument (naja, eigentlich n player) ist der SFZ-Player. Das ist quasi ein VST-Abspielgerät, in welches man verschiedene Soundbänke laden kann, die es auch auf vielen Seiten zum download gibt. Und je nachdem, welche Bank man da reinlädt, gibts dann andere Sounds! Teste doch mal!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.