Information ausblenden

Preissteigerungen Audiointerfaces - etwa durch Corona? (keine C-Diskussion!)

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von TheSarge, 11.03.20.

  1. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    2.521
    2521
    Ich halte es für ausgeschlossen, dass du bei der reinen Nutzung der Line Ausgänge aller hier genannten Interfaces so deutliche Klangunterschiede erhälst. Wenn du allerdings bisher ein Behringer Pult zwischen dem Ausgang und den Monitoren hattest und diese jetzt direkt an dem Interface hängen, kann das eventuell schon einen Unterschied machen.
    Ich glaube zwar eher, dass dein Kopf dir gerade einen Streich spielt, aber schick die Karte doch einfach zurück.
    Alle für mich relevanten Unterschiede die ich im Vergleich einer Scarlett 4i4 , einer Motu M4, und einer Steinberg UR22C mit einer Steinberg MR816 x über eine Presonus Monitor Station an Adam P11 mit Sub gehört habe, bezogen sich ausschließlich auf die eingebauten Preamps.
     
  2. TheSarge

    TheSarge Themenersteller

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    16.280
    16280
    machmal halblang Kumpel,
    Du verdrehst schon wieder die Tatsachen!
    Ich behaupte nicht, daß Du mich in die Steinberg-Interfaces gequatscht hast, sondern Du hast die 2496 schlecht geredet!
    genau auf dieses schon ältere Posting bezog ich mich oben. Nur komisch, daß ich ja nicht alleine die Meinung habe, daß sie gut klingt. Ist wie mit Deiner Meinung über UVI und zig andere Produkte, die Du nicht hast, aber immer schlecht redest - und notfalls hast es Dir bei nem Kumpel angehört :p

    und in dem Neuigkeiten-Thread über die UR-C-Reihe hast sehr wohl was von Gutes über die URCs geschrieben:
    und hier meine Meinung (wie gewünscht) zum Sound: es fehlt der druckvolle Bass, ansonsten klingt das UR22-C gut
    Du musst halt Dir auch mal merken, daß Du Deine Meinung des öfteren änderst, User sich das merken nur Du selbst nicht ;)

    wann bist den auf Mac umgestiegen? :D

    richtig, Du machst Dir halt mal wieder eins drauss indem Du 2 Postings vermischst!
    das "rumheulen" ging in Richtung @barnfield_ mit der Hoffnung daß er mir vielleicht mitteilt, warum er vom UR22-C so angetan ist - da steht nichts von @rkdk ! es sei denn Du bist beide Profile :kratzamkinn:


    btw: und Latenz ist mir fast egal, ich kann eh nicht wirklich spielen, weil Autodidakt :oops:

    ich bring hier nichts zum eskalieren, Du hast Dich selbst in Rage geschrieben, weil Du halt ne andere Erinnerung hattest...ich leb´s mal unter Corona-Koller ab, okay :tatsch:
    read-think-post hat mir jemand per Mail geschrieben = ich nutz es schon, ist guter Tip :victory:
     
  3. Vast

    Vast Tonmensch

    Registriert seit:
    22.05.15
    Punkte:
    1.603
    1603
    zur initialen Frage Preissteigerungen. Ich vermute wir kommen jetzt tatsächlich in eine Inflation, zumindest Mittelfristig. Ich war Gestern einkaufen ( mit Atemschutzmaske und Handschuhen ) und habe gesehen dass der Supermarkt sämtliche Aktionen gestrichen hat. Es ist teurer geworden im Schnitt, zudem gibt es von allem nur wenig zu kaufen, Erde für den Garten habe ich gar nichts mehr gefunden. Auf meiner Nachfrage hin wurde mir gesagt das Erde derzeit schneller vergriffen sei als Klopapier.

    Und jetzt zu den elektronischen Geräten wie Audio Interface. Nach Abbau der Lager dürfte es bei manchen Produkten schwierig werden sie zu erhalten, viele Bestandteile kommen aus China wo es (angeblich) trotz weniger Corona Fällen zu Lieferengpässen kommen kann.

    Ich schlage vor wer jetzt ein neues "Kästchen" braucht sollte schnell handeln und nicht wegen 0,5% unterschiedlicher Latenzwerte lange herumleiern welches nun besser ist.

    Ich habe bereits bei einem stinknormalen neuen PC von der Stange länger warten müssen als üblich und einen Tag später war der Lenovo PC von 799 auf 899 Euro gestiegen. Ich befürchte bei Hardware Elektronik werden wir immer tiefer in die Tasche greifen müssen, sofern die Produkte noch lieferbar sind. Gilt vermutlich auch für Musikinstrumente und weitere Produkte, besonders solche mit hohem Anteil an seltenen Erden wo China fast das Monopol hat derzeit.
     
  4. TheSarge

    TheSarge Themenersteller

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    16.280
    16280
    gute Idee, werde morgen versuchen auszuschlafen und dann nochmal in Ruhe mir einige Beispiele anhören und vielleicht schon die ersten VSTi testen :victory:
    das ist die letzte Option, hoffe halt daß wir uns noch anfreunden, denn platzmässig sieht es richtig toll aus auf der linken Ecke des Native Instruments S88 :jawohl:

    war ja letztendlich auch meine Vermutung und somit wurde es ja das UR22C weil es von meiner Auswahl die günstigste Variante mit MIDI-In/Out war und zum anderen Cubase+SteinbergInterface=müsste ein gutes Duo sein ging mir auch durch den Kopf :kratzamkinn:
     
  5. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.035
    3035
    Hallo,
    aus reiner Neugier: Wie genau äussert sich denn das fehlende Bassfundament?
    Der veränderte Eindruck kann auch mit anderer Impedanzanpassung zu tun haben, falscher Verkabelung usw.
     
  6. R-Kelly

    R-Kelly

    Registriert seit:
    08.03.07
    Punkte:
    4.422
    4422
    weiß jemand wie es mit UA Apollo Interfaces aussieht? Werden die Dinger oder Teile davon auch in China produziert? Oder RME?
     
  7. mjmueller

    mjmueller

    Registriert seit:
    12.02.16
    Punkte:
    3.035
    3035
    RME wird produziert in D. Aber garantiert werden einzelne Bauteile in China gefertigt. Insofern kann es auch da zu Engpässen kommen. Ist im Moment daher eher eine Frage der Lagerhaltung. Da sich jedoch in den letzten Jahrzehnten die Idee des "just in time" durchgesetzt hat (um Kapitalbindung zu verrringern), vermute ich, werden viele Läger bald Lücken zeigen.
    Ich gehe stark davon aus, dass es sich sehr ähnlich bei UA verhält.
     
  8. TheSarge

    TheSarge Themenersteller

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    16.280
    16280
    also ich hab nur die Kabel aus dem Out des Behringer MX1804X jetzt an die Out vom UR22C gesteckt
    und das hier ist meine Abhöre, evtl. findest Du da die Infos zu der Vermutung mit Impedanz (hab da keine Ahnung von :schaem:)
    nubert A-200

    bin gespannt :jawohl:
     
  9. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    2.521
    2521
    Hast du denn das Pult nicht mehr?
    Ein wirkliches Urteil kannst du dir nur per AB Vergleich bilden. Den alten Rechner mit der alten Soundkarte und den neuen Rechner mit der neuen Soundkarte jeweils an einen Stereo-Line Kanal des Mischpultes anschließen. Auf beiden Rechnern den gleichen Song spielen und dann hin und her schalten.
     
  10. TheSarge

    TheSarge Themenersteller

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    16.280
    16280
    sehr gute Idee :jawohl:
    hab aber nur 1 Bildschirm, kann ich da im Betrieb den einfach umstecken oder kann dann was fratze gehen? :confused: ist per HDMI verbunden
     
  11. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    2.521
    2521
    Kannst du machen. HDMI ist Hotplug-fähig.
    Sicherheitshalber vielleicht noch darauf achten, dass alle Geräte an der gleichen Masse, sprich Steckdose hängen.
     
  12. TheSarge

    TheSarge Themenersteller

    Registriert seit:
    11.03.13
    Punkte:
    16.280
    16280
    danke @barnfield_
    ja, alles in der selben Steckdosenleiste

    hab mich schon ein wenig an den anderen Klang gewöhnt. Lautstärke der Monitore musste ich leicht erhöhen :confused: