Information ausblenden

POD X3 vs Mesa Rectifier

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von sts, 16.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    33.829
    33829
    Im Paralleluniversum läuft gerade ein Thread zum Thema "Wer hört den Unterschied zwischen Röhrenamp/Box/Mikro und einem Modeller" - mit (guten) Audiobeispielen. Wer also mitraten möchte, kann dies hier tun.
     
    sts, 16.12.12
    #1
  2. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.355
    29355
    Bei 1 stehen die Töne viel besser, die Zerrstruktur ist "echter".
    Würde da sagen, dass es sich um den Mesa handelt.
    Hatte mal länger einen Laboga hier, der ja ähnlich gebaut ist, und mir ist dieses grollen vertraut...

    Bei 2 ist der Bassbereich unkonturiert, und die Hochmitten zerren unharmonisch.

    Hoffentlich hab ich mich hier nicht völlig geirrt :)
     
    m4d3raIn, 16.12.12
    #2
  3. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    33.829
    33829
    "Ein bißchen geirrt" gibt es jedenfalls in diesem Fall nicht. :)
     
    sts, 16.12.12
    #3
  4. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    hätt auch auf sky1 getippt = mesa... aber klingt vom spektrum her schon recht unterschiedlich...
     
    DaVogi, 16.12.12
    #4
  5. sts

    sts Themenersteller

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    33.829
    33829
    Stimmt, das finde ich daran auch etwas problematisch: Die Sounds sind an sich schon nicht unbedingt auf "ähnlich" getrimmt (hören sich jedenfalls nicht unbedingt danach an).
     
    sts, 16.12.12
    #5
  6. sixstringwarrior

    sixstringwarrior

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    4.021
    4021
    Nr. 1 ist der POD ... würde mich stark wundern, wenn nicht. Dieser nasale Klang ist einfach zu typisch. Das andere Beispiel klingt zudem dreidimensionaler was ein Indiz für einen echten Amp ist.

    P.S. Stutzig macht mich allerdings der offen gespielte Part, da hat Nr. 1 überhaupt keinen Crunch was widerrum für einen Ampmodeller spricht.
     
    sixstringwarrior, 16.12.12
    #6
  7. Feuervogel

    Feuervogel

    Registriert seit:
    09.11.11
    Punkte:
    2.724
    2724
    Wäre mir wumpe, ich halte beide Beispiele für mehr als brauchbar um damit zu arbeiten!

    Raushören kann ich´s am Laptop NICHT...tippe aber bei Beispiel 2 auf den POD!
     
    Feuervogel, 17.12.12
    #7
  8. Patrick9980

    Patrick9980

    Registriert seit:
    03.12.03
    Punkte:
    655
    655
    Mein Tipp: 1 ist Pod, 2 echt.
     
    Patrick9980, 17.12.12
    #8
  9. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    5.902
    5902
    Ich finde auch dass sich 2 eher nach abgenommen anhört (irgendwo fehlen Frequenzen, wie es ja oft ist, wenn man nicht perfekt mit mehreren Mics arbeitet).

    Aber 1 klingt voller und für mein Gefühl besser. Hmmm....
     
    TheTick, 17.12.12
    #9
  10. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    53.122
    53122
    Die 1 ist der Mesa, die 2 der POD, und letzterer klingt besser :)
     
    holgi, 17.12.12
    #10
  11. bemoll

    bemoll

    Registriert seit:
    20.07.05
    Punkte:
    711
    711
    ich sehe das auch eher wie Feuervogel.
    Außerdem wäre mir wichtiger, welcher Sound am besten für welche Art von Song geeignet ist....und das ist bei den Beispielen doch recht stimmig gelöst.
    so what...

    LG
    bemoll
     
    bemoll, 17.12.12
    #11
  12. JeHa

    JeHa

    Registriert seit:
    16.11.12
    Punkte:
    171
    171
    1 Mesa, 2 POD
     
    JeHa, 17.12.12
    #12
  13. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    53.122
    53122
    Ist gerade aufgelöst worden :)
     
    holgi, 18.12.12
    #13
  14. sixstringwarrior

    sixstringwarrior

    Registriert seit:
    04.07.09
    Punkte:
    4.021
    4021
    Na sag ich doch. Der nasale Sound hat die Line 6 Kiste wieder mal verraten.

    Allerdings kann man aus dem Mesa Boogie mehr rausholen. Lieber öfter mit weniger Zerre tracken, dann bleibt auch der Biss und die Transparenz in den Chords erhalten.
     
    sixstringwarrior, 18.12.12
    #14
  15. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    21.673
    21673
    1 ist der Colamann, 2 das Grießkinderl ;)

    Frohes Fest heut abend :)
     
    stonyroad, 24.12.12
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.