Information ausblenden

Pfeifen auf Monitorboxen

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von EachHit, 23.04.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. EachHit

    EachHit Themenersteller

    Registriert seit:
    27.02.11
    Punkte:
    40
    40
    Hallo,

    ich hoffe ich bin hier einigermaßen richtig mit meiner Frage.

    Wenn nicht dann bitte ich einen Moderator darum das in die richtige Abteilung zu schicken.

    Es geht um folgendes Problem:

    Ich habe auf meinen aktiven Monitorboxen (Yamaha HS50M) ein pfeifen und brummen sobald der Rechner aktiv wird.
    Rauschen tun die Boxen zwar auch, aber das machen diese auch wenn Sie nur so am Strom hängen, das ist nicht wirklich störend.

    Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Lösung wie ich das Brummen und pfeifen wegbekomme. Das scheint mir teilweise auch so als würden das auch die Festplattenaktivitäten sein.

    Jetzt aber mal kurz zum Setup. Ich habe die Boxen vor einiger Zeit an meinem alten Rechner betrieben. Das ist ein Windows XP Rechner SP3 mit 'nem AMD X2 6000+ Prozessor. Dort war das fiepen leicht zu hören, aber es war noch erträglich.

    Die Monitorboxen bekommen das Signal von einem Focusrite Saffire 6 USB Audiointerface.
    Wegen der mangelnden Leistung des alten Rechner bin ich auf einen größeren umgestiegen.

    Das ist jetzt ein AMD X4 mit 955 oder so. Auf diesem läuft Windows 7 64-Bit. Mit der gleichen Konfiguration (Interface + Boxen) habe ich auf diesem Rechner ein pfeifen und brummen was um einiges lauter ist als auf dem alten Rechner. Es sei gesagt das beide Rechner unter dem gleichen Schreibtisch stehen und auch an denselben Steckdosen hängen.

    Durch ein wenig googlen habe ich den Tip gefunden man sollte einiges im Bios deaktiven (Cool'n'Quiet, Virtualization).
    Das ganze habe ich dann auf dem alten Rechner getan und dort ist das pfeifen und brummen fast komplett verschwunden. Man hört es nur noch wenn man explizit drauf achtet.

    Auf dem neuen Rechner habe ich das dann auch probiert, aber es gab da leider keine so deutliche Veränderung.
    Das pfeifen ist weg sobald ich die Audiokabel aus dem Interface ziehe. Habe leider keine anderen zum testen hier. Es handelt sich aber um folgende:
    http://www.thomann.de/de/the_sssnake_spp21510.htm

    Vielleicht kann mir ja jemand einen Tip geben wie ich das Setip so hinbekomme das diesen Pfeifen verschwindet. Das ist auf Dauer ganz schön nervig.
    In manchen Berichten habe ich auch gelesen es könnte helfen wenn das Interface den Strom nicht über USB bekommt, aber für das Focusrite gibt es kein separaten Stromanschluss

    Heavy Greetz
     
  2. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    45.427
    45427
    Versuche symmetrische Kabel zwischen Interface und Boxen.
     
  3. gtek

    gtek

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    508
    508
    Ich auch, seitdem ich über ein USB-Interface gehe. Diese Geräusche verschwinden, sobald ich den Onboardsound meines Dell Desktops verwende. Symmetrische Kabel kann man verwenden, in meinem Fall hat es damals an dem Audikontrol 1 aber auch nix gebracht.

    Mein Tipp Augen zu und durch, vergisst man nach ein gewissen Zeit eh. Ist ein wenig wie mit dem John Nash - man muss das einfach ignorieren.^^

    Gruß
     
  4. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.286
    7286
    habt ihr schon mal die netzwerkgeräte abgeschaltet? vor einiger zeit gabs hier mal ein paar threads, wo auch wlan-adapter-treiber (onboard und steckkarten) probleme gemacht haben.
     
  5. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Irgendwie ist heut TippZeit. Nur weil es bei Dir nichts gebracht hat, heißt das nicht, dass bei jemand anderem nicht funktioniert. Es gibt eben verschiedene Ursachen für Störgeräusche. (zb diverse WLan Module, Netzteile, etc )

    Dran gewöhnen ...

    2 symmetrische Kabel kosten nicht die Welt. Als TonMensch braucht man sowas ohnedies ständig. Evtl bestellt der TE sie online u gibt sie zurück. Probieren geht über Gehör u Gehirn ruinieren.

    lg
    Andi
     
  6. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    33.129
    33129
    ???


    +1

    Clemens
     
  7. Marvin93

    Marvin93

    Registriert seit:
    15.11.08
    Punkte:
    1.405
    1405
     
  8. EachHit

    EachHit Themenersteller

    Registriert seit:
    27.02.11
    Punkte:
    40
    40
    Morgen, ich werde die anderen Tips nachher mal auf dem neuen Rechner testen.

    Jetzt sitze ich gerade vorm alten und ich höre so gut wie kein Sirren. Da höre ich den Lüfter des Rechners lauter.

    Das komische ist ja das das deaktivieren des Cool'n'Quiet auf dem alten Rechner etwas gebracht hat und auf dem neuen nicht so wirklich.
    Kann das auch an den unterschiedlich starken Netzteilen liegen?

    Da ich die Geräusche nicht auf den Kopfhörern höre sollte mir das doch auch eigentlich zeigen das die Störungen definitiv über die Kabel kommen, oder?

    Hat jemand einen guten Preistip für ein Satz passender Kabel? Ich schaue gerade mal online nach, aber bei dem Laden wo ich sonst alles gekauft habe sind die nicht wirklich gut geordnet.

    Heavy Greetz
     
  9. techno

    techno

    Registriert seit:
    31.10.10
    Punkte:
    7.286
    7286
    noch eine gegenfrage:
    was passiert, wenn du an einer box das lautprecherkabel abziehst, ist das pfeifen dann immer noch da?

    (also das kabel in der anderen noch stecken bleibt...)
     
  10. gtek

    gtek

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    508
    508
    Ja ist ja gut, hab' ich doch auch nicht wirklich behauptet. War eher ein Hinweis darauf, dass sich USB-Interfaces allem Anschein nach etwas problematischer verhalten und das Problem mit symmetrischen Kabeln (wahrscheinlich auch noch für'ne lächerliche 3m-Anbindung) nicht unbedingt zu lösen ist.

    Wenn es Klappt ist gut - würd' mich echt mal interessieren ob es wirklich an dem Kabel lag.

    Ich hab es halt nicht in den Griff bekommen und festgestellt, dass ich diese Geräusche mittlerweile auch gar nicht mehr wahrnehme. Vielleicht sollte man sich von dem bisschen Geknister nicht verrückt machen lassen.


    Also nichts für ungut, Friede
     
  11. gtek

    gtek

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    508
    508
    Kann muss aber nicht sein, denn das Phänomen beobachtete ich bei diversen USB-Interfaces ebenfalls. Kopfhörer gut, Lautsprecher schlecht. Und das trotz symmetrischer Kabel.

    Probiere es halt aus ... mit symmetrischen Kabeln.

    Gruß
     
  12. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.927
    22927
    Typisch Brummschleife.
     
  13. Tobse

    Tobse

    Registriert seit:
    26.01.08
    Punkte:
    35
    35
    Ist das Pfeifen auch da, wenn du den Rechner an einem anderen Stromkreis anschließt? (Kabeltrommel ins Nebenzimmer)

    Ich hatte ähnliche Störungen und es letztendlich mit einem Stromfilter vor dem Rechner gelöst.

    Gruß
     
  14. gtek

    gtek

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    508
    508
  15. EachHit

    EachHit Themenersteller

    Registriert seit:
    27.02.11
    Punkte:
    40
    40
    Wenn ich das Audiobabel zur Box aus dem Interface ziehe ist das pfeifen weg. Das Grundrrauschen der Boxen ist immer da auch wenn diese nur so am Strom hängen. Das ist auch nicht störend.

    Ich muss mal testen die Boxen von ganz wo anders mit Strom zu versorgen. Wir wohnen hier in einem älteren Haus und da sind die Stromleitungen sicherlich nicht auf dem neuesten Stand der Technik. Als hier die Kabel gelegt wurden gab' es solch empfindliche Technik noch nicht für den Hausgebrauch.

    Den Artikel bei Hifi Regler habe ich mir auch durchgelesen. Es könnte bei mir ja eventuell tatsächlich an irgendwelchen Drehzalregler liegen. Wobei bei dem neuen Rechner ja eigentlich dieser ganze Krempel deaktiviert ist.

    Und ehrlich gesagt ist das mit dem dran gewöhnen nicht so einfach. Das ist ja schon fast so als hätte man einen Tinutus. Wenn man sich mal mit Musik machen und produzieren beschäftigt schult man zwangsweise das Ohr und dann hört man das irgendwann zu deutlich auch wenn man es nicht will.

    Heavy Greetz
     
  16. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.927
    22927
    In den meisten Fällen hilft da der intensive Gebrauch von galvanischen Trennungen wie Netz-Trenntrafos, DI-Boxen, Übertragern, optischen Übertragungsstrecken und gute UPSe.....
     
  17. sebseb

    sebseb

    Registriert seit:
    27.02.10
    Punkte:
    176
    176
    clemenserwe bedankt sich.
  18. EachHit

    EachHit Themenersteller

    Registriert seit:
    27.02.11
    Punkte:
    40
    40
    Ich habe gestern nochmal den Tip mit der anderen Steckdose probiert. Zuerst habe ich eine Steckdose im gleichen Raum genommen welche am weitesten weg ist. Da hat sich nix getan, es war immer noch das pfeifen und surren vorhanden.
    Habe dann eine Steckdose aus einem anderen Zimmer genommen und dort war das Störsignal dann etwas leiser und nicht mehr ganz so präsent.
    Da scheinen die Steckdosen wohl schon einen Einfluß zu haben. Aber die Art der Störung war noch dieselbe, also das es so klingt als würden die Geräusche vom PC erzeugt (Festplattenaktivität, Maus etc.)

    Die Kabel werde ich mir mal vormerken und bei Gelegenheit mitbestellen wenn ich mal wieder was bestelle.
    Habe gestern aber noch gar nicht getestet wie der neuere Rechner mit der anderen Steckdose klingt, da waren die Störsignal ja lauter.
    Das werde ich später wohl noch machen um zu schauen ob das dann schon einen Hilfeefffekt gibt der weniger störend ist.

    Heavy Greetz
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.