Paulo Coelho zu S.O.P.A.

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von Signalschwarz, 22.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Signalschwarz

    Signalschwarz Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.073
    26073
  2. zettberlin

    zettberlin

    Registriert seit:
    24.03.08
    Punkte:
    2.202
    2202
    Interessant, so radikal liest man das selten von den Leuten, die SOPA zu beschützen vorgibt.
     
  3. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Naja Paulo Coelho ...

    Aus seiner Sicht kann er nat. so tun, als ob er das so sieht ( weise vorausgesehen u daher nat. diese Sicht abschwächend... )
    Klingt nat. edel u freiheitsliebend u kinstlarisch usw ... I was ned ...

    Als ehemals CoelhoHöriger erlaube ich mir diese, seine Ausführungen in Frage zu stellen ...

    Es sind ( mir ) viel zu oft diejenigen, die die "alles teilen wollen" u "goa nix dagegen ham", die dann später, wenn s ans Eingemachte bzw *wirklich* deren Besitz geht, ganz still u klammheimlich leise in der Ecke stehen. Wie gesagt, meine persönliche Meinung. frei nach Buddha sollte ein Mittelweg gefunden werden ... Menschen eben ...

    lg
    Andi

    Er kann ja als VorzeigeArtist seine nächsten 5 Werke als download hergeben , nur so als StartIdee ...
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.