Information ausblenden

Pandemie - Und was machst du so ?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von stereolli, 01.02.20.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.426
    5426
    Ich mach das beste draus, Sex, Drugs and Rockn Roll :headbang:

    Der fred war übrigens Thema bei der Kleinserie "Pälzisch im Abgang". Ein Komet bedroht die Erde und droht diese binnen 4 Wochen zu vernichten. In dem schönen Weinort Bad Dürkheim an der Weinstrasse verändert sich das Leben der Winzersfamilie. Ich hab mich scheckig gelacht, so eine geile Serie, und dazu aus meiner Heimat Pfalz. Weltuntergang uff pälzisch, subber ! Wird selten wiederholt, habs aufgenommen. Kann man in 3h durchgucken.:jhappy:

    http://markusbaltmeyer.blogspot.com/2015/06/plotzlich-apokalypse-die-letzten-tage.html
    https://www.noz.de/lokales-dk/delme...nhorster-regisseur-verfilmt-den-weltuntergang
     
  2. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.193
    19193
    Doch, die 20% sagen, daß es insgesamt 20% sind.

    Und wegen Alter und Vorerkrankungen:
    Ich habe bereits chronische Krankheiten und bin Alterstechnisch vermutlich bald bei der Halbzeit.

    Ich darf mir also Sorgen machen, ja?
    (Die ich mir im Übrigen auch wegen normaler Grippe mache ... aber dagegen kann man immerhin impfen.)
     
  3. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.611
    2611
    Hat die Stichprobe insgesamt denn schon genügend Aussagekraft?

    Antwort: Keine Ahnung. Ich kenne deine Krankenakte nicht und chronische Krankheiten kann so viel bedeuten.Halbzeit ist also bald 45? Come on.

    Welchen Impfstoff. Vierfach? Der Impfstoff wird zwar für jede Saison neu zusammengesetzt (weil sehr wandelbar, der kleine Viren-Teufel), aber die Cocktailmischer können auch nicht in die Zukunft schauen (weil sehr wandelbar, der kleine Viren-Teufel). Richtig "geimpft", so wie man das umgangssprachlich versteht, bist du also gegen die allumfassende Influenza nie.
     
  4. stereolli

    stereolli Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.868
    10868
    Nie geimpft. Max. 3 bis 4 Tage krank im Jahr. Nach Kunos Theorie auch fast die Hälfte rum.
    Soll Corona doch kommen. Pff, ich halt mit Paulaner dagegen. Wikingerehrenwort.
     
  5. stereolli

    stereolli Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.868
    10868
    Da bin ich mir so sicher, dass ich mich selbst zitiere.
     
  6. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.611
    2611
    Manche spüren nicht mal, dass sie ein Corona abseits der Spirituose intus haben. Die Medien warten halt einfach auf den Virus, der die Menschheit endlich mal dahinrafft. So lässt sich z.B. viel Geld mit Klicks machen, Geld, das man tot nicht mehr verprassen kann.
     
  7. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.426
    5426
    Das Immunsystem lernt im Laufe der Jahrzehnte. Wenn man allerdings wegen jedem Driss Antibiotika nimmt, wird dieses Erinnerungsvermögen quasi wieder gelöscht, und ist anfälliger für Infekte. Ich hab schon seit 2010 kein Antibiotika mehr bekommen, und alle 2-3 Jahre hab ich halt mal ne Grippe, die ich aber überstehe. War kurz davor, mir im Supermarkt meines Vertrauens n Sixpack Corona zu kaufen, aber ich hatte Skrupel ;-) Da gibts übrigens von Sketchup nen klasse Sketch dazu, Minute 34

     
  8. Dodo_I

    Dodo_I Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    09.11.10
    Punkte:
    27.660
    27660
    Pandemie - Und was machst du so ?

    Ich huste und schnupfe im Bus und quassel in mein Handy, wie anstrengend meine Geschäftsreise nach China doch war ...
     
  9. stereolli

    stereolli Themenersteller

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.868
    10868
    :D
     
  10. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.611
    2611
    Ich muss das als fachlich falsch deklarieren, sorry. :D
     
  11. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.426
    5426

    Bist Du Arzt ? Tatsache ist zumindest, daß die vermehrte Antibiotika-Abgabe die Risiken von Resistenzen ganz massiv erhöht hat. Ein Freund von mir hat deswegen seine an sich gesunde Mutter verloren. okay, die Frau war schon 85 Jahre alt. Bei bakteriellen Resistenzen hilft nur das eigene Immunsystem, sonst nüscht. Bei Viren übrigens auch. Und die Wahrscheinlichkeit bei dem aktuellen Dingens ist 1:100. Geht doch noch, oder ? Die Chinesen haben halt lange gepennt, und die Informationssperren im Internet etc. waren dafür sogar förderlich, daß es so viele nun sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.20
  12. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    8.815
    8815
    Ich hab' zwar keine Angst. Aber Vorsicht ist - besonders bei dieser internationalen Qualitätspresse - die Mutter der Antibiotikakiste. Also hab ich meine Frau - ihres Zeichens Apothekerin - gebeten, mal ganz unverbindlich für uns alle ein paar Atemschutzmasken aus der Apotheke mitzbringen.
    Resultat: keine einzige in Deutschland liefer- und verfügbar. Recherche im Netz: die gesamte Jahresproduktion an Atemschutzmasken wurde innert weniger Tage aufgekauft. Von wem? Nobody knows.

    Das selbe online: nirgends - also bei keinem einzigen Händler - Atemschutzmasken.

    Das kam mir doch etwas strange vor. Deswegen in den Baumarkt und Feinstaubmasken besorgt. Gibt drei Schutzklassen FFF1 - FFF3.

    FFF3 ist die höchste und schützt vor "Farbnebel, Metallstaub und Viren"...

    Nur mal so zur Info...
     
  13. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.611
    2611
    Schlimmer. :p

    Zuallererst ist dieses Corona-Dingens ein Virus und damit sind Antibiotika kein Thema.
    Du schriebst, dass das Erinnerungsvermögen des Immunsystems quasi gelöscht wird, was halt nicht stimmt. Das Immunsystem weiß im Regelfall, was es weiß, und lernt dazu. Was auch dazulernen kann, sind Bakterien. Dadurch können sie gegen Antibiotika (die nicht regelrecht eingenommen wurden oder bei jedem Kinkerlitzchen verschrieben werden) resistent werden. Das Immunsystem ist da ggf. angreifbar wie zuvor, aber das AB hilft halt nix. Deshalb gibt es Reserveantibiotika, die man nur im Ernstfall raushaut. Aber selbst das muss nix bringen, kommt halt immer drauf an.

    Lehrauftrag erfüllt.
     
  14. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.611
    2611
    Ist eh das beste, sehe ich jedesmal zur Influenza-Zeit auf Station:
    Wer schon von vornherein mit Mundschutz kommt (am besten noch in der Michael-Jackson-Version ohne Anpassung um den Nasenrücken), hat dann eine katastrophale Husten- und Nies-Etikette, nimmt daheim die Maskierung ab, aber wäscht sich vermutlich nicht die Hände. Aber mit dem kleinen blauen Sterilium-Fläschchen rumlaufen und dann noch nichtmal mit der Virugard-Version, "weil's die Haut angreift", lol.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.20
  15. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.426
    5426
    Ich denke dennoch, daß für das Immunsystem das Einnehmen von Antibiotika kontraproduktiv ist, da es die eigenen Abwehrkräfte schwächt, es sei denn, es handelt sich wirklich um einen akuten Fall. Das Zeugs wird halt massiv verschrieben, und über die Tiere, welche gegessen werden, kommt dann auch noch genügend rein.

    Ich hatte 2010 pfeiffersches Drüsenfieber, eine Viruserkrankung. Meine Hausärztin verschrieb mir damals Antibiotika. Ein anderer Arzt meinte nach 2 Monaten, er hätte darauf verzichtet, da in diesem Falle der Körper sich ganz alleine auf das Virus konzentrieren kann, und eine Antibiotikagabe zum einen nix bringt, zum anderen den Körper erschöpft. Und genauso fühlte es sich dann auch an, war saumässig platt, auch jeweils nach der Einnahme von dem Zeugs. Sicher , in manchen Fällen ist es lebensrettend, keine Frage !
     
  16. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.611
    2611
    Wenn sie das Pfeiffersche diagnostiziert hat (und sonst nix), ist die Gabe eines Antibiotikums ein Behandlungsfehler. Ich hatte das auch und drei Ärzte stocherten im Dunkel, haben mir ABs verschrieben, ich reagierte dementsprechend mit den üblichen Hautausschlägen, bis der vierte Arzt 1 und 1 zusammenzählen konnte. Verstehe aber nicht ganz, auf was du hinauswillst, um ehrlich zu sein.
     
  17. Ennui

    Ennui Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    2.611
    2611
    Meine Hochschule hat am Freitag folgende zwei Links in die Schafsherde verschickt:
    https://www.bzga.de/infomaterialien...ektionsschutz/hygiene/plakat-10-hygienetipps/
    https://www.auswaertiges-amt.de/blob/2294930/84972119432ac6e124391337a1271411/ncov-data.pdf

    Verzicht auf „Hände schütteln“ sei nicht unhöflich, sondern wird zur Infektionsvermeidung empfohlen.

    Desinfizierende Maßnahmen oder das Tragen von Mund-Nasen-Schutz sind laut den genannten Instituten in der aktuellen Situation hierzulande nicht erforderlich.

    Bestimmt ein Plan der Chemtrailisten, um den schleichenden Tod auszuweiten, yap, yap.
     
  18. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    10.627
    10627
    Corona-Virus ist doch'n Weichei!
    Da warte ich lieber auf 'ne schöne gepflegte Ebola-Pandemie.
     
  19. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    8.815
    8815
    Oder Lepra.
    Ende 2018 hat mir ne Krankenschwester davon erzählt, dass sie jetzt ihren ersten Lepra-Patienten behandelt hat. War in einem nordbayerischen KH. Welches genau, durfte sie nicht sagen...
     
  20. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    10.627
    10627
    Naja, aber Lepra lässt sich gut mit Antibiotika (pfui!) therapieren. Laaangweilig...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.