Orchestral Tools Inspire

Dieses Thema im Forum "Deal of the Day" wurde erstellt von Can, 17.07.17 um 13:43 Uhr.

  1. Can

    Can Themenersteller Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    31
    Punkte:
    20.246
    20246
    Orchestral Tools hat jetzt auch ein Komplett-Orchester für den (vergleichsweise) schmalen Geldbeutel gemacht. Hat das Produkt hier schon die Runde gemacht?

    Wie auch immer, bis 28. Juli noch Einführungspreis - 299 EUR statt 399 EUR. Allerdings kommt noch Steuer dazu.

    http://orchestraltools.com/libraries/berlin_orchestra_inspire.php

     
    Ethersis, Hitman und Violinist bedanken sich.
  2. Violinist

    Violinist

    Registriert seit:
    14.12.14
    Punkte:
    2.698
    2698
    Klingt super wie immer, doch ist Inspire schon extrem abgespeckt im Vergleich zu den einzelnen Register-Libraries. Für Neueinsteiger sicherlich ein Geheimtipp im Vergleich zu den Platzhirschen SAM oder VSL. Für Leute wie mich, die die Einzel-Libraries haben ziemlich nutzlos, man braucht nichts doppelt und dreifach. Und die Full Enselble-Patches kann man auch ganz leicht selbst machen, indem man einfach mehrere VSTis zusammenschaltet.
     
    Dodo_I und helge1973 bedanken sich.
  3. Can

    Can Themenersteller Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    31
    Punkte:
    20.246
    20246
    Ganz klar, ja.

    Natürlich auch logisch. Man bekommt hier (vermutlich) den Sound und die Spielbarkeit der ganzen Libraries... quantitativ natürlich nur ein kleines Auszug. Das Gegenstück dazu wäre eine Library mit sehr viel Content, Spielweisen und Instrumenten, die aber alle nur semitoll klingen...
     
  4. Can

    Can Themenersteller Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    31
    Punkte:
    20.246
    20246
    Wie findst du es im Vergleich zu Albion One und Orchestral Essentials? Wen gibt's denn sonst noch..... VSL klingt extrem anders, EWQLSO ist uralt... Cine Symphony LITE kann ich grad nicht einordnen... ist ja auch eher ein Ensemble-Patch-Paket mit Möglichkeit, die Gewichtung der Einzel-Sections anzupassen. The Orchestra (Best Service) ist noch vergleichbar, aber etwas anderes Konzept - und günstiger.
     
  5. oxo

    oxo

    Registriert seit:
    23.11.09
    Punkte:
    3.142
    3142
    ist primär als sketching tool gedacht und konzipiert:

    "Its based on the recordings we did for the Berlin Series.
    Everything is carefully blended and pre-mixed for a fast workflow and to be able to load everything on a regular 8GB laptop. Also all the sections are in natural balance to each other, so you just have to ride the modwheel.

    Berlin Orchestra Inspire is made for sketching, for situations with lot of time pressure and those times where you have this little idea where it counts to be fast.
    It´s great to start with it and then going more into detail with the Berlin Series and its rich collection of articulations and single instruments.

    for some patches we decided to reduce dynamic layers to be able to blend them in the most natural way.
    That happens if instruments were recorded with a divergent amount of layers.
    But our intention was definitely to keep the dynamic range.
    We rather did some reductions on round robins to archive this small footprint on resources.
    To have the complete orchestra loaded on a small macbook is simply amazing."
     
  6. Hitman

    Hitman

    Registriert seit:
    16.07.05
    Punkte:
    1.527
    1527
    Ich finde die Haptik im Vergleich zu Spitfire´s Dynamik- Frontbedienung irgendwie doch zu kompliziert. Aber das liegt nur daran, dass ich wahrscheilich keine Lust hätte mich in dieses Manual einzulesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.07.17 um 23:41 Uhr
  7. Ethersis

    Ethersis

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    1.284
    1284
    Ich finde das ziemlich interessant für meine Metalsachen. Die unterlege ich gerne mit klassischen Instrumenten. Da brauche ich nicht so viele unterschiedliche Artikulationen die sich in Nuancen voneinander unterscheiden.
    Ich hab zwar schon einiges, schiele aber immer rüber zu Albion. Alles aus einer Hand und ohne Kack-Dongle (East West+VSL) ist schon schöner. Die Soloinstrumente von inspire lassen es momentan eine Nasenlänge vorne liegen. Die Brunel-Dinger von Albion reizen mich nicht so dolle.
    Hat vielleicht jemand eins oder beides und kann seine Erfahrungen teilen?
     
    Dodo_I bedankt sich.
  8. oxo

    oxo

    Registriert seit:
    23.11.09
    Punkte:
    3.142
    3142
    was ich übrigens sowohl hier als auch bei albion one (und einigen anderen libs) immer sehr seltsam finde, sind die 8va-legatos. was soll das? wenn ich das in einem arrangement brauche bau ich mir das aus den sektionen easy selber. es wird aber zur einschränkung wenn es fest in die samples gebacken ist und keine single-legato artikulationen im paket enthalten sind. wer braucht permanent und ausschliesslich oktav-parallelen in seinen melodielinien?
     
  9. Ethersis

    Ethersis

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    1.284
    1284
    Bei Albion gibt es die individual Patches mit den 8va, dann unter den individual Legato-Patches Strings High und Low scheinbar ohne 8va. Bei inspire gibt es die whole ensemble Strings ohne 8va (aber auch ohne legato), die High und Low Strings 8va und die Violins 1+2 wieder ohne 8va.
    So hat man einen gewissen grad der Freiheit, :)
    Ich meine in Erinnerung zu haben das man das bei den Orchestral essentials bei gewissen Patches auch dazuschalten kann.
     
  10. oxo

    oxo

    Registriert seit:
    23.11.09
    Punkte:
    3.142
    3142
    hmm... eventuell kann ja mal einer was dazu sagen der die lib hat. soweit ich mich erinnere hab ich damals im offiziellen albion one walkthrough-video bei allen angespielten legato-patches ausschliesslich 8va-legatos gehört, was mich von einem spontanen kauf abgeschreckt hatte.
     
  11. Can

    Can Themenersteller Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    31
    Punkte:
    20.246
    20246
    Bei Albion One ist es leider so: Die Full-Patches und oben und unten gibt's nur in Oktaven, nur die Mid-Patches (sind ca. 3 Oktaven - find ich noch okay) gibt's ohne:

    [​IMG]

    Ich versteh's auch nicht. Aber ich kam bisher mit den 3 Oktaven in der Mitte auch immer hin. Und in den ganz tiefen Lagen waren die 8vas dann auch immer okay irgendwie. Bzw. dafür eignen sich die Long-Patches auch... es muss ja nicht immer legato sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.17 um 17:25 Uhr
    oxo bedankt sich.
  12. Ethersis

    Ethersis

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    1.284
    1284
    Oh, danke. Das ist gut zu wissen, :)
     
  13. oxo

    oxo

    Registriert seit:
    23.11.09
    Punkte:
    3.142
    3142
    @ can ...danke für die info. und bei den legacy-patches fehlen die legato komplett, oder?
     
  14. Can

    Can Themenersteller Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    31
    Punkte:
    20.246
    20246
    Oha. Ja, tatsächlich. Die Legacy-Patches hab ich nie wahrgenommen, da ich Albion 1 schon hatte. Und dort gab es "normales" Legato. Da sind die Patches aufgeteilt in Strings High und Strings Low. Und jeweils gibt es sowohl Legato, Legato CS und Legato (Octave).
     
  15. oxo

    oxo

    Registriert seit:
    23.11.09
    Punkte:
    3.142
    3142
    also wurden die "alten" legato-patches nicht mit in den legacy-ordner übernommen. dann versteh ich, warum einige user bei der alten albion 1 version geblieben sind :)
     
  16. Can

    Can Themenersteller Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.04.04
    Artikel:
    31
    Punkte:
    20.246
    20246
    Ja... damit es Sinn macht, sollte man beide haben.