Information ausblenden

Neuer Soundtrack - feedback gesucht

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von UJ-Pro, 28.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. UJ-Pro

    UJ-Pro Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.11
    Punkte:
    1.015
    1015
    Hi all,

    habe meinen neuen Soundtrack mit einer zur Verfügung gestellten Video-Sequenz von audiojungle bei youtube eingestellt. Diesen habe ich auch als neuer Author bei audiojungle angeboten. Deshalb auch das akustische "audiojungle"-watermark alle 10 Sek.

    Habe leider noch kein "amtliches" Orchestra -VI und so versucht aus den "normalen" PlugIns das Beste rauszukitzeln. Zum Einsatz kamen:

    Cubase 6.0.5
    Halion Sonic
    Stylus RMX (Epic Drums - Taiko?)
    Komplete Elements Kontakt 5 (Die Pizzicato-Strings aus den Anfix-Sound Demos von VSL)
    Sonatina Orchestra via Alchemy (Flute, Violins, Cymbals)

    Freue mich auf euer Feedback.

    -KjKM1fHD8
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    UJ-Pro, 28.01.13
    #1
    KoolKolle, Tommy_tom und helge1973 bedanken sich.
  2. Ishido

    Ishido

    Registriert seit:
    01.05.10
    Punkte:
    8.608
    8608
    sehr schön.....und das mit "normalen" plugins.

    da stolpern manche mit 2TB state of the art sounds auf der platte.;)

    ich mag mich da jetzt auch gar nicht mixtechnisch oder sonst irgendwie an irgendwas und irgendwo aufhängen....das ist einfach gut gemacht und weckt bilder bei mir. klasse :)




    p.s.: und der erfinder des audiojungle watermarks gehört an den klöten aufgehängt[​IMG]

    wobei es bei dir ja schon fast wieder paßt
     
    Ishido, 28.01.13
    #2
    KoolKolle, TinDD, Tommy_tom und 2 andere bedanken sich.
  3. helge1973

    helge1973 Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    86.472
    86472
    Jawoll,

    könnte ich mir auch sehr gut in ner Anime-Serie (wegen den Hölzern) vorstellen.
    Überhaupt kommen die Gefühle hier verdammt gut rüber.

    Dein Track ist das beste Beispiel dafür, dass man keine große Lib braucht, um einen Song zu einem wunderbaren Leben zu erwecken..

    Ich frage mich nur, wie der Score mit einer riiiiiischtisch tollen Lib klingen würde - und kenn auch schon die Antwort.


    [​IMG]
     
    helge1973, 28.01.13
    #3
    Saurus, Tommy_tom und UJ-Pro bedanken sich.
  4. UJ-Pro

    UJ-Pro Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.11
    Punkte:
    1.015
    1015
    Was, das an den Klöten aufhängen? *haha *brüll :D

    Vielen Dank für die Blumen. Ja, aber irgendwie ist das auch so´n Psycho-Watermark. Man gewöhnt sich nämlich dran. Und wenn man nach etlichen Malen dann wieder den Original Track hört fehlt es einem fast. :D




    ... an den Klöten aufgehängt..... man man man .... nicht die schlechtesten Ideen dieser VanJarre.... :D
     
    UJ-Pro, 28.01.13
    #4
  5. UJ-Pro

    UJ-Pro Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.11
    Punkte:
    1.015
    1015
    schmeichel... vielen vielen Dank.

    Ich geb´s ja zu, finde es selber ganz gelungen. Besonders stolz bin ich darauf, dass es mir gelungen ist - ohne es gezielt geplant zu haben - die 2 unabhängigen Melodien parallel laufen zu lassen. Am Ende die langsame Celli- und darüber die schnellere Flöten-Melodie.

    Dass ich dann noch so einen geilen passenden Drum-Loop in der Stylus-Lib gefunden habe ist natürlich auch Glück. Aber auch Mühe. Die ganze Sucherei, nicht aufgeben, müde Ohren...

    Prinzipiell halte ich "für mich" aber nicht viel von fertigen loops. Stylus ist wirklich ein hilfreiches Tool und man kriegt schnell mal Leben in die Bude. Und bei Pop- Rock- Groove-Tracks keine Frage - Top!
    Ich mag es aber lieber frei zu arrangieren und alles dem anderen genau anpassen zu können. Ist zwar mehr Arbeit, aber am Ende kann ich mir den Verzicht nur schwer verzeihen und höre es und ärgere mich immer wieder, wenn ich weiß, dass ich es hätte besser oder passender machen können. OK, ich schweife ab. Also: Drums = loop
     
    UJ-Pro, 28.01.13
    #5
  6. helge1973

    helge1973 Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    86.472
    86472
    Ja, vielen Dank ist unten rechts das Blaue!!

    Herrgott, wie oft denn noch!! :roll:
     
    helge1973, 28.01.13
    #6
    Saurus, BerrySchwarz und UJ-Pro bedanken sich.
  7. UJ-Pro

    UJ-Pro Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.11
    Punkte:
    1.015
    1015
    :-( schimpf doch nicht gleich so....
    dazu noch dein böser Blick... :D

    Kannte ich noch gar nicht. Ist irgendwie an mir vorbei gegangen. Oder ist der Blaue neu?

    Da muss ich ja erstmal meine ganzen threads durchgehen und das nachholen. *schluck
     
    UJ-Pro, 28.01.13
    #7
    helge1973 bedankt sich.
  8. helge1973

    helge1973 Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    86.472
    86472
    Du bist ein guter Sohn, mein Christ .. eh .. natürlich andersum.

    Ja, das ist halt so ne virtuelle Schwanzverlängerung.
    Eingentlich will das und braucht das so richtig keiner, doch eigentlich wollen und brauchen es alle irgendwie doch so richtig.
     
    helge1973, 28.01.13
    #8
    Saurus und UJ-Pro bedanken sich.
  9. Florian_W

    Florian_W

    Registriert seit:
    02.07.10
    Punkte:
    4.669
    4669
    ooouh... still in love und kein gutes Ende. Hopeless(ly?) in love würde auch passen!

    Ich bin ehrlich: der Anfang klingt total lahm und wie nummer #1287 des emotional-romantic-hip-hop-beat-genres... jeden moment folgen die herzerweichenden deepen zeilen und das hoffnungslose und aussichtslose lyrische-ich formt all sein Unglück in ein paar Strophen und Refrains...

    ABER DANN

    Kommen die Flöten.. und es erinnert mich auch an anime irgendwie.. oder an asiatische fantasy-videospiele. Noch nichts was vom hocker haut...

    ABER DANN

    kommen Streicher hinzu und lösen die Flöte ab. Gefällt mir schon besser...

    UND DANN

    kommt endlich die Percussion-Section dazu und ich habe den Song wie er mir gefällt. Davor finde ich ihn bestenfalls "befriedigend" als Schulnote... das Klavierthema das sich durchzieht ist irgendwie gewöhnlich, aber du ummalst es mit den Streichern elegant! und mit den percussions wird es noch mal wesentlich interessanter. Und so gefällts mir.


    Obwohl mir die erste "hälfte" nicht soo gefällt hast du den Song geschickt und sinnvoll aufgebaut. Insgesamt eine gute Arbeit!
     
    Florian_W, 29.01.13
    #9
    UJ-Pro bedankt sich.
  10. UJ-Pro

    UJ-Pro Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.11
    Punkte:
    1.015
    1015
    Ich habe den Soundtrack natürlich mit dem Hintergrund komponiert, dass es eben ein "Soundtrack" ist. Und da mache ich mich dann frei vom Gedanken was es noch sein könnte. Jetzt bzgl. des Pianos am Anfang.
    Für ein emotional-romantic-hip-hop-beat-Ding finde ich es z.B. viel zu sinnlich. Da passen schon ganz gut Bilder zu. Ein Soundtrack fängt ja auch eher selten gleich mit RumsdaBumsda TamTam an. :D

    However, gibt ja die unterschiedlichsten Formen von Soundtracks, weil es ja auch die unterschiedlichsten Filme, Spiele, Apps und Regisseure gibt. Zum Glück.

    Wenn man selber Soundtracks macht, achtet man auf einmal extrem bewusst, auf das was so läuft. Und da bin ich immer wieder überrscht, wie minimalistisch projekt bezogene Arbeiten teilweise sind. Und was es ohne den Bildern wäre. Eigentlich gibt´s da überhaupt keine klare Linie.

    Mal so, mal so, mal ja, mal nein. Das ist Filmmusik.
     
    UJ-Pro, 29.01.13
    #10
  11. helge1973

    helge1973 Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    86.472
    86472
    Ist auch in meine Ohren völliger Mumpitz, jedoch ... muss es nicht bei jedem Hörer das Gleiche erzeugen, was ja auch das Interessante an der Kreativität ist.

    Versteh ich nicht.
    Erklär mal den Satz da, bitte ... bin verwirrt :kratzamkinn:
     
    helge1973, 29.01.13
    #11
    Saurus und UJ-Pro bedanken sich.
  12. UJ-Pro

    UJ-Pro Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.11
    Punkte:
    1.015
    1015
    Manno, war ja auch spät. :)

    Alles was ich sagen wollte, ist, dass ich jetzt, wo ich selber an Soundtracks bastel, noch viel mehr und bewusster hinhöre, was andere in Movies / Serien etc. machen.

    Und da ist mir halt aufgefallen, wie "wenig" es doch oft ist. Ein bisschen Piano pling pling hier, ein paar Streicher dort... manchmal annähernd gar nichts. :D

    Soll überhaupt nicht abwertend gemeint sein. Das wollte ich ja ausdrücken. Dass es bei Filmmusik nicht immer darauf ankommt immer ein monströses "Werk" vor sich zu haben, dass man sich auch jederzeit "ohne" Bilder reinziehen könnte.

    Natürlich mal davon abgesehen, dass es auch viele großartige Soundtrack-Werke gibt, die auch den reinen Hörgenuß befriedigen und verdienen.

    Ich hoffe das kam jetzt verständlicher rüber. (Jetzt ist es zwar nicht spät, aber dafür früh) :D
     
    UJ-Pro, 29.01.13
    #12
    helge1973 bedankt sich.
  13. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.667
    61667
    Sehr tiefgehende Meloldie! Kann ich total viel mit verbinden.

    Ich bin kein Experte in Soundtracks, aber ich finde die Steigerung bei 1:50 so nichtssagend. Hatte ziemlich komplexe Bilder vor Augen, die mit einem Ruck zerstört wurden, als Die Rhythmussektion eingesetzt hat, die geht zu sehr in Richtung "klassische Trailermusik" und wirkt für mein Ohr leicht fehl am Platz, fast schon ktischig. Für mich bräuchte es keine Rhythmische Seigerung, mit der Melodie ist für mich alles gesagt.

    Wenn dann müsste irgendwie ein böser Synth die Herrschaft übernehmen und die leicht idyllische, aber melancholische zerreißende Stimmung in eine angespannte düstere verwandeln. Der Rhythmus könnte durch eine kalten elektronsichen Beherrscht werden. Dann könnte ich meine Film im Kopf gu t weiterbauen.

    Aber ich bin nur ein melodieliebendes, fantasievolles Wesen das sowieso auf Synthkram steht und habe von Filmmusik und so Trailerzeugz Null Plan.
     
    KoolKolle, 29.01.13
    #13
    helge1973 bedankt sich.
  14. UJ-Pro

    UJ-Pro Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.11
    Punkte:
    1.015
    1015
    Ach ja, damit meinte ich die Arbeit zu z. B. Filmvorlagen.

    Also nicht das blinde drauflos komponieren, sondern schon vorher zu wissen wofür es gedacht ist und worum es geht.

    Ist wahrscheinlich ein großer Unterschied, ob ich jetzt eine Filmsequenz vor mir habe und dazu komponiere, oder nur mein leeres Cubase-Fenster.

    Habe selber (leider) noch nicht zum Film arbeiten dürfen und darin also keine Erfahrung. Habe nur meine Ohren, mit denen ich beobachte.
     
    UJ-Pro, 29.01.13
    #14
    helge1973 bedankt sich.
  15. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.667
    61667
    Hab grad gelesen wie das manche Leute grad andersherum empfinden mit der Rhythmus sektion.... :D

    Tja... :schulterzuck:

    Geschmäcker sind schon verschieden.
     
    KoolKolle, 29.01.13
    #15
    helge1973 bedankt sich.
  16. UJ-Pro

    UJ-Pro Themenersteller

    Registriert seit:
    21.10.11
    Punkte:
    1.015
    1015
    Siehste! :D

    Genau das meinte Helge wohl. Die Geschmäcker gehen da auseinander. Und so ja auch bei den Regisseuren.

    Bestimmt gibt es etliche mögliche Variationen, was nach 1:50 passieren könnte. Aber dann kommt ja schon längst die Frage in´s Spiel: Zu welchen Bildern denn eigentlich?

    Wenn jemand einen fertigen Soundtrack kauft, dann hat er sowieso passende Bilder im Kopf, weil er den Film mit 99,9%iger Wahrscheinlichkeit gesehen hat.

    In meinem Fall habe ich einen Soundtrack komponiert und ihn für youtube Zwecke unter eine zur Verfügung gestellte Video-Sequenz gepackt.

    Da passiert ja nicht viel, außer. dass ich da kurz ausgeblendet habe und an besagter Stelle das Wort "EPIC" fett einblende. Das hat bestimmt auch eine suggestive Wirkung und ist für´s Kopfkino vielleicht nicht so passend.

    KoolKolle, vielleicht hörst Du den Track auch "anders", ohne Video!?

    https://soundcloud.com/uj-pro/still-in-love
     
    UJ-Pro, 29.01.13
    #16
    KoolKolle bedankt sich.
  17. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.667
    61667
    Nee das verstärkt den Eindruck noch, ich hab das Video sowieso kaum beachtet. Für mich sind das halt dann so Pirates of the Carribean mäßige Standard Konzertrommeln und die killen sämtliches was mit Fantasie zu tun hat in meinem Kopf. Bin mit sowas aber auch sehr emfindlich, Soundtrackmusik oder so Trailerzeugz klingt für mich ganz schnell kitschig, wenn es nicht "gescheit" (für mein Emfpinden) gemacht ist.

    Die Melodie an sich hingegen finde ich so wie sie ist sehr mächtig und tiefgehend.

    Aber du hast natürlich recht, es kommt total drauf an für was es ist.
     
    KoolKolle, 29.01.13
    #17
  18. helge1973

    helge1973 Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    86.472
    86472
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    helge1973, 29.01.13
    #18
    UJ-Pro, Saurus und KoolKolle bedanken sich.
  19. TinDD

    TinDD

    Registriert seit:
    24.12.12
    Punkte:
    7.286
    7286
    +100000!

    [Edit: Sorry für diesen leicht off topic Kommentar, die Diskussion ist ja schon viel weiter. Aber ich kann mir das Ding echt nicht anhören, mich macht dieses sogenannte "Audiowatermark" echt wahnsinnig]
     
    TinDD, 29.01.13
    #19
  20. Florian_W

    Florian_W

    Registriert seit:
    02.07.10
    Punkte:
    4.669
    4669
    Also da du es "Soundtrack" genannt hast weiß man ja auf jeden Fall was es sein soll. Zum Soundtrack wirds ja eigentlich erst, wenns den Film dazu gibt. Das Filmchen das man oben sehen kann ist, finde ich, eher unpassend. ABER, jetzt muss ich mir dennoch widersprechen. Ich gehe nämlich auf den Aspekt ein, das du nur in ein leeres Cubase hinein komponierst. Und es ist am Anfang eine gute Idee sich vllt. auch einfach von Bildern inspirieren zu lassen sich eine Geschichte zu überlegen und diese dann zu komponieren. Dann gibt es zwar immer noch keinen Film, aber es geht dann zumindest von der Arbeitsweise in diese Filmmusikrichtung.

    Anstatt ins blaue hinein zu schreiben überlege dir doch ein Thema... einen Wald, .. ist der bedrohlich, ist er märchenhaft... wohnen dort drin rüpelhafte und fiese Kobolde oder kleine schimmernde Feen... beschreibe musikalisch wie man den Wald betritt und immer weiter hineingeht.. es wird dunkel weil sich das licht in den immer dichter werdenden baumkronen verliert... so irgendwie... dann hast du schon ein Bild vor augen und vllt. auch mit einer Handlung. Da kommt dann nämlich auch die Zeit mit ins Spiel und du kannst musikalisch eine Geschichte von Anfang bis Ende erzählen.

    Und dann hattest du hier irgendwo erwähnt, das Filmmusik nicht mit großem TAMTERATAM anfäng (oder so ähnlich). Wer sagt das denn? Filmmusik ist die Musik zum Film. Der Soundtrack kann zum Beispiel ein zusammenhängendes Stück sein, der Soundtrack kann aber auch aus ganz vielen Stücken bestehen die für einzelne Szenen komponiert wurden. Und es hängt halt vom Film ab ob die erste Filmmusik gleich mit Getöse beginnt. Letztendlich zählt nur dass das gehörte zum gesehenen passt.
     
    Florian_W, 29.01.13
    #20
    UJ-Pro bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.