Midi Drums einzeln über vsti einzeln in die daw laden

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von luke75, 22.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    111
    111
    Hallo

    ich lade komplette midis einmal komplett in die daw und schicke es dann über ein vsti player in verschiedene tracks. somit habe ich für jedes instrument einen speraten audio track, aber net bei den drums. obwohl ich im sequenzer die einzelnen betandteile (kick, snare, usw) trenne, klatscht mir der player alles auf track 10. ist ja auch irgendwie logisch aber eben nicht vorteilhaft, weil man das schlagzeug eben nicht einzeln bearbeiten kann. gibt es da eine möglich? würde gerne bei der einfachheit (virtual instrument mit vstiplayer, es erscheinen automatisch 16 spuren, midi reinladen, das midi erklingt mit allen instrumenten)
     
  2. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.909
    22909
    Du musst für die Drumspur "Trennung nach Noten" einstellen. Das geht möglicherweise beim Einladen des MIdis noch nicht, aber man kann es schon hinbekommen.

    Das funktioniert mit Drumspuren nicht so einfach, weil die Trennung der anderen Spuren auf Instrumente durch den MIDI-Kanal erfolgt, der bei Drums immer gleich ist.
    Aber vielleicht kannst du bei Deinem Sequencer das auch einstellen, dass er die Drumspur aufsplittet. Ich meine, sowas schonmal irgendwo gelesen zu haben.
     
  3. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.909
    22909
    Dazu kann ich noch sagen:
    Nimm ein Drum-VSTi, welches getrennte Ausgänge für die einzelnen Drums hat oder ermöglicht.
     
  4. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    So ist es. Alternativ (und mühmsam) falls es das VSTi der Wahl nicht kann: für jede Trommel eine eigene Instanz des VSTi aufmachen und vorher die Midispur auftrennen,

    ...das nächste mal bitte nur einen Thread, danke. ;-)
     
  5. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    111
    111
    sind vsti drums genauso gut zu handeln wie soundfonts? ich hab da einige gute akkustik kits, die ich nach belieben bearbeiten kann, super dynamisch und ich kann die einzelteile nach belieben austauschen.
     
  6. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    111
    111
    auftrennen tu ich die ja vorher im sequenzer programm, allerdings wenn ich den player auf jede der trommel packe, kommt von den anderen istrumenten nischt mehr. man muss das global einstellen, entweder die instrumte splitten und auf 16 spuren routen, oder den player nur auf eine spur und dann jedesmal nu zuordnen
     
  7. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.847
    141847
    VSTi-Drums sind keine klangdateien in dem Sinne.
    Soundfonds schon. Denn das ist ein Audioformat.

    VSTi-Drum-Plugins können zb auch mit Soundfonts arbeiten. (wenn sie es denn können)

    Ein Drumplugin ist erstmal nichts anderes, als ein Audio-Datei-Abspieler.
    Und als Audiodatei können wave oder soundfonds oder andere audioformate dienen.

    Grüße
    Ari
     
  8. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    111
    111
    ähhh, also kann ich über ein drum-vsti auch mein drums-soundfont laufen lassen, oder wie?
     
  9. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.909
    22909
    1) Ich weiss nicht, was Du da dauernd mit Deinem Player hast. Irgendwas verstehst Du falsch.
    2) Wenn Du ein MIDI in den Sequencer lädst, dann bekommen die einzelnen Spuren ein VSTi verpasst und machen Krach.
    3) Ein VSTi ist kein Player, der Musikstücke abspielt, bestenfalls ein Sampleplayer.
    4) Wenn Du mit Soundfonts rummachst, dann musst Du Dir ein Soundfont-VSTi suchen, welches für einzelne Instrumente Einzelaudioausgänge bietet. Ich wüsste aber keines, was sowas kann.
    5) Was verstehst Du denn darunter:

    Und was machst Du nachher? Vorher trennst Du im Sequencer auf, und dann?

    6) Du wirst möglicherweise die Drums auf einzelne Spuren aufteilen müssen, den Spuren unterschiedliche MIDI-Kanäle verpassen, sodann kannst Du denen insgesamt einen Player verpassen - sofern der Player natürlich auf allen 16 Kanälen gleichzeitig operieren kann
     
  10. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Welchen Soundfont-Player verwendest du denn jetzt eigentlich?
     
  11. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.909
    22909
    Kann.
    Wenn das VSTI das kann.
    Das kann aber nicht jedes VSTi.
    Die Betonung steht hier also auf "kann", "möglicherweise", "vielleicht"!
     
  12. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    111
    111
    ich meinte auch einen sample player, heisst vst-synthfont, von creative. ich lads einmal rein, midi in die spur und ich hab 16 spuren die krack machen, ich muss dann gucken welches instr auf welcher spur ist und beschriften. soweit so gut, nur die rums sind alle auf 10, was ja auch logisch ist, aber doof, weil man kick, snare, overheads usw, net einzeln bearbeiten kann. logisch aber doof. um mehr geht es nicht.

    ich habe im midi sequenzer kick, snare und den anderen kram in getrennten spuren, alle natürlich auf kanal10. klar man kann die einzelnen sachen auch auf 1, 2 oder so legen, solange man im sampleplayer auch die kanäle drum sounds legt. aber weil man bei midi eben nur immer 10 kanäle hat, und ordenlih andere instrumente und womöglich noch percussions hat bräuchte man weitaus mehr spuren. ich wollte nur wissen ob man das in bezug auf kanal 10 speziell einstellen bzw routen kann. ist halt einfacher, mehr nicht
     
  13. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    111
    111
    und wie heisst sowas? wenn ich drums-vsti google kommen vst-drums, das sind soweit ich weiss eigenständige vst instrumente, auf die man keinen einfluss hat
     
  14. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    111
    111
    beispiel:

    insert new virtual instrument, er fragt ob er auf 16 tracks einzeln routen soll, ich klicke ja, wähle vsti-synthfont aus. dort ist die soundfont bank mit meinen instrumenten voreingestellt. lade eine midi rein, fertig. aus jede (je nachdem wieviel kanäle benögt werden) kommt musik, mit dem richtigen instrument. das ist toll. so, komplette drums auf track 10, logisch ber doof. wie bearbeite ich jetzt (z.b.) die snare einzeln?

    ich könnte die einelnen drums nochmal als midi reinladen (habs ja vorher aufgesplittet im sequenzer), und klatsche auf jede trommel nochmal den vsti sampleplayer, kommt nichts, ach ja muss ich im vsti umstellen, von auf 16 spuren routen, auf jede einzeln. doof, jetzt kommt nur noch die trommeln, nicht mehr die anderen instrumente, also keine gute idee.
     
  15. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    9.153
    9153
    Lädt auch Soundfonts:

    http://www.native-instruments.com/#/de/products/producer/battery-3/

    Was benutzt Du denn überhaupt als DAW? Nur "vst-synthfont"?
     
  16. luke75

    luke75 Themenersteller

    Registriert seit:
    27.07.10
    Punkte:
    111
    111
    daw ist reaper, synthfont heisst das vsti
     
  17. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.909
    22909
    Kurz gesagt:
    Einfach gehts nicht.
    Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass General MIDI - damit ahst du es zu tun - alle Instrumente die Drums sind, auf einem Kanal liegen hat.

    Ein Drum-Vsti kann nun, wenn es das kann, mit dem Mapping der MIDI-Drumspur umgehen. Und wenn dieses Drum-Vsti auch noch die Möglichkeiten bietet, einzelne Ausgänge zu machen, dann bekommst Du die Möglichkeit, jedes Drum einzeln zu bearbeiten auf Audioseite.
    Damit Du Deine Soundfonts verwenden kannst, muss das Drum-Vsti natürlich Soundfonts laden können.
    Damit Du einzelspuren pro Instument bekommst, muss dieses Vsti auch noch entsprechend der Anzahl der in der GM-Drum-Spur definierten Instrumente - und das sind ja ne ganze Menge - auch noch entsprechend so viele Einzelspuren ausgeben können.
    Andernfalls muss von diesem VSTi halt noch eine oder mehrere Instanzen zusätzlich geladen werden, die dann mit einem veränderten Mapping arbeiten, damit diese Instrumente - zB Perkussion - auch noch über Einzelausgänge abgefertigt werden können.

    Das Problem ist halt, dass in einer GM-Drum-Spur ne Menge Instrumente vorkommen können, bei den Vsti die Menge der Einzelausgänge aber möglicherweise beschränkt ist. Wenn also mehr Instrumente als Einzeausgänge vorhadnen sind, müssen dann angepasste Instanzen des VSTi eingesetzt werden.
    Das wird über kurz oder lang kompliziert, unübersichtlich und riesengross.... :D
     
  18. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    9.153
    9153
    Dann solltest Du Dir Battery genauer anschauen, und auch das Geld hierfür ausgeben. Damit hast Du dann alle der von Dir gewünschten Möglichkeiten und mehr. Sonst schaue Dich (gerade für Freeware) auch noch mal bei http://www.kvraudio.com/ um.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.