Micro zum Stimmen aufnehmen

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von sliderz, 11.01.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Hallo Leute,

    und zwar bin ich 1. auf der Suche nach einem Guten Micro um Vocals aufzunehmen. Ich habe die M-Audio Fast-Track Soundkarte. Nur ist diese bei mir z.Zt. im Büro das ich dort Musik hören kann. Als Micro habe ich derzeit ein ganz billiges sony mit einem 3,5mm -> 6,3 mm Adapter.

    Jetzt bin ich am überlegen ob ich mir einfach für das Büro eine billig Soundkarte holen und evtl. dieses Micro:
    http://www.thomann.de/de/audio_technica_at2020.htm

    Oder alles so lassen soll wie es ist und mir dieses USB-Micro einfach kaufen?
    http://www.thomann.de/de/audio_technica_at2020_usb.htm

    Falls jemand eine andere Idee hat, ich bin für alles offen :)

    Einen wunderschönen Abend euch allen.

    Gruß
     
  2. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.247
    4247
    Und was darf es kosten? Welche Art von Vocals möchtest du denn aufnehmen?
     
  3. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Also ich möchte mein Gesang aufnehmen. Mehr als 100-150€ würde ich nicht ausgeben wollen, da es ja im Moment noch für mein Hobby gebrauch ist.

    Hauptsächlich denke ich nehme ich Rap auf. Evtl. auch mal kurz eine Session auf der Accoustic Gitarre.
     
  4. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.909
    22909
    Vergiss das mit dem USB-Mic.
    Es bietet einfach nur die Möglichkeit, aufzunehmen, und würde parallel zu einer ASIO-Audiokarte Probleme machen.Das würde Dir spätestens dann, wenn Du Deine Abhörsituation verändern willst oder externe Geräte aufnehmen möchtest ziemlich sauer aufstossen.
     
  5. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Ok, dann die M-Audio nehmen und das Kondensator micro audio technica at2020 holen? Und fürs Büro so ne billig soundkarte holen andie man kopfhörer anschließen kann?
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    13.015
    13015
  7. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
  8. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
  9. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
  10. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Yep!

    Da steht ja:

    XLR-Mikrofoneingang mit Phantomspeisung 48V

    Und das brauchst Du: Die Phantomspeisung und den Mikrofoneingang. Vergiss das Mikrokabel nicht.
     
  11. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    USB-Mikros sind maximal dann halbwegs brauchbar, wenn sie ein eigenes System für's Monitoring und entsprechend einen Kopfhöreranschluss anbieten.

    Der Grund wurde schon genannt: du müsstest ansonsten 2 Soundkarten im Sequencer zum laufen bringen.
     
  12. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.909
    22909
    @ sliderz

    Als Beispiel:
    Samson G-Track
    http://www.thomann.de/de/samson_gtrack.htm
    Ob das Ding allerdings mittlerweile einen ASIO-Treiber hat, weiss ich nicht. Mit den normalen Treibern aber hat man gerne Probleme mit den Latenzen. Den ASIO-Treiber kann man nachrüsten mit dem Teil von Ploytec, der kostet aber auch wieder um die 50,- Euro.

    Bei Licht betrachtet sind die Möglichkeiten nicht so prickelnd wie die Kombination aus Interface und normalem Mikro.
     
  13. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
    Ich lass mir jetzt mal ein Angebot von Thomann machen für Mikro+Kabel+Ständer+Windschutz.

    Das verlockende an den USB-Teilen ist das man es nur Anschließen braucht und es geht.
     
  14. m4d3raIn

    m4d3raIn

    Registriert seit:
    08.06.10
    Punkte:
    29.352
    29352
    Stimmt, trifft auf jeden Fall zu.
    Erstaunlicherweise gibt es oft Mikros, die schlechter klingen.. und Preis sagt oft nichts...
     
  15. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    ...oder eben auch nicht, wenn man Monitoring will und asio4all auf dem eigenen Rechner rumzickt.
    Das ist dann ein toller Beginn für ein Drama und den entsprechenden Thread hier im Forum.
     
  16. sliderz

    sliderz Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    369
    369
  17. MatjesB

    MatjesB

    Registriert seit:
    31.01.06
    Punkte:
    56
    56
    ich würd drigend von einem usb mic abraten
     
  18. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    13.015
    13015
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.