Information ausblenden

Meine Heimnetzleitung ist zu schwach für 4K

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von BluesBrother, 23.01.20.

  1. BluesBrother

    BluesBrother Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    28.01.16
    Punkte:
    285
    285
    Mein Netzwerk ist zu langsam für 4K Daten. Ich habe im Flur eine FRITZ!Box 7430 von Vodafone. Sieben Meter weiter habe ich in meinen Büro mein NAS (Qnap NASFA32D5) zu stehen. Im Wohnzimmer einen ShieldTVPro am 4K TV zu hängen. Alles verbunden mit FRITZ!Powerline 1000E Adaptern über die Stromleitungen. Im Büro hängt noch ein Cisco Linksys E4200 zwischen PC, NAS und dem Powerline, zum verteilen im Büro.

    Wenn ich jetzt ein 4K Video vom NAS auf dem Shield-Player im Wohnzimmer abspielen will, muss der Player ständig buffern. Das Video läuft nur einen kurzen Moment und muss nachladen. Die Leitungen reichen scheinbar nicht aus.

    Hat jemand von euch Tipps wie ich das lösen könnte? Vielen Dank schon mal.
     
  2. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    8.619
    8619
    PowerLAN ist halt immer ne Lotterie, manchmal super, manchmal scheiße. Bei mir leider auch. Du kannst das aber überprüfen, wieviel mbit/s die PowerLAN Adapter untereinander schaffen. Bei TPLink und Devolo gibt es jeweils ein Tool mit dem man das anzeigen kann. Wird es für Fritz sicher auch geben. Die Strecken mit Ethernetverkabelung kannst du ausklammern, die werden ja schnell genug sein.

    4K Videos mit Original UHD Blueray Qualität brauchen schon min. 50 mbit/s und z.T. sogar noch mehr. WLAN ist meist auch nicht wirklich geil für sowas. Am besten ist immer Ethernet Kabel verlegen. Da gibt es mittlerweile superdünne Varianten, die man gut hinter Sockelleisten unterm Teppich / Laminat o.ä. verstecken kann.
     
  3. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    10.541
    10541
    PowerLan kann scheinbar schlechtere Übertragungswerte liefern oder schlechter funktionieren, wenn zuviel an der gleichen Steckdose hängt, wie das PowerLan oder aber, das PowerLan in einem mehrfachstecker steckt, statt direkt in der Dose. So wars jedenfalls bei mir mitm Devolo. Hätts fast wieder zurückgegeben. Jetzt läufts über 3 Etagen. Zwar nix mit 4k und wesentlich weniger Datenmengen, aber sehr deutlich spürbar gewesen
     
  4. BluesBrother

    BluesBrother Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    28.01.16
    Punkte:
    285
    285
    Das mit den Steckdosen habe ich schon beachtet. Ist jedes in einer eigenen Steckdose in der Wand. Hatte vorher auch einen alten Player. Dachte vielleicht ist das der Flaschenhals, deswegen hatte ich (u.a.) auch den ShieldTVPro geholt.
     
  5. TheTick

    TheTick

    Registriert seit:
    20.02.10
    Punkte:
    5.191
    5191
    Probiere vor allem alle Steckdosen durch. Ich hatte hier im Wohnzimmer auch immer kaum ne Verbindung und eine Steckdose weiter habe ich 38Mbit Internet / 150 Mbit LAN.
     
  6. ranzman

    ranzman

    Registriert seit:
    02.06.11
    Punkte:
    325
    325
    bei Powerline hat sich technisch in den letzten Jahren nicht mehr viel getan. Ich bin gespannt, ob da noch etwas Neues kommen wird. Du hast mit dem PLC1000 jedenfalls einigemaßen (theoretisch) schnelle Teile am Start, die unter "Laborbedingungen" bei nicht allezu großer Distanz locker einen 4K Stream schaffen sollten, so dass besseres PLC nicht wirklich helfen wird.
    Daher: nimm mal alle Wandwarzen vom Netz bis auf die beiden, die den Stream transportieren sollen. Dabei nach Möglichkeit auch noch unterschiedliche Steckdosen probieren. Wenn das besser funktioniert, hast du wahrscheinlich irgendwo zu viele Störungen auf den Stromleitungen und die Adatpter beschäftigen sich die ganze Zeit damit, diese auszurechnen ... dann einen nach dem anderen wieder anschleßen und die Qualität des Streams beobachten.
    Ansonsten: deine 7430 ist schon recht vorgestern. Sowohl vom Prozessor (der den ganzen Quatsch ja auch bewältigen muss) als auch vom WLAN. Aktuelles WLAN AC in Verbindung mit nem Repeater ist in den meisten Fällen so gut (also wenn nicht grade schwerwiegende bauliche Situationen vorhanden sind), dass sie diese Anforderungen locker erfüllen. Kannst ja mal testen: 7590 und Repeater 1750 (der hat auch 2 LAN-Ports).