Mein Opa war kein Nazi

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von MamaMuuht, 26.09.17.

  1. MamaMuuht

    MamaMuuht Themenersteller

    Registriert seit:
    16.09.11
    Punkte:
    10.176
    10176
    -
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.10.17
    fitzwilliam, Clandon, BobFleur und 4 andere bedanken sich.
  2. rho

    rho

    Registriert seit:
    07.02.09
    Punkte:
    2.326
    2326
    Hut ab :) Aber son bisschen Autotune fehlt schon.

    nee, Spässle, gell?

    >Das Buch<
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.17
    MamaMuuht bedankt sich.
  3. helge1973

    helge1973

    Registriert seit:
    22.10.11
    Punkte:
    83.104
    83104
    Nun ja, immerhin haste Günni Gabriel zum Leben erweckt - in jedweder Hinsicht.
    Auch er hatte diese witzigen Texte, auch er hatte nur ne Gitte und auch er war nur ein mittelmäßiger, doch zugleich auch ein effektiver Sänger.

    So in etwa ist das einzuordnen.

    Ich sachs mal so, Mami: für das nexte Forumtreffen am Lagerfeuer reicht es. ;-)
     
    MamaMuuht bedankt sich.
  4. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    25.680
    25680
    Jo, gesanglich werden die Töne nicht immer genau getroffen.

    Ansonsten finde ich die Umsetzung des Themas mit der Musik gut. Um noch etwas Abwechslung zu bringen, könnte ich mir den Einsatz von Drums gegen die zweite Hälfte gut vorstellen. Passend wäre hier ein Beat, der bevorzugt die Snare beansprucht (quasi als Marschelement, was auch den Kontext des Textes und seine Aussage unterstützen würde).
     
    MamaMuuht bedankt sich.
  5. Turquoise

    Turquoise

    Registriert seit:
    21.04.16
    Punkte:
    3.906
    3906
    Das Tolle ist ja, dass alle, die heute solche Texte schreiben, ganz großartige und viel bessere Widerstandskämpfer sind und gewesen wären gegen das, wogegen Opa früher kläglich versagt hat. Sie haben nur einfach zu spät das Licht der Welt erblickt.

    Die Ungnade der späten Geburt...
    (Ironie aus)

    Man könnte mal ein Reframing des Textes zu versuchen, überall "ich" einsetzen, wo jetzt "Opa" steht und mal schauen, wie sich das anfühlt. ;)


    Ich hatte auch drei Opas, die diese Zeit mitmachen mussten. Zwei Groß- und einen Urgroßvater, den auch noch der 1. WK erwischt hat. Sie haben meist selbst mehr darunter gelitten, als wir uns das heute vorstellen können. Stichworte Hunger, Verlusst, Enttäuschung, Verfolgung... Das letzte, was sie verdient haben, ist unser Sarkasmus.

    Wenn es wirklich humorvoll sein soll, dann würde ich solch ein Thema anders aufarbeiten. Bsp. wie "Der brave Soldat Schweijk". In der hier präsentierten Form kann ich dem leider nur wenig abgewinnen. Dazu ist es mir der Ansatz zu verbraucht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.17
    ModulationMatrix bedankt sich.
  6. TheButcher

    TheButcher

    Registriert seit:
    19.11.12
    Punkte:
    9.369
    9369
    schön frech hingerotzt - im positiven Sinne.

    Hat Herz und Seele und Verstand - mehr als das meiste Zeug das sonst so läuft.

    Super
     
    BobFleur und MamaMuuht bedanken sich.
  7. Rex

    Rex

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    4.451
    4451
    Ja, das stimmt wohl. So ein Text kommt dann immer etwas wohlfeil (und auch leicht altbacken) daher.

    Aber ich glaube Mama sieht das ganze auch nicht als politischen Agitationssong sondern als eine schnelle, improvisierte Nummer, die einem lediglich zum Schmunzeln und dezentem Nachdenken bringen soll. Von daher passt es.

    Ansonsten würde das aktuelle Zeitgeschehen natürlich viel mehr hergeben.

    z,Bsp.:

    Mein Opa war kein Nazi! Aber ich, aber ich!!!
    Ich möchte in den Landtag. Wählt mich, wählt mich!
    ...
    :);)
     
    MamaMuuht, helge1973 und speedtom bedanken sich.
  8. verflixte13

    verflixte13

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    9.226
    9226

    ... wäre es gezupft … würde ich „fast“ an die alten Biermann „Emotionen“ denken …

    ansonsten: … politische texte sind immer schwierig, aber manchmal auch bitter notwendig.
    insofern, auch wenn es mich nicht so ganz erreicht ... *daumen hoch, für das engagement.
     
    MamaMuuht bedankt sich.
  9. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    14.513
    14513
    Wer immer hier aufgeräumt hat, hat offensichtlich was vergessen:

    Edit: Danke.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.17
    verflixte13 bedankt sich.
  10. TGud

    TGud

    Registriert seit:
    15.10.03
    Punkte:
    10.604
    10604
    Hi Jörg,

    ich muss sagen, mein Ding ist es auch nicht. Das so im Lagerfeuer-und jetzt alle-Syle zu bringen .... hm. Ich finde gerade bei solchen minimalistischen Arrangements muss die Musik schon pfiffig sein. Ich meine auch du solltest das mal etwas tiefer (1-2 Halbtöne) singen.

    Ich steh auch mehr auf Moll. ;-)

    Gruß
    Thorsten
     
    MamaMuuht bedankt sich.
  11. BobFleur

    BobFleur Tonträger

    Registriert seit:
    21.12.16
    Punkte:
    2.011
    2011
    Ich finde den Text sehr gelungen, er beleuchtet halt eher eine Facette der Erinnerung und hat vielleicht auch nicht den Anspruch, das Thema ganzheitlich zu beschreiben. Die Zeitzeugen mussten sich den Teil der Kritik nun mal schon auch gefallen lassen. Wenn sich jemand heute durch irgendwelche Propaganda blenden lässt, dann ist das ebenso durch nichts zu entschuldigen, auch wenn es (noch) nicht ins gleiche Verderben mündet.
     
    MamaMuuht bedankt sich.
  12. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    14.513
    14513
    Schräg? Ein wenig, nicht wild. Der Song dürfte meiner Meinung nach aber nicht überproduziert werden, das passt schon so, und klingt für mich eher wie ein klassischer End-Siebziger/Anfang-Achtziger-Protestsong, den sich mein Hippie-Onkel (der coole, der mich sogar im zarten Alter von elf hat auch mal Auto fahren lassen) immer in seiner Ente angehört hat ;-)
     
    MamaMuuht bedankt sich.
  13. Clandon

    Clandon

    Registriert seit:
    11.07.17
    Punkte:
    528
    528
    Ich interessiere mich sehr für Politik, hab es aber noch nie geschafft, dieses Interesse in einen Text zu packen, den ich am Ende gut fand. Ich denke das geht nicht, zu viele Kompromisse, zu viel Abwägung... Schon nach 20 sec. hab ich gescheckt, dass es doch geht. Super Text, ohne Zeigefinger, simple aber doch soviel Aussage. By the way: Stimme und Melodie gefallen mir auch sehr gut.

    Ps. Nur fürs Lagerfeuer? Ich würde mir mehr solcher Songs wünschen. Die deutschen Protestsongs aus den 70ern empfand ich immer so als Abklatsch ohne eigenes Fundament; zum Beispiel: An dem Tag an dem Conny Cramer starb -ohne die Interpretin jetzt schlecht machen zu wollen; da hab ich mir lieber die Originale angehört. Wahrscheinlich hab ich auch deswegen nie wirklich den Zugang zu deutscher Musik gefunden; außer natürlich die typischen Kandidaten, die für mich oft aber auch mehr Kunstfigur sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.17
    MamaMuuht bedankt sich.
  14. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    22.494
    22494
    Sehe und höre ich auch so.
    Jetzt mal ehrlich, man muss doch nicht immer gleich reflexartig zur Melodyne-Keule greifen. ;)
    Dadurch werden die Hörgewohnheiten in ein paar Jahren völlig clean sein und das möchte ich eigentlich nicht erleben.
     
    MamaMuuht bedankt sich.
  15. Teestunde

    Teestunde

    Registriert seit:
    23.09.14
    Punkte:
    11.944
    11944
    Hab jetzt nur die Musik gehört. Im ersten Moment dachte ich, der Opa war wirklich im Widerstand. Es dauert mir einen winzigen Tic zu lange, bis sich das auflöst. Irgendwie warst du, wahrscheinlich aus Rücksicht auf deinen Opa, nicht "böse" genug. Da hätte ruhig ein bisschen mehr Pfeffer reingekonnt. Die Musik passt, derb, aber nicht zu laut. Insgesamt trotz meiner Einwände ein sympatisches Lied. Weil ehrlich.
     
    MamaMuuht bedankt sich.
  16. schrubber23

    schrubber23

    Registriert seit:
    14.02.08
    Punkte:
    1.337
    1337
    Ich finde es sehr gelungen und ich muss sagen, bei dem Titel war ich seeeeehr gespannt was dabei rausgekommen ist. Denn ein Freund von mir hat an dem besagten Buch maßgeblich mitgearbeitet, da bin ich etwas strenger rangegeangen ;).
    Aber musikalisch stimmig in dem Stil, gut gesungen und den Punkt um den es geht inhaltlich und lyrisch gut rübergebracht.
    Jetzt warte ich ganz geduldig auf die Elektroversion.
     
    MamaMuuht bedankt sich.