Information ausblenden

Medizinischer Fortschritt

Dieses Thema im Forum "Sonstige Themen" wurde erstellt von Rex, 14.01.19.

  1. Rex

    Rex Themenersteller

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    4.848
    4848
  2. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    45.637
    45637
    Das verabreichen von Ethanol bei Methanolvergiftung ist eine Art "therapeutischer Standard"...

    Da hält man den Ethanolspiegel größer 1 Promille bis das Methanol verlangsamt mit abgebaut wird und die Vergiftung durch Methanol hinter die mit Ethanol tritt, welche überschaubarer ist.
     
  3. Rex

    Rex Themenersteller

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    4.848
    4848
    Nicht ganz korrekt.

    "Bei ihrer ungewöhnlichen Behandlung machten sich die Ärzte in Vietnam einen Trick zunutze, um die Umwandlung des Methanols zu verhindern: Sie beschäftigten die Leber anderweitig, indem sie dem Patienten Ethanol, also "normalen" Alkohol, in Form von Bier verabreichten. Das gefährliche Methanol wird dann gar nicht erst abgebaut, sondern nach und nach durch die Atmung und den Urin ausgeschieden."
     
  4. stereolli

    stereolli

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    7.035
    7035
    Und die Moral von der Geschicht ?
    Weitersaufen schadet nicht !
     
  5. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    45.637
    45637
    Auch recht :)
     
  6. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    28.608
    28608
    Deswegen funktioniert das bekannte Konterbier oder "Reparaturseidla" auch so gut - man gibt dem System schönes neues Ethanol anstelle sich mit den Abbauprodukten herumschlagen zu müssen.
     
  7. Rex

    Rex Themenersteller

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    4.848
    4848
    Ich werde dann heute mal meinen Medizinschrank mit drei six-pack bestücken.
     
  8. LM18

    LM18 Ator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    05.05.10
    Punkte:
    45.637
    45637
    Klar.
    Wenn beim selbstgebrannten/Moonshine wieder mal was in Unwucht geraten ist... .-)
     
  9. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.040
    6040
    Naja, selbst bei hier in Deutschland unter Industriebedingungen gebrautem Bier entstehen "Fuselöle", natürlich nur in sehr geringer Menge. Aber in erster Linie sind es diese, die dafür veranstwortlich sind, dass ich am nächsten Morgen einen Kater habe. Das Konterbier funktioniert also wirklich, enthält aber dann ebenfalls wieder Fuselöle, die zum nächsten Kater führen. Im Krankenhaus würde man vermutlich reines Ethanol verabreicht bekommen.

    Ich hatte von dieser Behandlungsmethode auch erst durch o.g. Nachricht gehört, es leuchtet aber ein. Ich werde das nächste Mal daran denken, wenn mir irgendjemand seinen Selbstgebrannten anbietet.
     
  10. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    7.189
    7189
  11. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    43.247
    43247
    Bei dem Thema fällt mir das Sprichwort ein: Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben. :pint:
     
  12. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    15.287
    15287
    Das stimmt nicht. Fuselalkohole können zwar in der Tat zu Kopfschmerzen etc führen, allerdings kann man sich auch mit reinem Ethanol einen vortrefflichen Kater einhandeln.
    Die Mechanismen sind komplex, fuselalkohole sind da nur ein kleiner Faktor.

    Auch die Einschätzung des Konterbiers ist nicht korrekt, da treten andere Mechanismen ein als bei der erwähnten Vergiftung, bei welcher der Abbau komplett verhindert werden muss, da die Abbauprodukte so gefährlich sind.

    Das konterbier ist einfach nur ein Ausschleichen der Droge, das ist angenehmer für den Körper als radikaler Entzug. Lindenberg hat da mal einen schönen Kommentar zu verfasst und der muss es schließlich wissen :D

    In diesem Sinne,

    AlleTage sind zwar gleich lang, aber unterschiedlich breit.
     
  13. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    6.040
    6040
    Vielen Dank für die Klarstellung, ich hatte irgendwo mal gelesen, dass der Kater primär vom Fusel kommt. War dann wohl falsch.
     
  14. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    7.187
    7187
    Zwei Ibuprofen vorm Schlafengehen verhindern meist das Schlimmste. :D
     
  15. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    28.608
    28608
    Die gehen aber auch tierisch auf die Leber...
     
  16. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    13.512
    13512
    kater ist die vergiftung mit acetaldehyd und formaldehyd. das sind produkte der alkholospaltung im körper. da der leber morgens immer noch mit höchsten priorität den restalkohol abbaut, ist die abbau von dehyden nicht möglich und sie bleiben hochkonzentriert in dem blutbahn. das tut natürlich weh. ;)
    ob fusel oder höhere alkohole (aromen) in dem getränk waren, spielt nicht so große rolle.
    viel wasser, aspirin (acetylsalicylsäure) und vor allem frische luft (sauerstoff) helfen am besten.
     
  17. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    28.608
    28608
    Streng genommen hilft gar nicht saufen am besten! :)
     
  18. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    15.287
    15287
    SCHWEIG!!!!

    DAS IST NUR EIN GERUECHT!!!!!!
     
  19. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    13.512
    13512
    +1
    oder von südländern lernen: kein sauf ohne fettigen essen und wasser dazwischen. ein glas wein, danach ein glas wasser, und so weiter bis zum bitteren ende, wenn es sein muss. :) also lieber 5 mal pinkeln gehen, als morgens die brumme auszuhalten.
     
  20. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    28.608
    28608
    Ja, wer will das auch. :)

    Naja, z.B. auf dem Oktoberfest gibt's ja i.d.R. ne schöne Grundlage. Die Taktik ist aber hier: nicht das Siegel brechen!

    Oder im Norden: schön Grünkohl mit fettiger Mettwurst, dann perlt der Kümmelkorn an der Magenwand ab. ^^